Dune HD / Homatics Box R 4k Plus / Nokia 8010 / RockTek G2

  • The AmLogic testbuild is shared now for Alpha group, several days ago already. The results are looking very promising, till now, no user on that build got the framerate/subtitle issue. I'm on 8 complete movies now, several of those gave me the issues before. Testing with Kodi 21.0.1, but when solved for Kodi, it will be solved for the other players as well I guess. They did not share what they have done as fix.

    As a followup, we got a new build last Friday with the patch implemented (build 6557). This is the one that could go to open beta users maybe. Next week will make that clear. Not sure what Homatics wants with this build for other users.

    So this part is done, and so am I now in this group. Hope everyone will get a newer build sooner or later ;)

  • Könnte sein, das ich die Ursache gefunden habe. Und wie so oft ist sie banal.
    Scheint so das die Stromversorgung der USB-Ports mit 2 SSD´s überfordert ist.

    Na, hoffentlich wars das bei dir. Bei mir ist es doch eher eine Software-Sache. Und ich suche ja auch noch den Gremlin, der im Idle die USB-Speicher minutenlang rödeln lässt.
    Da bei der Dune HD die "SkywayService"-Spyware aka "com.nes.skywayclient" anscheinend nicht auftaucht, habe ich sie auf meiner Homatics per ADB deinstalliert und auch sonst noch die Box ein bisschen debloatet.
    ADB auf der Box wieder deaktiviert, dann Neustart, und der USB-Speicher wird nicht gefunden. Also das jedenfalls ist bei mir schon mal reproduzierbar. Warum er sonst manchmal beim Start oder nach einer Weile im Betrieb nicht mehr gefunden wird, ist mir noch nicht klar.

    Das "Nutzererlebnis" mit der Box fühlt sich irgendwie nicht wie 2024 an, sondern mehr wie Windows 95.
    Alle haben gesagt, hol dir lieber die Shield TV Pro als Ablösung für den Fire TV Stick. Tja, jetzt hab ich den Salat. Nicht mal die Basics funktionieren gescheit. :(

  • Nein, und ich wurde auch nie danach gefragt. Die Box war mit der Formatierung (ab Werk oder nachträglich unter Windows) also zufrieden.
    Bevor ich die Speicher evtl. von der Box ruinieren lasse, nutze ich aber lieber wieder FRITZ!NAS.

    Ach ja, ich verwende immer nur einen Port. Also zu wenig Saft kann es bei mir nicht sein.

  • So ein USB Stick kann durch Formattierung nicht letztendlich ruiiniert werden. Wenn das Experiment beendet wird kannste den danach immer wieder unter Windows so formattieren, wie Du willst. Aber bloss weil die Kiste den anderswo formattierten USB Stick akzeptiert heisst es nicht, das alle Attribute im file system so sind wie es die Box zum vollen Glueck braucht. Aber wie gesagt: Ist auch bloss eine theorie fuer die Fehlerursache, die man testen sollte. Am besten waere es noch, die Box erst mal auf Werksreset zu machen, und dann USB Stick auf ihr zu formattieren, und nur ganz wenig Dateien draufzutun/ Und am besten noch keine weiteren Apps installieren. Und dann gucken, obs stabil laeuft. Und dann langsam mal eine App wie Kodi installieren. Kann naemlich am Ende immer noch sein, das Kodi fuer die arme Kiste zu brutal im Zugriff ist und das moppelige Android dann vielleicht aufgibt.

    Ansonsten ist ja USB 3 eh immer leicht eine Fehlerquelle. Natuerlich will man so schnelle/teure Sticks mit USB 3 betreiben, aber so zum Test waere es evtl. auch interessant, da mal einen USB 2 Hub dazwischenzustecken.

    Aka: kann man bis zum Abwinken versuchen einzukreisen, aber kommt halt drauf an, wie sehr Du ueberhaupt daran interessiert bist, die Kiste zum Laufen zu bringen.

  • Ich habe mal mit Rufus einen Stick "ruiniert". Da wurde auch neu partitioniert (GPT statt MBR).
    Da ich nicht genau weiß, was Android / die Homatics macht, lasse ich lieber die Finger davon. Nach den bisherigen Erfahrungen genießen sie nicht mehr mein uneingeschränktes Vertrauen, um es vorsichtig auszudrücken.
    In meinem Tablet steckt eine ab Werk mit exFAT formatierte microSD-Karte. Funktioniert tadellos, auch mit Videos. Das erwarte ich auch so von der Homatics, ansonsten eben NAS.

    Ich habe inzwischen das Gefühl, dass das Anwendungsszenario Videos vom lokalen Speicher abspielen diesen Hersteller nicht mehr interessiert, nur Streaming.

  • gpt/mbr formattierung kann man ja auch rueckgaengig machen, da ist nix endgueltig ruiniert.

    das problem ist imho am ehesten, das troubleshooting unter android schwierig ist und wahrscheinlich ohne zweitrechner mit adb gar nicht richtig geht. das macht die fehlerbehebung halt sehr langwierig. im prinzip muss man halt eine fehlersituation so beschreiben, das der hersteller die reproduzieren kann.

    wenn ich da probleme mit sowas auf einem google chromecast with google tv stick haette wuesste ich ueberhaupt nicht, wo ich so einen fehler hin melden koennte.

  • Schon klar, dass da nichts endgültig ruiniert wird. Die Frage ist nur: Muss das alles sein bei so einem Produkt in 2024?
    Von einem Hersteller erwarte ich, dass er sich in die Situation seiner Kunden versetzt: (vorformatierter) Speicher mit Videos anschließen, schauen, ruckelfrei, wenns geht.
    Ich höre jetzt lieber auf, bevor ich noch sarkastisch werde. Es gibt ja bald wieder ein Firmware-Update und dann wird mit Sicherheit alles tiptop sein. :P

  • Das würde aber bedeuten daß die im internen Schacht ja dann auch schon Zuwenig Saft bekommt ....

    ja, u.A.

    Versuch doch erst mal ein größeres Netzteil. Ich hatte noch ein 5A am rumliegen, da hat´s Reserven.


    cmoon SkywayService hab ich auch, hat irgendwas mit Dten über Streamingdiensten zu tun, glaub ich.

    Berechtigungen lassen sich nicht ändern und lässt sich glaub ich auch nicht deaktivieren. Wohl wieder so´ne Schweinerei von Google.

    Kuck mal in deinen Ordner skyway. Bei mir ist da nichts drinn, aber ich hab auch so alles was möglich ist von Google deaktiviert.

    So wie sich das jetzt entwickelt hat und bis das ATV mal geknackt wird nutze ich den Dune wohl nur für CoreELEC und gelegentlich die Dune-App und für den anderen Androidkram meinen HiMedia.

  • SkywayService hab ich auch, hat irgendwas mit Dten über Streamingdiensten zu tun, glaub ich.

    Berechtigungen lassen sich nicht ändern und lässt sich glaub ich auch nicht deaktivieren.

    Ich habe den SkywayService per ADB deinstalliert:

    Code
    pm uninstall -k --user 0 com.nes.skywayclient

    Nach dieser "Deinstallation", die ja eigentlich nur eine Deaktivierung ist, sieht der Eintrag bei mir etwas anders aus als bei dir:

    Genutzter Speicherplatz ... wird berechnet (Anzeige bleibt unverändert stehen.)

    Ich will eigentlich nichts auf der Box haben, das WiFi-Name, IP-Adresse und Apps irgendwohin übermittelt.

    Beim Debloating habe ich einige Sachen deinstalliert, die mit "com.nes" und "com.droidlogic" beginnen, grob entlang dieser Anleitung, dazu "com.google.android.tvrecommendations" und "kr.co.captv.pooq".
    Mit "pm list packages" in der ADB Shell findet man heraus, was alles installiert ist.

    Mir ist danach nicht mehr aufgefallen, dass der USB-Stick nochmal im Idle gerödelt hätte. Aber man schaut da ja auch nicht immer hin.
    Erkennungsprobleme im normalen Betrieb hatte ich jetzt erst mal auch keine mehr. Aber die waren ja vorher schon random, wie so vieles bei dieser zickigen Box.

  • Ich nutze ADB vom PC aus mit adblink/adblink2 und zur Fernbedienung scrcpy.

    Nur um das völlig auszuschließen miss doch mal die USB Spannung und schließ SSD´s mit einem Adapter mit eigener Spannungsversorgung an oder nutze mal ein stärkeres Netzteil.
    Hast Du sowas? Hab ich mal bei einer Bestellung für ein par Yen mitbestellt.

    Unterspannung, selbst pulsartige können die verücktesten Sachen mit Betriebssystemen und Programmen anstellen, sogar Speicher und Festplatten zerstören.
    Wenn Netzteile nicht ausreichend stabilisiert sind können Stromspitzen durch z.B. Festplatten- und Speicherzugriffen Spannungseinbrüche verursachen.
    Die Raspi-Bastler wissen wovon ich spreche.

    Es ist von Herstellern immer weniger vorgesehen noch gewünscht das wir an ihren Geräten rummachen sondern sie nur in ihren Standartfunktionen nutzen.
    Beispiele sind ATV und Windows, nur noch Buttons drücken ohne zu verstehen was da passiert.

    Auf Grund der immer umfangreicheren Spionageversuche müßte mal wieder eine Liste von App´s erstellt werden die man deinstalieren könnte oder sollte.
    Am besten von jemand der Ahnung hat, also nicht von mir.

  • Meine Dune HD Homatics Box R 4K Plus (ja, die schwarze Box) ist überhaupt nicht mit einem IR-Empfänger bestückt. Wer hätte sowas gedacht. Da kann ich ja lange mit einer remote.conf rumhampeln.

  • Rollertoaster

    Geht mir ähnlich, bin ebenfalls frustriert (und verliere das Vertrauen in den Hersteller).

    Inzwischen musste ich auch noch feststellen, dass die stotternde Videowiedergabe auf meiner Homatics nicht nur lokale Videodateien mit Untertiteln betrifft, sondern auch Streams mit Untertiteln (ARTE-App, lediglich HD-Qualität). Wie kann einem Hersteller so etwas nicht auffallen, auch wenn es sich um eine Testversion der Firmware handelt?

    Ich werde mir den Fire TV Cube Gen. 4 anschauen, der vermutlich im kommenden Jahr erscheint. Auf eine neue Shield TV Pro hoffe ich nicht mehr. Ich suche ja noch die ideale Kombination aus Kodi + Zertifizierung für Streaming-Apps ohne Bastellösungen wie CE. Das kann ich meinen Leuten nämlich nicht zumuten, damit kommen die nicht klar.

    Für Kodi allein wäre mMn die Vero V die interessanteste Box.

  • War da nicht was mit amazon und eigenem OS, weg von Android ?

    So Hersteller einer Box wie Dune HD in diesem ganzen Umfeld von Google/Android, SEI, Homeatics, Netflix Zertifizierung etc.pp. willste auch echt nicht sein. Da haste sehr wenig Kontrolle und Einfluss. Wette mal maximal SEI hat den Quellcode von den SoC treibern wo das Problem liegt. Der Mehrwert von Dune HD ist halt sich passenden Formfaktor und RF/B Fernbedienung auszudenken, und ihre eigene Dune Media Player App zu programmieren. Wenn da im SoC Treiber ein Problem ist, dann gnade ihnen Gott. Das war ja der Vorteil von NVidia: Die sind selbst SoC Hersteller (Tegra).

    Ich befuerchte mal das man am Ende doch zwei Kisten braucht - eine fur zertifiziertes streaming von 4K apps, und eine fuer Kodi mit CE. Und hin/her booten wird dann durch umschalten zwischen den geraeten am AVR ersetzt.

    Ansonsten finde ich sowas wie ARD/ZDF Plugin in Kodi schoener als die verkackten Android Apps. Aber ist halt geschmackssache. Wer da gerne immer eine zufaellige Unterauswahl an Medienicons angezeigt bekommt und sich da durchspielen mag...

  • Ich suche ja noch die ideale Kombination aus Kodi + Zertifizierung für Streaming-Apps ohne Bastellösungen wie CE.

    Viel Spaß beim suchen. Finden wirst du aber leider nichts, denn sowas gab es nur bis zur Shield 2019 Pro. Danach kam und kommt nichts mehr, was man ohne Probleme und Einschränkungen für Kodi nutzen kann und was trotzdem Netflix 4K zertifiziert ist. Android wird von Google immer mehr kastriert, jede Version ist eingeschränkter und schlechter (beides mit voller Absicht) als die davor. Und Amazon will ganz weg von Android, weswegen auf dem Cube 4 wahrscheinlich überhaupt kein Kodi mehr laufen wird, weil das Fire-OS eben nicht mehr auf Android basieren wird. Dadurch hat Amazon noch mehr Kontrolle darüber, was man auf der Box darf und was nicht. Ob man da vielleicht eine Linux Version von Kodi installieren kann, kann jetzt noch niemand sagen. Wenn ich wetten müsste, würde ich aber mit absoluter Sicherheit auf "das geht niemals" wetten. Reine Linux Lösungen wie etwa der RasPi u.Ä. sind generell nicht zertifiziert und können das Streaming nicht. Wobei, können täten sie schon, aber sie dürfen das einfach nicht.

    Da hilft es nur, den TV zu Upgraden und das Streaming mit den onboard Apps des Smart TV zu regeln, sofern er das nicht ohnehin schon kann (wie meiner) und eine Box ausschließlich für Kodi dazu zu stecken. Das macht einem das Leben unendlich leichter und man spart auch noch einen Haufen Geld, weil man die Zertifizierung der Box nicht mit bezahlen muss, was alleine schon gerne mal einen dreistelligen Euro Betrag verschlingt.

    Wobei CoreElec für Kodi, sobald es erst mal eingerichtet ist, keine "Bastellösung" ist. Box einschalten und nach ein paar Sekunden ist direkt Kodi da, ganz ohne irgendwas machen oder klicken zu müssen. Kompliziert wird es nur, wenn auf derselben Box sowohl Netflix in 4K als auch Kodi sauber laufen sollen. Das geht nur mit ständigem Reboot zwischen CoreElec und AndroidTV. Die letzte Box wo das noch ging, war die letzte Shield.

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!