Digitale Fahrzeugstilllegung

  • Es gibt so Tage, an denen man besser nicht in den Briefkasten schaut.
    Letzte Woche Donnerstag kam so ein schmaler, brauner Umschlag von der Stadt.

    Wer schon mal vorgeladen wurde kennt den.

    Es war aber keine Vorladung, sondern ein Schreiben von der Zulassungsstelle.
    Inhalt: ihr Fahrzeug wird mit sofortiger Wirkung stillgelegt, weil kein Versicherungsschutz vorliegt.

    Ursache war aber nicht "hab ich das echt vergessen?", sondern der IT-Hack.
    Ich habe genau in dem Zeitraum eine neue VS abgeschlossen, als der Hack war.
    Da wurde dann die Nummer zwar übermittelt, aber kam nie an.
    Aus Sicht der Stadt bin ich rund einen Monat ohne VS rumgefahren.

    Die VS hat die Nummer am Abend noch neu rüber-ge-klickt.
    Freitag morgen wollte ich dann bei der Stadt mit Durchwahl anrufen, aber aufgrund aktueller IT-Probleme ... meine Fresse.
    Bin dann irgendwann verbunden worden und "ja, es steht hier wieder auf grün, sie dürfen das Fahrzeug wieder führen".

    In so einem Schreiben steht dann auch, dass weder mein VS-Schein, noch der Vertrag oder eine Überweisungsbestätigung weiterhelfen würde.
    UND auf der Rückseite, das der Fahrzeughalter jegliche Kosten (inkl dieser für das Schreiben) gemäß §blablub zu tragen hat.

    Die nette Mitarbeiterin hat sich auch mit den "die Rechnung schicken wir dann raus" von mir verabschiedet.


    Ich werde euch informieren, wenn die Rechnung kommt.
    Das ganze war zwischen nach Hause kommen, Essen, Mülltonnen an die Straße ziehen und mit Kind zum Judo fahren.

    Sowas ist schon echt übel. Wenn man wegen TÜV nicht mehr fahren darf oder den Schein abgeben muss, kann man sich organisieren.
    Aber so, ZACK, Ende.
    Wenn ich im bestätigten Fall nicht innerhalb von zwei Werktagen die Kennzeichen abgegeben hätte, wäre die Polizei zum Kratzen gekommen.

    Wehe dem Pechvogel, der Urlaub macht :)

    P.S.: egal wem wich die Story erzähle, JEDER hat mir direkt gesagt: "ich wäre trotzdem gefahren".
    Naja. Technisch fahrbereit ist das Fahrzeug ja, aber die Strafen sind jetzt auch nicht gerade milde:

  • don

    Verstehe ich das richtig, das auch die Versicherung nicht mitbekommen hat, das die neuen Versicherungsdaten für das Auto nicht bei der Behörde angekommen sind ?

    Wie, wo oder wer kann Dir denn überhaupt bestätigen das die Behörde weiß, das Du eine gültige Versicherung hast ? Aka: Was genau hättest Du tun müssen laut Behörde ? Und wieso ist das nicht in der Verantwortung der Versicherung da eine Bestätigung des Empfangs von der Behörde anzufordern ? Oder ist das System wirklich "Der korrekte Prozess zur Feststellung von Fehlern in der Kommunikation zwischen Versicherung und Behörde ist, das der Kunde sich bei der Versicherung über eine Stillegungsaufforderung beschwert" ?

    Und wer wurde überhaupt gehackt ? Die Behörde, oder Deine "tolle neue" Versicherung ? E.g.: Wenn es die Versicherung ist, und Du zu der gewechselt bist, weil die billiger ist, kann es sein, das der Grund warum die billiger ist sein, das die eine grottige IT hat ?

    Gibts da nicht beim ADAC eine Hotline ? Irgendwer, der auf Seiten des Kunden steht muss da doch wohl offensichtlich in ein paar Ärsche treten.

  • Westpfahlen Lippe wurde großfächig gehackt und war somit tot. In diesem Zeitraum kam sein neuer Versicherungsschein der ja digital an die Behörde gemeldet wurde, aufgrnd des Ausfalles ist dieses Dokument aber bei denen somit nicht / nicht mehr vorhanden. Somit ist hier das Delta enstanden und muss ersteinmal aufgearbeitet werden ...

    NRW: Cyberangriff Südwestfalen-IT - Welche Kommunen betroffen?
    Hier: Alle Städte, Kommunen und Organisationen in NRW, die vom Cyberangriff betroffen sind. Ausführliche Liste.
    konbriefing.com

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • Danke. Also isses die Behoerde, nicht die Versicherung.

    Denke gerade das es ja immer die Meckerei gibt, das IT in Behoerden so teuer ist, weil jeder sein eigenes Sueppchen kocht. Aber vielleicht ist es auch ganz gut, vielleicht waeren solche Ausfaelle sonst viel grossraeumiger. Zumindestens belebt ja Konkurrenz das Geschaeft. Leider wohl haeufig Konkurrenz der Unfaehigkeit.

    Eigentlich muesste man bei sowas ja echt gegen die Behoerde klagen. Erstattung der Mietwagenkosten. Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht gegenueber den Kundendaten, etc. pp. Am fairsten waere ja noch, den Behoerden zu verdonnern, ihre digitalen Dienste stillzulegen (und die Nummernschilder abzuschrauben ;) bis zur Abnahme eines neuen Sicherheitskonzeptes.

    In den USA gibt es ja ganz interessant die FCC, die bei Ausfall/Stoerungen von Notrufdiensten, wie dem Aequivalent der 110 (911 in den USA) Untersuchungen anstellt, Strafen verhaengt und Berichte veroeffentlicht. Also z.b. bei T-Mobile war mal fuer ein paar Stunden die Notrufnummer unterbrochen, da gabs 11 Millionen Strafe und glaube 20 Seiten Bericht ueber die Fehler die die im Netzmanagement gemacht haben, und was sie fixen sollten. Von anderen Stellen aus Deutschland kenne ich sowas auch (Bahnbetrieb z.b.), aber so Behoerden-ID wuesste ich nicht, ob das BIS da ermittelt und Strafen verhaengt, z.b.

  • Moin, natürlich eine eklige Situation, welche man, denkt man, eigentlich überhaupt nicht zu verantworten hat. Digitale Vorgänge für Verbraucher bei Behörden sind einfach nicht zu Ende gedacht. Weil derjenige, welcher sich diesen Vorgang ausdenkt nicht in der Lage ist, sich auf den Stuhl des Nutzers zu setzen und ebenfalls nicht in der Lage ist mögliche "worst case" Szenarien während einer Bearbeitung eines digitalen Vorganges, schon bei der Erarbeitung von Vorgehensweisen bei digitalen Vorgängen zu erkennen, geschweige denn auszuschließen. Hauptsache wir haben meterlange Datenschutzhinweise und alles was damit zusammenhängt.

    In diesem speziellen Fall hätte man am nächsten Tag oder eine Woche später die Zulassungsstelle kontaktieren müssen, um nachzufragen, ob dieser Vorgang (Änderung Versicherungsschutz) angeschoben/hinterlegt wurde. Die Verantwortung für den Kfz Verscherungsschutz ist eindeutig zum Fzg.Halter delegiert worden. Bei einem Wechsel des Versicherers für das Kfz bietet eigentlich jede anständige Versicherung an, diesen Vorgang zu übernehmen. Dafür habe ich einen Versicherungsvertreter, der mir bei allen Angelegenheiten Erledigung mitteilt, also don , sowas wäre für mich ein Grund, die Versicherung nochmals zu wechseln, du hast nach Erhalt der Annahme des Versicherungsvertrages recht gute Kündigungsfristen, schau mal nach. Die Versicherungen kassieren so viel Schotter, dann sollen die sich um den ganzen Kram kümmern, wenn die dich als Kunden haben möchten, ganz einfach.......und die machen das sogar.

  • dunuser danke fuer die Erklaerung. Ich hab halt die Kfz Behoerde auf dem Kieker, seit die mal alle Konten meiner Mutter stillgelegt haben, weil da die Steuer mal wegen Urlaubs nicht rechtzeitig gezahlt wurde (dann aber auch das Auto nicht gefahren wurde!). Aka: Die Methodik des Vereins ist IMHO hochgradig fragwuerdig. Im Falle von don die geforderte Reaktionszeit von 2 Tagen. Das kann in vielen Faellen nicht ausreichen, Fehler anderer in Ordnung zu bringen.

  • Die KFZ Steuer wird doch heutzutage nur noch per Einzugsermächtigung bezahlt. Wenn ich ein KFZ anmelde, dann muss ich eine Einzugsermächtigung erteilen. Ansonsten wird das Fahrzeug nicht angemeldet. Zumindest ist das in meiner Region so. Wird das in anderen Regionen noch anders gemacht?

    don

    Die kommende Rechnung von der Stadt (die in meinen Augen zwar sehr kurzfristige Anforderungen gestellt aber alles richtig gemacht hat) würde ich bezahlen und dann an die Versicherung weiter reichen. Schließlich ist es ja nicht dein Verschulden. Du hast ja nichts falsch gemacht und solltest daher auch nicht auf dem Ärger oder dem Geld sitzen bleiben.

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • DaVu Geht mir ja um was ich fuer eine Arroganz der Buerokratie halte. Alle Konten stilllegen darf ja kein anderer Glaeubiger als der Staat. Warum darf der Staat das. Und wenn schon Sonderrechte, warum dann nicht sinnvolle, wie direkte Pfaendung der Betraege. Garantiert kommen die Regelungen aus dem 19ten Jahrhundert.

    Und bei @don's Fall koennte ja z.b. drinstehen, das fuer den Fall das tatsaechlich eine Versicherung besteht, die Frist zum Beweis/Datenabgleich mit der Versicherung halt laenger sein darf als 2 Tage.

  • Ah, wir reden also hier von anderen Steuern als der KFZ Steuer? Das war mir nicht klar. Sind wir also auch hier bei den "Äpfeln und Birnen"?

    Alle Konten stilllegen darf ja kein anderer Glaeubiger als der Staat. Warum darf der Staat das.

    Dem Staat nicht das zahlen, was dem Staat zusteht (ob das einem nun gefällt oder nicht)? Dann darf der Staat auch das. Und grundlegend macht es auch nicht der "Staat" sondern die Staatsanwahltschaft nach richterlichem Beschluss. Diese ist nun mal nach dem Beschluss dazu bemächtigt. Das nennt man "Rechtswesen". Und das ist auch gut so.

    Wenn du eine Rechnung bei deiner Autowerkstatt nicht bezahlst, dann werden sie dir dein Konto bestimmt nicht sperren. Es kommt zu einer Zivilklage und dann entscheidet ein Richter, dass du verpflichtet bist den Betrag zu zahlen.

    Wir vergleichen hier völlig unterschiedliche Bereiche und es geht hier total am Thema vorbei.

    Sollte es doch um die KFZ-Steuer gehen, dann hat auch da der Staat bzw. die Staatsanwaltschaft nach gerichtlichem Beschluss das Recht dazu "Dinge" zu unternehmen. Denn das Geld steht dem Staat zu und nicht der Versicherung.

    Und wenn schon Sonderrechte, warum dann nicht sinnvolle, wie direkte Pfaendung der Betraege

    Im hier beschriebenen Fall von Don (wobei ich thematisch gern bleiben würde...ansonsten wird das hier ne Diskussion auf Twitter-Niveau) hätte der Staat gar kein Recht das Geld für eine Versicherung zu pfänden. Das ist nicht seine Aufgabe und auch nicht sein Geld. Hier hat der Staat nur das Recht das Gesetz durchzusetzen, was mit der Haftpflichtversicherung einher geht, und die Betriebserlaubnis zu entziehen wenn kein Versicherungsschutz besteht. Das halt auf Grund gesetzlicher Grundlagen. Auch wenn Don da unschuldig war und in dem Falle auch ein Opfer Dritter geworden ist, so hat der Staat erstmal richtig und rechtmäßig gehandelt.

    Wäre die Versicherung hier kulant (und ich würde denken, dass im Verhältnis recht wenige Neuanmeldungen zu dem Zeitraum stattgefunden haben), würde die Versicherung einfach die entstandenen Kosten übernehmen. So viel kann das ja nicht sein. Aber auch die werden alle Hände voll zu tun haben, wenn sie gehackt worden sind. Da leiden dann halt auch leider die Kunden drunter. Das ist unschön, aber einfach nicht zu vermeiden.

    Ich fühle da komplett mit Don, kann aber auch Handlungen der Versicherung verstehen, wenn die Dinge priorisieren. Und man muss ja zugeben, dass sie offensichtlich auch sehr schnell gehandelt haben und Don weiter fahren kann und darf.

    Was mir komplett auf den Sack geht ist dieses immer wiederkehrende "Der Staat ist Schuld", "Der Staat macht dies" und "Der Staat macht das" und dann dabei immer der Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen von selbsternannten Anwälten. Und ich würde einen ziemlich großen Betrag darauf verwetten, dass du dich auch beschweren würdest, wenn der Staat einfach Geld pfändet ;) . Der Mensch beschwert sich immer über irgendwas.

    OT:

    Der Staat hat auf eine Flüssigkeit eine Tabaksteuer erhoben. Auf eine "Flüssigkeit"!!!!! Tabak ist eine Pflanze. Das was letztes Jahr noch 40€ gekostet hat, kostet jetzt 320€. Und schon gibt der Staat ruhe, was das Verbot davon angeht und die scheinheilige Behauptung man würde sich um unsere Gesundheit kümmern. Rege ich mich darüber auf? Ein wenig. Finde ich dafür eine Lösung? Aber sicher. Bin ich der Meinung, dass der Staat nicht alles korrekt mache? Na klar...niemand macht alles richtig. Bin ich der Meinung, dass der Staat mehr richtig als falsch macht? Selbstverständlich!

    Aber diese Hetzerei ist einfach nur anstrengend.

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Fuer mich einfach zwei Beispiele, wo die Kfz Buerokratie einfach viel zu arrogant gegenueber dem Buerger auftritt. Ueberrekation beim Sperren aller Konten, Keine sinnvolle Fristsetzung bei Don. IMHO. Aber ich will Dir Deine Meinung nicht wegnehmen.

  • Die Stadt gleich auf Schadenersatz verklagen, was kannst du dafür, das die gehackt wurden? Und dir das noch per Rechnung auflasten ist schlicht eine Frechheit.

    Display Spoiler

    Client: Nvidia Shield 2019 Pro Kodi 20.1, AVR Sony STR-DN 1080, Nubert NuBox Series 5.1, LG TV 55SM8600 Nanocell
    Musik über Pi4 mit Picore 8 und LMS am AVR.
    Gästezimmer:Shield TV 2017 Kodi 20.1
    Server: unRaid; Fractal Des. Define 7;Asrock B365M PROF-4, Intel i3-8100, 16GB RAM und 20TB Platten,
    Arbeitstier: DeepSilence 4, AX370M, AMD Ryzen 5 2600X; 8GB RAM, Samsung M2 970EVO 500GB, RX560 Grafik

  • Mahlzeit,

    Ja Ja Deutschland live, Recht haben und Recht bekommen. Wir haben keinen Rechtsstaat mehr schon lange nicht mehr. Die die Geld haben können sich wehren, die die keins haben schauen in die Röhre und werden bestraft zu unrecht.

    Das ist unsinniges und populistisches Gefasel und das kann ich absolut nicht ab.

    Ich bin in der DDR aufgewachsen und wenn du der Meinung bist, wir haben hier keinen Rechtsstaat, dann schau dich mal bitte um, wie das in anderen Regionen der Welt so gehandhabt wird.
    Musst nicht weit fahren - Russland oder Türkei reichen dafür schon.
    Wir leben hier - was das angeht - beinahe im Paradies.
    Natürlich ist hier nicht alles perfekt. Wie soll das auch gehen. Menschen machen Fehler oder auch absichtlich was falsch (Korruption etc).

    Fuer mich einfach zwei Beispiele, wo die Kfz Buerokratie einfach viel zu arrogant gegenueber dem Buerger auftritt. Ueberrekation beim Sperren aller Konten,

    Die KFZ-Steuer wird idR doch von der Bundeskasse in Kiel eingezogen, wenn sie fällig ist.
    Ich kann und werde nicht glauben, dass unmitelbar nach dem gescheiterten Einzugsversuch oder der verpassten Überweisung der KFZ-Steuer direkt die Kontopfändung kam.
    Aus meiner Erfahrung wird dann eine Mahnung mit Ankündigung der Vollstreckung von den Behörden rausgeschickt und dass zumeist auch erst mindestens 2 Wochen nach dem Termin. Dort ist dann auch nochmal ein neuer Termin für die Zahlung mit Gebühren für den Verzug drauf.
    Wer dann nicht reagiert, der bekommt das, was in der Ankündigung steht: Die Vollstreckung in Form der Kontopfändung.
    Bei der KFZ-Steuer kann das aber sicherlich nicht so dramatisch gewesen sein, dass man dass nicht hätte sofort ausgleichen (lassen) können.

    BTW: Meine Konten wurden auch schon durch das Finanzamt gepfändet, daher weiß ich aus eigener Erfahrung, wie das abläuft. Nachdem der Betrag gezahlt wurde, waren die Konten sofort wieder nutzbar, wobei sofort in DE auch mal 3 Werktage sein kann.

    BTT: don
    Wer wurden denn nun gehackt, die Gemeinde-IT oder die Versicherung?

  • die gemeinde IT. dadurch ist da halt etwas chaos tot und verderben, manche Automatismen die sich nicht mal ebenso ändern lassen in der Software und einfach generell viel Aufzuarbeiten wo keiner mehr wirklich blicken kann warum manches so ist.

    Ich versteh durchaus wie es dazu gekommen ist, sehe hier eher den Bearbeiter als Punkt wo es hätte besser laufen können. Wenn der einfach etwas mehr Interesse hätte, hätte er nachgeforscht o.Ä. bevor sowas rausgeht. Aber nunja, solche Leute gibt es überall. Nicht nur beim Amt

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • Ich weiß wie es in der DDR war, natürlich nur durch Erzählungen. Mein Vater kommt von da.

    Ich musste keine Repressalien in der DDR erleiden, wohl auch, weil ich zum Mauerfall noch keine 20 war.
    Allerdings weiß ich im Gegensatz zu dir ziemlich genau, was es heißt, in einem Staat zu leben, der eben kein Rechtsstaat ist und der u.a. auf die eigenen Staatsbürger schießen lässt, so sie denn versuchen, diesen Staat zu verlassen.
    Ich lebe seit 1978 sehr nah an der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Nordthüringen.

    Natürlich geht alles noch schlimmer.
    Schlimmer geht immer.

    Schon wieder populistisches Geschwurbel.

    Erkläre mir bitte mal, was du genau damit meinst, dass unser Land kein Rechtsstaat (mehr) ist.

    Ich behaupte nämlich genau das Gegenteil und stelle mich hin und erkläre dir, dass wir in einem Rechtsstaat leben.
    Weit weg von perfekt (was immer das sein kann).

    Aber du musst weder vermögend sein, noch in der "richtigen" Partei, um deine Rechte zu wahren.

    die gemeinde IT. dadurch ist da halt etwas chaos tot und verderben, manche Automatismen die sich nicht mal ebenso ändern lassen in der Software und einfach generell viel Aufzuarbeiten wo keiner mehr wirklich blicken kann warum manches so ist.


    Die nette Mitarbeiterin hat sich auch mit den "die Rechnung schicken wir dann raus" von mir verabschiedet.

    In diesem Fall würde ich von der Gemeinde mehr Entgegenkommen erwarten und auch einfordern, bspw. dass der Rechnungsbetrag erlassen wird.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!