Monitorarm - Empfehlungen?

  • Hallo zusammen,

    meine bessere Hälfte hat aus Ergonomiegründen beim Arbeiten am Schreibtisch gern etwas mehr Abstand zum Monitor. Bisher haben wir das so geregelt, dass sie ihren 27" Monitor nicht auf, sondern auf einem kleinen Regal hinter der Schreibtischplatte stehen hatte.

    Jetzt hat sie sich einen höhenverstellbaren Schreibtisch geholt, wo der Aufbau natürlich nicht mehr funktioniert.

    Also haben wir überlegt, dass wir einen Monitorarm holen könnten und den im Rahmen seiner Verstellmöglichkeit nach hinten drehen, so dass man mehr Abstand zum Monitor bekommt. Der Arm müsste dann natürlich seitlich vom Monitor befestigt sein und die Ausleger so lang sein, dass es überhaupt funktioniert.

    Da ich mit den Dingern keine Erfahrung, habe:

    Würde das überhaupt funktionieren, weil der Schwerpunkt der ganzen Geschichte dann ja nicht mehr über, sondern hinter dem Schreibtisch liegt?

    Und hat jemand eine Empfehlung oder gute Erfahrungen gemacht mit Monitorarmen?

    Grüße,

    Steffen

  • In einem unserer Computerpools haben wir für die Monitore Arme installiert, weil die Tische mit 60 cm Tiefe schlicht zu kurz waren. Jetzt hängen die Monitore quasi hinter der Tischkante "in der Luft" und sind zusätzlich in 5 Richtungen individuell einstellbar (Höhe, Position seitlich, Tiefe, Neigung, Blickwinkel). Passt.

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960
    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • Wenn es für einen Monitor sein soll......

    https://www.amazon.de/HUANUO-Halterung-Gasdruckfeder-Bildschirm-Montageoptionen/dp/B07T4HQS2N/ref=sr_1_1_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=HUANUO+Monitor+Halterung&sr=8-1-spons&sp_csd=d2lkZ2V0TmFtZT1zcF9hdGY&psc=1&tag=kodinerds04-21 [Anzeige]

    Ich habe das gleiche Modell für 2 Monitore. Super einstellbar. Leicht verstellbar, wenn nötig. Verarbeitung fand ich für den Preis top. Bei mir hängen 2 27" Lenovo Monitore dran und ich kann mich nicht beschweren. Würde ich wieder kaufen.

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Ergonomie ? Sagt die was dazu, wie weit entfernt ein Monitor sein muß ? Je weiter weg, desto größer muß der ja auch sein für denselben Bildeindruck. Ich tu mich da beim Alter meiner Augen ja schon schwer, wegen der Fokussierung.

    Aber Arm sollte ja immer in der Lage sein, den Monitor auch einfach zu sich heranzuziehen, von daher ist obiges eher interessehalber gefragt.

    Über den Schwerpunkt würde ich mir keine Sorgen machen, Die Teile müssen ja sehr stabil an den Schreibtisch angebracht werden. Problematisch ist bloss - und leider habe ich das jetzt - wenn der Schreibtisch direkt an der Wand steht, weil dann die "normalen [Anzeige]" Monitorarme nicht hinter den Schreibtisch reichen, und dann bist Du in der Beweglichkeit des Arms halt eingeschränkt. Da müßte man dann einen Monitorarm nehmen der dafür funktioniert. [Anzeige]

    Ich kenne diese beiden Arme nicht, bloss als Beispiel für die Konstruktionzprinzipien. Beim zweiten hast Du evtl. das Problem, das der nicht so leicht in der Höhe zu verstellen ist. Sieht mir zumindestens so aus. Das wäre dann natürlich Käse, wenn der höhenverstellbare Schreibtisch häufiger rauf/runter verstellt wird. Und ich glaube dieser zweite Typ ist immer nur für klleichtere Monitore. Was aber häute beim geringeren Gewicht der Monitore nicht mehr eine Einschränkunge ist. Beim ersten Typ ist rauf/runterstellen einfach möglich, einfach am Monitor festhalten und frei bewegen. Beim zweiten Typ geht das nur in einer horizontalen Ebene.

  • Ergonomie ? Sagt die was dazu, wie weit entfernt ein Monitor sein muß ? Je weiter weg, desto größer muß der ja auch sein für denselben Bildeindruck.

    So weit weg, wie du noch was erkennen kannst ;)

    Es gibt diverse Richtlinien was die vertikale Position angeht. Da kommt es dann auch eher auf die Neigung des Kopfes an. Man sagt, dass wenn man stur geradeaus schaut, dann sollte man auf den oberen Monitorrand schauen. Das hat dann zur Folge, dass, wenn man auf den Bildschirm schaut (also die präsentierende Fläche), man den Kopf leicht nach unten neigen muss. Das soll wohl die entspannteste Haltung für Nacken und Co sein.

    Die Entfernung spielt dabei weniger eine Rolle. Wir reden hier ja schließlich von einem Arbeitsplatz und nicht vom Heimkino ;). Und "Göße" kann ich auch mit "Auflösung" wett machen. Dann sehe ich zwar weniger Informationen auf dem Bildschirm, aber ich kann immer noch was erkennen.

    Natürlich gibt es ein "gefühltes" gutes Maß an Größe...aber es gibt keine "Richtlinie" dafür soweit ich weiß. Wenn ich einen so großen Monitor habe, dass ich ständig den Kopf nach links und recht schwenken muss um alles sehen zu können, dann läuft was falsch. Also so 65" auf 60cm Abstand wäre schon bitter :D ;)

    27" auf 60-80cm sollte aber gut gehen um alles auf einen Blick erfassen zu können.

    Aber wie gesagt...ne Richtlinie gibt es dafür nicht (glaube ich)

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Naja, soweit weg wie möglich ist bei mir tatsächlich das Heimkino nach dem Arbeitstag am Laptop. Deswegen ja auch Windows Desktop auf dem HTPC so das ich da auch browsen etc. pp. machen kann, und die Augen vom Arbeitstag "entspannen" kann...

    Aber beim Notebook und Arbeitsplatz ist halt bei älteren Augen wie meinen das Problem, das im Alter die Fokussierungstiefe nachläßt, und dann hat man z.b. entweder genau eine Entfernung, wo man am schärfsten sieht auf der Brille, oder man hat progressive Gläser wo man dann Kopf heben oder senken muß je nachdem wie weit weg der Bildschirm ist. Von daher alles ziemlich kompliziert, und so ohne flexiblen Arm am Monitor ist das echt nix mehr.

  • Ja, Gleitsicht macht da auch viele Probleme. ich bin ja auch Brillenträger, brauche aber noch keine Gleitsicht-Gläser. Ein Kollege hat welche, und der wird jedes Mal irre, weil er den Kopf immer wieder in ne andere Position bringen muss. Daher hat er jetzt einfach 2 Brillen. Eine für "ich sitze am Platz und schaue auf Monitore" und eine andere für "den Rest" ;)

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Wenn man den Monitor gerne hinter der Schreibtischkante stehen hat (und zudem der Monitor nicht besonders groß ist - und 27 Zoll gehört meines Erachtens grade noch in die Kategorie nicht besonders groß) kann das auch dafür sprechen, dass Altersweitsichtigkeit einsetzt (oder man sowieso weitsichtig ist), man es aber nicht wahr haben will und noch keine / ein zu schwache Brille hat.

    Ein spanischer Freund sagte mir mal, es gäbe dort das Sprichwort "Die Augen sind gut, nur die Arme sind zu kurz".

    In Sachen Gleitsichtbrille - ich empfehle, sich da lieber vom Augenarzt als vom Optiker (oder gar von mir) beraten lassen. Der Optiker verdient vermutlich an der Gleitsichtbrille mehr. Die Gleitsichtbrille ist immer ein Kompromiss. Größere Flexibilität (in Sachen Entfernung in denen man scharf sehen kann) dafür signifikant verkleinertes Sichtfeld (in dem man für jede Entfernung scharf sieht). Wer (wie ich) viel am Bildschirm arbeitet, hat normalerweise auch Anspruch auf eine spezifische Augen-Untersuchung. Allerdings war da bei mir nie ein Augenarzt ... Mit meiner schon seit Geburt bestehenden Augenerkrankung auf einem Auge konnten die gar nix anfangen.

    Kodi 21.0, 17.6, 20.5, 16, 20.5 on Windows 11 Pro, Android 6, Android 12, FireTV Box 2nd Gen, FireTV 4k Max 2nd Gen
    Media on NAS, OpenMediaVault 6 (Debian Linux).

  • Danke für die Tipps bezüglich der Halter.

    Und es geht definitiv nicht darum, eine mögliche Fehlsichtigkeit durch die Monitorposition auszugleichen, die Brille ist gut eingestellt. 8)

    Sie will einfach möglichst wenig den Kopf drehen müssen, um alles im Blick zu haben, und das geht mit etwas mehr Abstand einfach besser.

    Ich glaub ich bestelle einfach mal so nen Arm und wir testen mal.

  • Moin,
    ich empfehle grundsätzlich Monitorhalterungen von Ergotron. das sind die besten, sind aber auch sehr teuer.

    Dort könntest du für dein Anliegen die richtige Länge des Armes bestellen.

    Schau mal:

    Tischhalterungen

    Würde das überhaupt funktionieren, weil der Schwerpunkt der ganzen Geschichte dann ja nicht mehr über, sondern hinter dem Schreibtisch liegt?

    Mit den richtigen Halterungen klappt das.

    Ich habe einen Kunden mit Doppelmonitorhalterungen ausgestattet, die seitlich an der Wand hängen und dann quasi frei über den Schreibtischen schweben.

    Also so 65" auf 60cm Abstand wäre schon bitter

    Ich habe einen 49" Breitbild Monitor (Philips PHL499P9) - 1,20m breit - entspricht der Breite meines Schreibtisches. Das ist der beste Monitor, an dem ich je gearbeitet habe (und ich mache das schon seit ewiglangen fast 30 Jahren, früher oft mit 2 Displays).

  • Kann goscho nur zustimmen. Nutze einen Ergotron LX Dual Monitorarm für zwei Monitore.

    Ist zwar "teuer", aber bei Sachen die länger halten sollen, gebe ich lieber mehr aus.

    Testumgebung - OS: Ubuntu 20.04 LTS | Kodi 19.1 | skin: Rapier 12.2.26 + Transparency! (views Slide und Fanart) | für Datenbank-/ Skin Tests
    Live Umgebung - OS: Ubuntu 16.04.3 LTS | Kodi 17.6 | skin: Transparency! 10.3.0 | TV

  • Habe auch bloss 2 x Ergotron an 2 Arbeitsplaetzen.

    Einer ist glaube ich schon 20 Jahre alt. Und mit dem wurde nicht pfleglich umgegangen. Wenn ich da am Monitor wieder mal unten an die stecker rankommen muss um was umzustecken, dann wird der Monitor am Arm mal direkt nach vorne auf horizontal gezogen. Und wieder zurueck. Sehr bequem.

    Weiss nicht ob andere Produkte nicht genau so alt werden koennen, aber gerade bei diesem ersten Armtyp ist die Konstruktion ja schon ziemlich kompliziert, aka: das da der Monitor in Position bleibt aber leicht bewegt werden kann - das ist nicht so offensichtlich wie das funktioniert. Intern mit Federn und Feststellungen usw. Kann mir vorstellen, das das auch bei Billigprodukten leicht zum Albtraum werden kann - auch nach laengerer Zeit, wenn da was ausleiert.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!