Kaufberatung Hardware: Android TV-Stick wie Amazon Fire TV Stick

  • Hallo liebe Kodinerds,

    ich bin auf der Suche nach einem gut unterstützten HDMI-TV-Stick. Nachdem ich viel über die Amazon Fire TV Sticks gelesen habe, habe ich mich dagegen entschieden: Ich habe keine Lust auf Werbung und Abhängigkeit von Amazon was die Weiterentwicklung betrifft (Vega-FW, etc). Am liebsten wäre mir ein Android-Stick, der zukunfstssicher mit freien Custom-Firmwares versorgt wird. Es gibt so einige günstige Sticks bei Fernost-Anbietern, jedoch konnte ich bisher keinen finden, welcher softwaremäßig z.B. über xda developer weiterentwickelt wird. Gibt es jenseits von Amazon und Waipu keine freiere Alternative, die einer offenen Software wie Kodi würdig ist?


    Danke im Voraus,

    Jens

  • Hi.

    Wenn es dir nur um Kodi geht, lass das Android ganz weg und setze auf CoreElec bzw. LibreElec. Dann hast du sehr viel Auswahl an Sticks und Boxen, auch nicht so teure. Daneben keine Werbung und alles ist völlig offene und freie Software.

    Muss es Android sein, sieht es ganz düster aus. Denn Android wird immer abgeschotteter und schränkt die User immer stärker ein, damit man der Werbung einfach nicht entkommen kann. Früher war Android super als OS für Kodi geeignet. Habe ich viele Jahre genutzt. Inzwischen geht das aber gar nicht mehr.

    AndroidTV ist dabei noch mal um Zehnerpotenzen schlimmer als "pures" Android. Sowas wie LineageOS gibt es nur für Smartphones, nicht für TV Sticks oder Boxen. Kodi unter AndroidTV ohne massive Einschränkungen, das geht eigentlich nur mit der Shield Pro. Entweder ist der Stick nicht "zertifiziert", dann laufen Netflix und Co nur in schlechter Auflösung oder der Stick ist zertifiziert, dann darf man nicht mal etwas auf die Box schreiben (z.B. advancessettings.xml), weil einem dafür die Rechte entzogen wurden. Einzige Ausnahme, die Shield Pro. Das ist aber weder ein Stick (fast schon ein ausgewachsener PC von der Größe her) noch eine günstige oder offene Lösung. Und aktuell ist sie auch nicht mehr. Das neueste Modell ist von 2019...

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • Danke, das klingt nach einer vernünftigen Einschätzung.

    Bei einer nicht-Android-Lösung, mache ich mich wiederum völlig von Kodi abhängig, was die Plugins und Weiterentwicklung angeht. Android wäre da schön, weil meine Frau auch ein Disney-Abo hat. Aber vermutlich gibt es da dann eh wieder Einschränkungen wie bei Netflix, wenn es kein zertifizierter Stick, gerootet oder sonstwas ist.

    Auf Disney kann ich allerdings verzichten, weil es mich sowieso nicht interessiert. Soll meine Frau halt auf Smartphone/Tablet weiterschauen. Was ich brauche ist vor allem Mediathekview.de. Dazu soll es wohl ein Plugin für Kodi geben. Ich hoffe das läuft einigermaßen rund.

    Insofern würde ich auf Dein Angebot zurückkommen: Welche Sticks sind den für CoreElec und LibreElec geeignet? Gibt es da denn etwas fertiges -vor allem inklusive Fernbedienung? Ich möchte keine Fremd/Dritt-Fernbedienung an einen Raspberry oder ähnliche Bastelkrücke anfrickeln wollen.

  • Erdenbewohner genau, leider braucht man zb. für F1TV wieder die org App, da der Support des genialen Kodi Addons eingestellt wurde….


    Oder als Kodi Addon überhaupt nicht verfügbar wie Apple+

  • Fast fertige Lösungen Beispiele:

    Nur Kodi:

    Odroid mit CoreELEC , dafür gibt es eine Fernbedienung

    Raspberry mit LibreELEC , mit einer IR Fernbedienung nach Wahl und einem USB Flirc

    OSMC Vero als komplett fertiges System mit Fernbedienung

    Gerät mit Kodi und Disney etc:

    ...dann am einfachsten eine Shield Pro

  • Hi.

    Also ich bin ja von der Magicsee N5Max X4 als Kodi/CoreElec Box überzeugt. Ich habe einiges ausprobiert, aber nichts hat mich auch nur halbwegs so überzeugt wie diese Box. Die N5Max X4 kostet, incl. Gehäuse, Fernbedienung, Netzteil knapp 60€ und bietet selbst unter CoreElec GBit Lan, sofern man die 64 GByte Version nimmt. Die 32 GByte Version hat nur 100 MBit Lan, warum auch immer. Da der Preisunterschied zwischen beiden Versionen nur etwa 5€ beträgt, sollte man hier nicht am falschen Ende sparen, auch wenn man den zusätzlichen Speicher unter CoreElec nicht nutzt. Der S905x4 SoC in der Box ist richtig flott. Er wird ja auch in dreimal so teuren Boxen eingesetzt. Für die N5Max gibt es fertige Config Dateien sowohl für die Fernbedienung als auch für das Display. Allerdings ist sie aus DE/EU kaum zu bekommen. Man muss sie schon bei AliExpress bestellen. Dauert so ca 2-3 Wochen, bis sie da ist. Man benötigt zusätzlich nur noch eine 32++ GB SD Karte fürs CoreElec System. Ich hab 64 GB drin und somit Platz satt. Alles andere ist dabei, incl. einem HDMI Kabel.

    Hier mal ein Link zu meinem Vergleich von drei verschiedenen S905x4 Boxen, die ich alle habe/hatte:

    Lehmden1
    August 16, 2023 at 1:08 PM

    Aktuell läuft sie bei mir mit Kodi 21 RC und das super stabil...

    Ein RasPi o.Ä. ist deutlich schlechter, deutlich langsamer und deutlich teurer, zumindest komplett ausgestattet mit Gehäuse, Fernbedienung und Netzteil. Bei RasPi und Konsorten gibt es dasselbe Problem wie bei den kleinen Windows Mini PC, die man auch schon ab ca 100€ (incl. Windows Lizenz) bekommen kann. Die Teile sind für universelle Zwecke ausgelegt. Sie können nichts wirklich gut, dafür aber alles irgendwie. Bitte nicht falsch verstehen. ich habe selbst mehrere RasPi und Mini PC mit Windows und bin sehr zufrieden damit. Aber ich nutze sie eben nicht als Medienplayer und weiß genau, warum... Den schnelleren der beiden Mini PC in meinem Bestand nutze ich als Desktop- Rechner (an dem ich grade jetzt sitze und das hier schreibe), den anderen als 24/7 System für DVB-Viewer, MariaDB, JDownloader und einige andere Sachen. Mit unter 3 Watt Stromverbrauch im Betrieb ist er deutlich sparsamer als ein Raspberry Pi. Und das trotz Windows. Bei dem Rechner habe ich wirklich keine "Bauchschmerzen", wenn er Tag und Nacht läuft.

    So eine Box wie die N5Max ist hingegen eigentlich nur als Medienplayer zu gebrauchen. Dafür sind sie dann aber sehr viel bessere Medienplayer als jeder vergleichbare Universal- Computer, selbst wenn er doppelt oder dreimal so teuer ist... Und zur Not kann man ja auch mal nach Android booten, wenn es sein muss. Habe ich allerdings seit der CoreElec Installation nur mal als Funktionstest gemacht. Es funktioniert halt, sofern es mal nötig sein sollte. Ob es je nötig wird? keine Ahnung. Aktuell kann ich mir das eher nicht vorstellen.

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • Danke für die viele Vorschläge. Ich weiß nicht, ob ich was übersehen habe: Aber bei den neueren Vorschlägen habe ich jetzt überhaupt keine Sticks gefunden. Und wirklich günstiger als z.B. ein Amazon Fire TV Stick war davon jetzt auch nichts.

    In China bestellen (z.B. Aliexpress) mit langer Lieferzeit wäre ja auch okay für mich. Nur alle Sticks, die ich dort finde, haben irgendwie überhaupt keinen findbaren Support/Community und basieren nahezu alle auf ältere Androidversionen. Wichtig wäre mir mindestens 5G WLAN.

    Ich sehe die große Auswahl an Sticks irgendwie noch nicht.

  • Ich würde den Waipu TV 4K Stick nehmen.

    Den bekommst du komplett werbefrei und ATV12 wurde auch schon angekündigt. Auch preislich aktuell für 30€ zu bekommen, damit eigentlich unschlagbar.

    Mit den Projectivy Launcher absolut zu empfehlen.

  • Sticks haben generell größere Probleme mit der Leistung und den Temperaturen. So eine zigarettenschachtelgroße Box stört im Wohnzimmer überhaupt nicht und da ist die Auswahl um ein vielfaches größer. Bei gleichen Preisen, wenn man mal von solchen Aktionen wie aktuell für den Waipu Stick absieht (für die man übrigens bereits Waipu Abonnent sein muss und noch keinen Stick bestellt haben darf), sind die Boxen in der Regel erheblich leistungsfähiger. Der Waipu Stick ist übrigens für Kodi nur bedingt zu gebrauchen, wie alle Geräte mit aktuellem Android.

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • Post by Erdenbewohner (April 2, 2024 at 9:24 AM).

    This post was deleted by the author themselves: gutschein gefunden (April 2, 2024 at 9:29 AM).
  • Zum einen gibt es Probleme, die Advancedsettings.xml an die passende Stelle zu kopieren. Unter ATV ist es extrem schwer, einen Dateimanager zu finden, der aufs Lan zugreifen kann. Und wenn man doch einen findet, der funktioniert, darf er sicher nicht auf die Kodi Ordner zugreifen. Ohne advancedsettings funktioniert meine Kodi Datenbank nicht. Das ist also zwingend notwendig.

    Daneben gibt es so gut wie keine Einstellmöglichkeiten bezüglich Bild und Ton. Ich hatte noch kein ATV 12 in den Fingern, was ja scheinbar das Allheilmittel sein soll (was ich bis zum Beweis des Gegenteils garantiert nicht glaube), aber unter ATV 11 ging bei mir in Kodi weder DTS noch DolbyVision, nicht mal HDR10. Beim Streaming mit den Apps der Anbieter mag das vielleicht funktionieren (hab ich nie ausprobiert dafür hatte ich die AndroidTV 11 Box nicht lange genug), unter Kodi beim Abspielen von lokalen Medien ging da gar nix außer SDR und DolbyDigital 5.1... Wenn man nur 1080p SDR mit Stereo Ton braucht, ja dann mag Kodi durchaus laufen. Aber alles, was darüber hinaus geht, ging zumindest bei meiner sehr teuren Nokia Box gar nicht.

    Ich bin Waipu Kunde und habe tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, den Stick zu kaufen. Aber sicher nicht für Kodi, sondern für den Fall, das ich mal einen Streamingdienst benötigen sollte, der nicht direkt in meinem Smart TV verfügbar ist. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass das eintrifft war mir zu gering um dafür jetzt 30€ auszugeben.

    -------------------------------------
    Danke fürs lesen, Claus

  • Danke für die Erläuterung! Also ich brauche gar kein Dolby/DTS/HDR10. Zu Hause habe ich nur einen alten 42" TV - noch nicht mal 4K, nur 1080p. Eine 5.1 Anlage habe ich noch, aber möchte ich demnächst verkaufen. Frau und Kind mögen das nicht.

    Die Rechteproblematik unter Android eher ein Problem. Das kenne ich schon vom Smartphone: Je neuer die Version, umso schwieriger ist es noch irgendwie auf lokale Ordner zuzugreifen außer Standarddinge wie Downloads. Der LAN-Zugriff ist aber nur gemeint, um irgendwelche setting-files zu kopieren? Kodi selbst kann doch als Mediaplayer hoffentlich auf LAN zugreifen? Also auf gewöhnliche SMB/CIFS-Freigaben meine ich. Dazu nutze ich normalerweise Android-VLC, was auch einwandfrei läuft.

    Ich habe jetzt mal ein Waipu Probeabo gemacht, kann aber gar keinen Stick bestellen. Nicht mal regulär für 60EUR. Das ist im Probeabo nicht möglich! Bleibt noch der Gebrauchtmarkt (Kleinanzeigen, etc). Allerdings habe ich gesehen, dass der Stick gar kein Stick ist. Es ist vielmehr eine Box mit festem, kurzem HDMI-Kabel. Sowas möchte ich eigentlich gar nicht. Das sieht ja furchtbar aus. Ich möchte das Gerät auch mitnehmen und nicht nur zu Hause betreiben.

  • Erdenbewohner eine möglichkeit währe vielleicht noch eine gebrauchte Shield kaufen und dort Lineageos zu installieren. Hab ich mit meiner 2019er gemacht, geht aber auch mit der 2015er oder 2017er. Trotz ensperrtem Bootloader bleibt Widevine L1 erhalten. Dolby vision funktioniert nach der Entsperrung leider nicht mehr, brauche ich aber auch nicht.

    Kodi, Netflix und MagentaTV rennen wie Sau. Disney hatte ich auch mal kurzzeitig, lief auch anstandslos.

    Zusätzlich habe ich das Ding mit Magisk gerootet um z.B. bei Systemstart einen ssh-Server im Hintergrund laufen zu lassen. Dadurch kann ich nach Lust und Laune mit dem PC oder dem Tablet Dateien hin und her schieben.

  • unter ATV 11 ging bei mir in Kodi weder DTS noch DolbyVision, nicht mal HDR10

    Das hatte ich nur bei der Xiaomi Box.

    Ohne advancedsettings funktioniert meine Kodi Datenbank nicht. Das ist also zwingend notwendig.

    Das kannst du doch mit den Kodi eigenen Dateimanager machen.


    Ich habe jetzt mal ein Waipu Probeabo gemacht, kann aber gar keinen Stick bestellen.

    Bei mir ging das und war noch nie Waipu Kunde.

    Den Tip hab ich von mydealz, evtl. Wurde das auch geändert weil alle es so gemacht haben.


    Der Waipu Stick kann halt nicht mal Dolby Vision oder Atmos

    Woher hast du das? Der Amlogic S905Y4 soll das eigentlich alles können. Da er aber bei mein Sohnemann im Zimmer ist kann ich das gar nicht beurteilen.


    Shield kaufen und dort Lineageos zu installieren. Hab ich mit meiner 2019er gemacht, geht aber auch mit der 2015er oder 2017er. Trotz ensperrtem Bootloader bleibt Widevine L1 erhalten

    Sicher? Bei mir ging damals kein Netflix 4k usw. mehr.

  • Naja hab auch noch ne alte Glotze und root, dadurch nur Hd.

    Der Developer Steel01 schrieb aber im xda-Forum:
    "As to the widevine question: yes, L1 works as expected. Netflix ATV won't work at all without L1. All first party Nvidia devices keep keys during unlock, nothing is lost at all."

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!