• ich frag’ mich grad, wie die quali bei vinyl aussieht ... irgendein wichtiger hat mir das mal erklärt und ich habe es nicht mehr 100% im kopf.

    lag das nicht irgendwo bei 12-14 bit und 38 khz? und dass wohl nur beim 1. abspielen. und nö, es wird ned besser *lach*.
    was ja hieße, dass das zeug sogar schlechter als 'ne cd is ... im idealfall ... und bei cd-quali kommt mir recht viel hoch, dass ich nicht wiedersehen wollte *g*-

    fazit: nix putzen, besser sprengen!

  • Also ganz(!) genau(!) genommen, ist die LP zumindest im Frequenzbereich besser als die CD.
    -> https://13db.de/mastering/hers…inyl-versus-cd/
    Aber das sind Laborbedingungen. Ich habe ja nicht mal mehr CDs im Haus.

    Für mich ist das ein Moment gewesen im Haus meiner Eltern, welches ich gerade räume.
    Was lagere ich für meine Mutter ein, was behalte ich, was läßt sich verkaufen (nichts), habe ich für DAS DA noch einen Fan?

    Und dann sieht man den alten Plattenspieler und ein paar Alben und irgendwie muss das mit.
    An Mama? - nein. An mich? - evtl. In den Müll? - das geht doch nicht.
    Steht jetzt wie erwartet im Weg (in der Werkstatt). Aber ich bin kein "erstmal aus dem Weg damit" Typ.
    Abarbeiten, entscheiden, Problem aus der Welt schaffen und nicht verschieben.

    Runter bekommt man den Teer-Gilb eigentlich nur mit Waschbenzin und/oder Backofenreiniger.
    Wäre mir die Mühe aber auch nicht wert.
    Ich muss mir erstmal über das Ziel im klaren sein, bevor ich Zeit investiere.
    Es wird ja nicht so sein, dass ich mir einen Plattenspieler ins Wohnzimmer packe und mir bei einem Glas Rum eine LP von Jeanne Michel Jarre zumute.

    Daher ... sprengen ist auf jeden Fall etwas, worin ich gern Zeit investiere [ag]

  • don hab ich wohl überlesen ... na ja, eventuell, sofern das ein brauchbares gerät war, könnte mans noch als ersatzteillager verticken?
    gibt ja tatsächlich noch leute, die mir erzählen wollen, dass vinyl so schön "warm" klingt - die meinen eher "dumpf und unexakt" oder so. aber wer unbedingt zahlen will ... die haben dann ja m³ an technomüll im "musikzimmer" stehen und glauben, sie sind die nasa, weil ihre anlage knöpfe hat, die sie nicht verstehen *sfg*.

    vinyl verkaufen is ja auch so ne sache und eher theorie. holde hat vor ein paar jahren ihre - eh nie gehörte - plattensammlung aufgelöst.
    schaust auf ibäääh, was da was wert ist ... schön, will dann aber doch keiner - auch ned für 1 euronen. der im plattenladen hat gleich ganz abgewunken ... "zwar gut, aber zu o8/15".
    also sind alle ihre platten im müll gelandet.

  • Diese ganze LP "High-End" Religion hat mich schon in den 80'er gestoert als die CD herauskam. Da sind dann ja auch in den folgenden 20 Jahren all diese "ich hoere alles" Leute ziemlich gut entlarvt worden, gerade auch im Zug der Komprimierungsverfahren und Vergleichshoeren. Bei LP ging das halt nicht so einfach, weil ein guter Hoerer ja einfach die ganzen Fehler der LP hoeren kann, und die dann als "besser" deklariert.

    Für mich wäre LP hören vor allem eine Art historisches Ereignis. Ich mag ja auch Filme die zu anderen Zeiten spielen. Ansonsten hat meine Muttern noch interessante LPs für die es keine CD gibt. Aber bisher mag ich keine klassische Musik, deswegen sind die noch nicht digitalisiert worden.

    Angeblich soll Vinyl ja ewig halten. Im Gegensatz zu CDs. Also so als Langzeit Speichermedium isses vielleicht keine schlechte Idee. Waere interessant zu gucken, wie gut die Golden Records noch abspielbar sind nach der ganzen kosmischen Bestrahlung. Aber die haben ja leider keine Kopie auf den Mond geschossen um das mal verifizieren zu koennen. Aber wenn ich mir jemals noch eine LP kaufe, dann wahrscheinlich die [Anzeige]. So fuer meine Space Nerd Punkte.

  • Ansonsten hat meine Muttern noch interessante LPs für die es keine CD gibt.

    OK. Daraus könnte man ein Spiel machen.
    Eine LP raussuchen. Song raussuchen.
    Wenn man einen gefunden hat, der nicht bei Spotify zu finden ist, dann müssen alle anderen einen trinken (sind ja in Deutschland, hömma).
    Und wenn selbst Shazam den nicht erkennt, dann zwei reinkippen.
    (und da ich den Vorrat an Kümmerling von meinem Paps mitgenommen habe, wäre das eine Win-Suff-Situation)
    Hmm.... mal schauen, wer am 01.Mai vorbeikommen will :)

  • jessas, würde ich versagen ... ich merk’ mir nicht mal die namen der interpreten, die ich mag *lach*

    dafür hängen mir schlechte werbesongs tagelang im ohr. da könnte man auch mal ein spiel draus machen: "welche musik quält dich am meisten?".
    diesmal wieder der liefarando werbesong mit der pseudo-opern-tante und der ich-kann-keinen-geraden-ton-tussi mit der kleidung aus dem opernfundus abverkauf. DAMIT würd' ich gewinnen gegen euch ... nur namen kann ich auch da ned *g*

  • Im Heizungsraum bei uns sind zwei Türen. Das sind aber keine Durchgangstüren, sondern eher große Schranktüren, durch die man durch muss.
    Licht gibt es, aber nur von einer Seite schaltbar. Die andere Seite mit der "Greiftür" hat kein Licht.
    Und beim Aufräumen bin ich auf eine alte Stablampe gestoßen. So eine mit kurzer Neonröhre.

    Durchmesser gemessen, @work gezeichnet und von hier den Druck gestartet.
    em.gif.mp4

    Und am Abend vom Tisch genommen :)


    Montiert, Glück gehabt, dass in einer der Verteilerdosen WAGOS waren UND noch ein Slot frei, Schalter aus der Elektro-Krumel-Kiste und alles direkt unter Holz verschraubt.
    Manchmal paßt einfach alles auf Anhieb und man ist in weniger als einer Stunde fertig.
    Ganz ohne Fluchen [ag]

    In der Ecke habe ich auch ein paar Werkzeuge ausgelagert. Jetzt sehe ich zumindest, in welches Sägeblatt ich greife.

    Das ging bisher immer "nach Gefühl". Auf Dauer dann doch nicht so clever.

    Und vorn das Anmachholz wechselt zum Sommer mit dem Poolzubehör wie Chlor etc.

  • Rollenhalterung, gedruckt.
    NX2 rot von extrudr.

    Und eine Halterung für die Wasserflasche. Keine Ahnung, warum ich die erst in TPU gedruckt habe (blau).
    Das Teil hat sich schon ohne Last verbogen.
    Der orangene Halter ist jetzt aus PETG. Genauer: recyceltes PETG von Nobufil.
    Hatte ich letztes Jahr in Hannover auf der Makerfaire mitgenommen.

    Beides Sachen, die ich oft brauche, aber dringend vom Arbeitstisch verschwinden mußten.

  • An sich klein. Waren noch ein paar mehr Motive.

    Aber es waren ein paar mehr geworden. Rund 2000 Stück in 3-farbigen SilkPLA.

    Ich selbst habe nicht ganz die Hälfte (~700) davon verteilt. Viele ("viele" im Sinne von bist-du-irre? - wenn-das-einer-mitbekommt!") in Einkaufswagen.

    Nur für den Fall daß mich mein Sohn irgendwann fragt, was ich dagegen gemacht habe.

    U.a. das.

  • Beim mittleren wäre ich wegen Verwendung verbotener Symbole wohl doch etwas vorsichtig. Das kann schnell nach hinten losgehen.

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960

    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • uij, das wird politisch werden *g*

    nicht, dass ich was dagegen hätte, wenn irgendein kackbraunerbrauner gehirn-einzeller wegen symbolen eine aufs dach kriegt, aber z.b. ein hindu wollt' ich auch ned sein in piefkenesien --> https://de.wikipedia.org/wiki/Swastika
    bevor also hier der teufel losgeht, würde ich wieder mal sagen: nicht nur s/w denken! sogar euer kodi daheim schafft graustufen und verlangt beim einstellen ein bissi mitdenken ...

    und weg bin ...

  • Es geht nicht um die Gesinnung, sondern einzig um den Tatbestand der Verwendung. Ein Anwalt kann da ganz schnell einen Strick daraus drehen.

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960

    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • wenn ich das in der 3d-drucker szene richtig verfolgt hab, wird der anwalt (und sehr viele seiner kollegen) dann aber überstunden schieben müssen - da macht ja jeder mit, dessen drucker bei 3 nicht auf 'n baum ist *g*.
    nö, ich ned - mir ist kein nazi die abnutzung meines druckers wert!

    da mach’ ich mir schon langsam eher sorgen wegen des vielen abfalls - denke, da werden keine biologisch abbaubaren filamente verschwendet ...

  • Richtig weil es einfach zu viele Idioten gibt die auf die neue Recht reinfallen.

    Das BGH hatte übrigens schon 2007 entschieden das die verwendung von Nazi Symboliken bei ausreichender Distanzierung (durchstreichen, zertrümmertes Hakenkreuz etc.) durchaus erlaubt ist:

    Bundesgerichtshof: Durchgestrichene Hakenkreuze erlaubt
    Wenn die Distanzierung zum Nationalsozialismus eindeutig ist, dürfen verfremdete Nazi-Symbole gezeigt werden. Das entschied der Bundesgerichtshof - und sprach…
    www.faz.net
  • Was ja auch sehr richtig und sehr logisch ist.

    Ich finde sogar, dass ein durchgestrichenen Hakenkreuz eine bessere Erinnerung an das Verbot ist als kein Hakenkreuz.

    Sonst wären am Bus ja auch anstatt durchgestrichene Eistüten gar keiner Eistüten abgebildet, oder? ;)

  • Dieses Verbot von NS Symbolen ist IMHO eh Quatsch. Bringt die Nazis bloss dazu sich alle Arten von Ersatzsymbolen auszudenken, die man selbst so einfach dann nicht mehr erkennt. Alleine all die Zahlenmagie. Was war Groefatzburzeltag, und warum sollte ich das wissen wollen ?

    Ich finde ja man sollte alle Nazi Symbole erlauben, aber rechtlich mit einem ewigen Copyright und Trademark fuer die Bundesrepublik versehen. Dann koennte eine Verwertungsgesellschaft wie die GEZ anfangen, Lizenzen zu vergeben, Lizengebuehren eintreiben, usw. Lizenzgebuehren gehen in die politische Bildung, ausser bei Erloesen aus Gerichtsprozessen, die gehen an Anwaelte und deren Helfer, die damit richtig viel Motivation haben, unlizensierte Nutzung ausfindig zu machen - statt unterbezahlter und ueberbeschaeftigter Polizei so wie jetzt. Anti-Nazi Nutzung koennte lizenkostenfrei sein. Lizenzbedingungen fuer positive Nutzung koennte Auflagen haben, wie Untertext "Hass macht haesslich" oder so. Und vor allem: Nutzung von Nazi Symbolen in amerikansichen Filmen muss echt viel Kohle an Lizenzgebuehren einbringen.

    Da geht noch was! Al Capone hat man auch bloss mit Steuerhinterziehung zu Fall gebracht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!