Hardware / Device Empfehlung für Kodi

  • Moin.

    Ich suche die passende Hardware für Kodi. Können muss das Teil nicht sooo viel, dass sind die Anforderungen:

    - Abspielen von Videodateien bis 1080p - Ruckelfrei (überwiegend jedoch 720p)

    - Abrufen dieser Dateien entweder über angeschlossenen Storage (USB Drive) sowie auch von der NAS

    - Flüssige Menüführung von Kodi, kein ewiges geruckel

    - Das Gerät sollte direkt in Kodi starten, und nicht erst nachträglich geöffnet werden müssen

    Preislich verbleibe ich am Ende halt bei so wenig wie möglich, aber soviel wie nötig um die Anforderungen zu erfüllen.

    In Richtung 25-50€ hab ich überlegt, wenn sie das damit wie gewünscht umsetzen lässt.

    Das wars schon. Als kurz Erklärung warum (wems interessiert, sonst ignorieren^^).

    Das Gerät ist für Familienangehörige der älteren Generation, nicht wirklich mit Technik bewandert. Das Gerät soll das abrufen Dateien vereinfachen und übersichtlicher machen, daher Kodi.

    Deshalb auch der letzte Punkt dass das Gerät direkt in Kodi starten soll. Ich habe sonst die Befürchtung, dass man sich mal verklickt, dann die falsche App öffnet, dann nicht mehr weiß wie man da weg kommt... man kennt das ja. Das will ich von Anfang an vermeiden.

    Eine solche Umsetzung existiert tatsächlich schon mit nem alten Raspi. Also wirklich älter, nen Raspberry Pi 1 Model B+. Der erfüllt fast alle Punkte, außer die flüssige Menüführung... ist teil eher ne Ruckelparty mit zu langen Wartezeiten je "klick". Rest läuft aber.

    Um da ein bisschen mehr Performance rauszuholen, hier die Frage was ihr empfehlen würdet. Ich freue mich auf eure Tipps :)

  • Bei den Preisvorstellungen einen gebrauchten Raspberry 3B+ von Kleinanzeigen mit Estuary und vielleicht einen Flirc für eine Fernbedienung.

    Alternativ eine amlogic Box mit CoreELEC. Auch hier kann ich einen Flirc empfehlen.

    Display Spoiler

    Nokia 8000 - Raspy4 mit Volumio 2.917 + 8.8 Display + Pro-Ject DAC - Raspberry Pi 3 mit piCorePlayer 7.0.0 -JogglerHD - Raspy4 mit Volumio 2.917 + 11,9" Display + Pro-Ject Stereo Box DS

  • Hi.

    Bei den Anforderungen brauchst du nicht mal zwingend von Android weg zu CoreElec (oder so). Da reicht jede halbwegs aktuelle AndroidTv Box aus. Es sei denn, du willst unbedingt Netflix in 4k mit Dolby Vision streamen. Aber das würde deinen genannten Anforderungen völlig widersprechen.

    Unter Android kann man Kodi einfach aus dem Playstore installieren und als Autostart App einstellen. Dann startet die Box gleich nach Kodi durch. Leider wird Android von Version zu Version immer stärker beschnitten. Unter Android 9 konnte man noch problemlos HDR, DTS, und co verwenden. Unter Android 11 funktioniert nur noch SDR und DolbyDigital. Nicht, weil die Box es nicht könnte, sondern weil das OS es nicht anders zulässt. Wenn du also mehr als SDR und DolbyDigital 5.1 willst, musst du auf andere OS ausweichen.

    Um CoreElec zu verwenden ist am Anfang deutlich mehr Aufwand vonnöten. Danach läuft es aber sauber. Idealerweise kauft man eine Box, die gut von CE supportet wird, wenn man auf CE umsteigen will oder es zumindest nicht ausschließen möchte.

    Als generelle Empfehlung sollte es ein AMLogic S905x2, 3 oder 4 SoC sein. Andere Chips werden von Core Elec nicht unterstützt oder sind einfach (zu) leistungsschwach. 4Gbyte Ram sollten es schon sein. Aufpassen muss man, wenn man Gbit Lan benötigt. Viele der "NoName" Boxen haben entweder von Haus aus nur 100 MBit Lan oder das GBit Lan funktioniert zwar unter Android aber nicht unter CoreElec. Ich selbst nutze eine Magicsee N5Max x4 mit 4 Gbyte Ram, 64 Gbyte Speicher, Gbit Lan, einem AMLogic S905x4 SoC und mit CoreElec 20.2. Die 4/64 Box hat sicher Gbit Lan auch unter CE wohingegen die 4/32 Variante der N5max x4 generell nur 100 MBit Lan hat. Diese Box liegt aber etwas über den 50€, die du angibst. Sie liegt so bei ca 60€ in der 4/64 Version. Dazu kommt dann noch die MicroSD Karte für CoreElec, denn die Box ist viel zu "schade" um sie von Android 11 so verstümmeln zu lassen. Die Magicsee FB funktioniert tadellos, da müsste nicht unbedingt etwas anderes her. Allerdings verwende ich schon seit mehreren Generationen von MediaPlayern immer ein Mini- Tastatur mit eigebautem Touchpad und allen gängigen Fernbedienungstasten. Das Teil sieht entfernt so ähnlich aus und ist auch ähnlich groß wie ein Game Controller. Preislich liegt sowas bei ca. 15€.

    Damit bist du sehr gut aufgestellt. Der S905x4 SoC ist richtig schnell. Kodi läuft damit sehr flüssig. Bei mir muss die Box allerdings auch 4K mit HDR verarbeiten können, was sie (unter CoreElec) völlig problemlos schafft. In sofern ist bei dir deutlich mehr Reserve drin.

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • Kurz und Bündig: ne gebrauchte Xiaomi Mi Box S.

    Kriegt man auf Kleinanzeigen für 30-50€.

    Kodi lässt such direkt via Playstore installieren, vernünftige FB mit Sprachbedienung und DRM zertifiziert falls man doch mal irgendeinen Streaming Service braucht.

    Mit nem alternative Launcher kann man sicher auch direkt in Kodi starten.

  • Wie kommen denn da neue Daten auf das Geraet ?

    Bei Kodi unter Linux kann man immer einfach uebers Netzwerk Daten draufspielen wenn man sich selbst (nicht die benutzer) ein wenig auskennt. Bei Kodi unter Android ist mir das bis heute nicht gelungen.

    Wenn man selbst nicht viel basteln will bin halte ich vero 4k fuer sehr empfehlenswerr. Kostet mehr als 50 Euro, aber dafuer SW maessig gut gepflegt, inlusive guter RF Fernbedienung. Fuer die kann man ansonsten auch nochmal knapp 20 Euro zurechnen. Ausserdem kann der auch sinnvoll aus der Entfernung aufgeruestet/gemanaged werden. Das geht bei LibreELEC schlechter und bei Android gar nicht.

    Ansonsten bin ich bei Kodi fuer die aeltere Generation immer noch nicht ueber die GUI gluecklich. Viel zu viele Option die die Zielbenutzer nicht sehen sollten, aber die ich nicht wegschalten kann ohne das ich da am phython source code rumpfuschen muesste. Immer noch gerne dankbar fuer alternative GUIs (hatte mal letztes Jahr hier gefragt und ein wenig geguckt - war aber auch alles ziemlich aufwendig). Am liebsten ja eine GUI wie VDR ;-))

  • Bei Kodi unter Android ist mir das bis heute nicht gelungen.

    Unter "normalem" Android OS ist das gar kein Problem. Kann fast jeder brauchbare Dateimanager wie z.B. TotalCommander. Bei dem massivst eingeschränkten Android TV OS kann es aber extrem kompliziert bis nahezu unmöglich werden, wegen fehlender Rechte. Positive Ausnahme ist hier wohl die Shield, die ab Werk trotz Android TV OS so konfiguriert ist, das man Dateioperationen problemlos ausführen kann. Alles, was ich aber sonst mit Android TV OS in die Finger bekommen habe, war (nicht nur) diesbezüglich eine einzige Katastrophe. CoreElec ist super aufgestellt, dank dem perfekt vorkonfigurierten Samba. LibreElec weiß ich nicht, nutze ich nicht. "Richtiges" Linux, da muss man u.U. auch erst nachhelfen, ist aber immer lösbar.

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • aus der ferne auf die lokalen Platten schreiben

    Dafür müsste man einen Samba Server für Android installieren. Sowas wie das:

    War mir aber immer zu umständlich, da ich TotalCommander sowieso immer brauche. Deswegen hab ich das Teil bisher noch nicht ausprobiert.

    TotalCommander (und andere gute Dateimanager) macht das genau anders rum. Damit kann man von Android also der Kodi Box aus auf Samba Freigaben im Netz zugreifen und Daten auf/von die/der Box bzw. daran angeschlossene Speichermedien kopieren/verschieben. So kopiere ich auch die Fotos von meinem Smartphone auf meinen Desktop PC. Wenn ich also z.B. meine vorbereitete [definition='2','1']advancedsettings[/definition].xml auf die Box bekommen will, funktioniert das mit TC total easy. Filme und Serien hab ich auf einem NAS, dafür muss ich nix auf die Box schieben. Man kann theoretisch auch Daten zwischen zwei verschiedenen Samba Freigaben im Netz von Android aus austauschen. Mit einem Samba Server sollte es dann aber auch direkt von Windows bzw. Linux aus funktionieren, sofern man die entsprechenden Freigaben eingerichtet hat.

    Gibts auch WoL unter Android, falls die Android/Kodi Kiste lokal ausgeschaltet war ?

    Ich weiß nicht, ob es auch Wol für die Box gibt. Android ist ja eigentlich für mobile Geräte gedacht, die in aller Regel nicht in den Standby gehen.

    Wol für die Box brauche ich jedenfalls ohnehin nicht, weil sie per CEC zusammen mit dem TV eingeschaltet wird. Sozusagen WoC "Wake on CEC". Das klappt hier super und das sogar per Sprachsteuerung, da mein TV ab Werk Alexa Unterstützung hat. Ich muss also nur "Alexa TV einschalten" sagen und der TV, der AVR und die Kodi Box gehen an. Das funktioniert übrigens genau so (gut) wenn ich den TV per Fernbedienung einschalte. Auch dann gehen der AVR und die Kodi Box mit an. Beim Ausschalten des TV wird dann auch der AVR und die Kodi Box ausgeschaltet. Höchstwahrscheinlich übrigens in den Standby, denn das "Aufwachen" beim erneuten Einschalten des TV geht blitzschnell innerhalb von Sekundenbruchteilen. Aber mir dämmert, das nicht alle Boxen CEC sauber unterstützen. Meine tut das aber auf jeden Fall...

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • Ich werde kein Freund mehr von Android, auch wenn ich es ja dauernd auf dem fone verwende. Waere toll, wenn es richtige OS's geben wuerde, die zertifizierbare Android App Ausfuehrungsumgebungen haben, so das man streaming apps installieren kann. Das ist ja eigentlich das einzige wofuer Android gut ist. W11 hat das ja wohl, bin bisher bloss nicht dazu gekommen, zu gucken, ob das auch richtig tut. Und Windows ist fuer mich als Linux Meister auch eher schwer richtig aufzusetzen. Lese aber gerne Freds von anderen, wie Ponyriemen um zu sehen, das es anderen mit Windows auch nicht besser geht (geteiltes Leid ist halbes Leid ? ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!