WLAN Zuweisung Anhand der Mac Adresse statt SSID

  • Hi,

    Konfig: RPI4 mit Libreelec und Fritz 7490AX im gleichen Raum. Repeater (Fritz 3000 AX) am anderen Ende des Hauses.
    Vorweg: Kein anderes Gerät hat dieses Problem, exklusive der RPI4 mit Libreelec.

    Der RPI schnappt sich leider nicht immer das "beste" Wlan (7490AX) sondern in 7/10 Fällen das Signal des Repeaters. Das Signal des Repeaters ist aber entfernungsbeding so schwach, dass die Verbindung nur mit 1 Mbit/s aufgebaut wird, dementsprechend nicht zu gebrauchen.

    Wie es zu diesem Verhalten kommt weiß ich nicht. Ich habe bereits mehrere WLAN Adapter getestet, immer das gleiche Verhalten. Mein Einfall ist, die WLAN SSID Anhand der z.B MAC Adesse zuzuweisen, nicht per Name, sodass immer das Signal der 7590AX erzwungen wird.
    Wie und ob man das umsetzten kann wäre meine Frage :) ?

    PS: Die SSID's für die 7590AX / Repeater unterschiedlich benennen fällt als Lösung weg, nicht möglich.

  • ich würde die Transmit Power des Wifi's des RasPi limitieren, somit entfällt der Empfang von dem schwachen WLAN:

    Restrict WiFi range of Pi 3b+
    I want to restrict the wifi range of my Pi in order to only have a really small range of around one or two meters for my access point. I'm not totally new, but…
    raspberrypi.stackexchange.com
    WiFi issues on RPI 3 poor speed and latency SOLUTION! - LibreELEC Forum
    Had issues of some very slow wifi speeds. When connected on Ethernet streaming was superior to wifi. Turned out to be powersaving on the wlan card that is…
    forum.libreelec.tv

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • Guck Dir erst mal die Signalpegel von Deinem AP und repeater mit "WiFi Analyzer" auf dem Handy an und zwar genau dort wo der RPI ist. Es kann ja z.b. sein, das das Signal RPI zu repeater super ist, aber das das Signal Repeater zu AP schlecht ist. Dann ist das ganz logisch, das der RPI sich den Repeater krallt. Von dem link Repeater/AP weiss der RPI ja nix. Bloss wenn danach was uebertragen werden soll.

    Frage: Wie sind denn so die Entfernungen zwischen den Drei geraeten, also paarweise: RPI, repeater, AP ?

    Frage: was heisst "Nur RPI mit LE" ? Heisst das, Du hast da auch mal au demselben RPI ein anderes OS gebootet, und da geht's besser ? Dann waere ja die LE Konfig potentiell suspekt fuers WiFi.

    noob_at_pc AFAIK sucht sich der Client den AP ja bloss abhaengig von der Sendeleistung des AP aus, da hat die eigene Sendeleistung nicht soviel mit zu tun. Wenn da wie oben angefragt von mir der Pegel des Repeaters am RPI hoeher ist als der des AP am RPI, dann muesste man eher den Pegel des Repeaters absenken und/oder den des AP erhoehen.

    Client direkt auf die MAC Adresse des AP festzulegen geht ueber BSSID, so nennt sich die MAC Adresse des AP. Siehe z.b.:

    force connect wifi to a specific BSSID
    (I'm intentionally imprecise with the actual steps i've tried because there are hundreds of things - I know because I looked at the size of my BASH history)…
    unix.stackexchange.com

    Hab das unter Linux aber auch noch nie ausprobiert, sondern nur gerade schnell gegoogled.

  • wenn man die eigene wifi leistung vom rpi runter setzt kann er den ap den er jetzt mit 1mbit empfängt nicht mehr bekommen.

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • ergaenzung wegen meines obigen Beitrags: wenn die 1Mbps da die bitrate die vom WiFi gemeldet wurde ist, dann sagt der Wert was aus fuers WiFi. Weiss aber gar nicht ob/wie ich das unter LE oder so einem Repeater sehen koennte. Wenns hingegen der durchsatz von e.g. Filetransfer ist (wie ich oben angenommen habe), dann isses nicht sehr aussagekraeftig.

    noob_at_pc ja, kann vielleicht helfen, aber waere besser, erst mal besser zu verstehen, was da ueberhaupt abgeht. die roaming policy ist ja normalerweise leider wirklich client-lokale-implementierungsentscheidung.

  • Danke für die Tipps! Die Transmit Power zu limitieren (guter Ansatz) hab ich gerade mal fix getestet - hat am Fehlerbild nichts verändert.

    Darauf bin noch etwas auf Ursachenforschung gegangen. Mir ist dann klar geworden, das evtl. gar nicht die Signalstärke oder der RPI die Ursache ist, sondern das WLAN Signal des AP.

    Schlussendlich scheint das Problem vom WIFi Standard 6 verursacht zu werden! Seit ich das 2.4 Band auf Wifi 4 gestellt habe wird die Verbindung zum AP wieder zuverlässig hergestellt. Ist etwas kurios, da auch der Repeater (Fritz 3000 AX) ein neues WIFI 6 Modell ist, die WIFI Einstellungen von der 7490AX übernommen werden.

    Vermutung: Es gab da ja einige Lizenzierungsprobleme und daraus resultierend auch eine neue Firmware für die 7590AX in Bezug auf WIFI 6 (07.80) für den Repeater blieb alles beim alten (07.57). Eventuell ist die SW nun etwas Buggy. Ein Problem mit Libreelec ist natürlich auch möglich.

    Was auch merkwürdig ist, dass nur der RPI betroffen war und kein anderes (Handy, Tablet, Notebook, etc. etc. problemlos) Gerät.

  • Wir könnten vielleicht wieder bei folgendem Thema sein:

    joschi77
    January 29, 2024 at 5:49 PM

    WIFi Standard 6 = nur WPA3

  • Wiki ist das Rabbit Hole von dem man lieber Abstand haelt, auch wenns oft schwierig ist.

    Wahrscheinlich sollte man neue WiFi features sowieso erst mal 2 Jahre lang abhaengen lassen, damit sie besser schmecken. Hast da also wohl das beste gemacht.

  • Ich hatte den Standard der Verschlüsselung bereits auf WP2 runtergeschraubt - nach meinem Verständnis hätte somit WIFI 6 ohnehin ausgehebelt sein sollen aber erst das bewusste umschalten Wifi 6 zu Wifi 4 hat das Problem nun behoben.

    Wiki ist das Rabbit Hole von dem man lieber Abstand haelt, auch wenns oft schwierig ist.

    Wahrscheinlich sollte man neue WiFi features sowieso erst mal 2 Jahre lang abhaengen lassen, damit sie besser schmecken. Hast da also wohl das beste gemacht.

    ...dachte gerade auch nur "Thema Wifi 6 erstmal erledigt".

  • ... das das Signal RPI zu repeater super ist, aber das das Signal Repeater zu AP schlecht ist. Dann ist das ganz logisch ...

    warum sollte die Fritzbox ihren Repeater (aufeinander abgestimmte Hardware vom gleichen Hersteller) schlechter sehen, als ein RPI ?

    warum sollte ein entfernter (einge-meshter) Repeater am/vom Standort seines Mastern (RPI+FB sind im gleichen Raum) für den RPI besser ereichbar sein, als der Master selbst ?

    Den Sonderfall mal ausgeschlossen: beide stehen am gleichen Ort nebeneinander und der Repeater funkt ggf. stärker als der Master

    Mesh verteilt die Clients so, dass die immer den besten Empfang/Durchsatz haben (sollten), d.h. auch im unlogischen Fall, dass der RPI zuerst am Repeater angemeldete werden würde; er würde nach einer Zeit zur Fritzbox umgemeldet werden.

    Voraussetzung: Repeater korrekt einge-mesht und Cleint kann WLAN-Standards 802.11k und 802.11v

    Timmiotool

    ich habe keine Ahnung, ob der RPI auch auf 5GHz funken kann...

    wenn ja, könnte man auch auf der Fritzbox auf Kanal 100 und höher gehen, da ab Kanal 100 mit 1000 mW, anstelle 200, gefunkt wird (Handbuch => technische Daten => Funkfrequenzen WLAN)

    im 2.4 GHz Netz könnte man auch auf Kanal 13 gehen, da der default mässig aus ist, d.h. deine Nachbarn (falls vorhanden) nutzen den sehr sehr selten.

    Der ist dann frei, für dich alleine !

    Gleiches gilt wahrscheinlich auch nach einer gewissen Zeit f. Kanal 100 im 5 GHz Netz, weil eben die default Einstellung von Fritzboxen "Autokanal" ist und deine Nachbarn das so gelassen haben (vorausgesetzt: Nachbarn betreiben Fritzboxen)

    D.h. die Fritzboxen (oder andere Repeater mit gleichen default Einstellungen) deiner Nachbarn wechseln den Kanal, um Kanal 100 auszuweichen, den du dann, wie gesagt: nach einer gewissen Zeit, auch f. dich alleine hättest.

    ggf. Nachteil für Single Band (nur 2.4 GHz WLAN) Geräte: wahrscheinlich können nicht alle deine Geräte Kanal 13, sondern nur bis 11.

    ===

    Frage: ich gehe mal davon aus, dass der Repeater einge-mesht ist.

    Mesh-Symbol ist bei Beiden ? [1]

    wenn ja:

    wird der RPI auch in der graph. Oberflächer der Fritzbox am Repeater hängend angezeigt ?

    ===

    wenn du vermutest (habe ich noch nix drüber gelesen [2]), dass die letzte Firmware Ärger macht: Recover auf Vorherige keine Option ?

    [1]

    AVM erklärt WLAN Mesh Steering | AVM Deutschland

    Zitat: "Alle WLAN-Geräte müssen die WLAN-Standards 802.11k und 802.11v unterstützen."

    Kann der RPI dass ?

    und

    Mesh | AVM Deutschland

    => Seitenmitte: auch "CrossBand Repeating" lesen; ggf. f. Einstellungen auf dem Repeater ...

    [2]

    Aktuelles

  • ob/wie ich das unter LE oder so einem Repeater sehen koennte

    für Intel Wlan Karten (iw sollte auch f. andere Karten gehen):

    sudo iw wlo1 link => rx = tatsächliche Bitrate

    sudo iw wlo1 station dump

    sudo iw wlo1 info

    sudo iw wlo1 scan => Umgebung


    - über ssh auf den RPI und

    - dann mit ifconfig den WLAN device name rausfinden und

    - dann oben jeweils "wlo1" ersetzen

  • Wie bereits oben beschrieben war Signalstärke oder Kanal gar nicht die Ursache sondern der RPI/Libreelec mag offensichtlich als einziger Client das Wifi 6 Signal des AP nicht.

    Warum sich nur der RPI/Libreelec so verhält und kein anderen Gerät würde mich auch interessieren, kann ich aber nicht beantworten.
    Problematisch waren die RPI schon immer was WLAN betrifft, des öfteren Probleme gehabt.


    Mit 2,4 GHZ auf Wifi 4 läuft jetzt alles. Definitive ein Problem RPI/Libreelec oder FB in Zusammenhang mit WIFI 6.


    Grundsätzlich steht der RPI im gleichen Raum wie der AP (2 Meter daneben). Der Repeater ist ca. 20 Meter weiter weg. Der Repeater hat definitive (gemessen mit einer APP) auch das viel schlechtere Signal, sodass Clients das WLAN des AP wählen sollten. Verbindung AP -> Repeater ist über 5 GHZ mit um die 1 GB/S. Technisch ist im Bereich "Fritz" also alles OK, Repeater korrekt verbunden, Mesh läuft - das Problem ist einfach irgendwo im Bereich WIFI 6 zu suchen. Evtl nutzt die FB sobald WIFI 6 aktiviert wurde (obwohl Verschlüsselung auf WPA2) immer WPA3, das würde das Verhalten erklären, da der RPI mit WPA3 so seine bekannten Probleme hat.

  • das Problem ist einfach irgendwo im Bereich WIFI 6 zu suchen. Evtl nutzt die FB sobald WIFI 6 aktiviert wurde (obwohl Verschlüsselung auf WPA2) immer WPA3, das würde das Verhalten erklären, da der RPI mit WPA3 so seine bekannten Probleme hat.

    dann müsst sich der RPI auch nicht mit dem Repeater verbinden können. Ist ja alles Mesh bzw. Funkmimik (Wifi 6 mit WPA3) ist bei FB und Repeater gleich

    was passiert, wenn du den Repeater mal temp. ausschaltest und wieder auf WIFI 6 mit WPA3 gehst;

    ggf. mit/nach kompletter Löschung der RPI-WLAN-Einträge in der FB ?

    Löschung auf der FB: bei WLAN => Bekannte WLAN-Geräte im Funknetz

    Reboot (wenn möglich) der FB schadet nicht !

    vor Neuverbinden: MAC Filter aufmachen: WLAN => Sicherheit => unten


    ===

    ist die /storage/.cache/regdomain.conf unter LE korrekt ?

    meine hier enthält :

    REGDOMAIN=DE

    ===

    letzte Ideen:

    mal mit einer LE nightly (neuerer Kernel, etc.) auf einem Usb Stick testen (falls man RPI von USB starten kann; Haben Keinen !)

    vlt. gibt es ein Howto/workaround zu WPA3 und RPI4 irgendwo ?

    Wäre doch schade, wenn du AX nicht nutzen könntest ...


    Hier:

    WiFi not working on Raspberry Pi 4 with WPA3 5 GHz/6GHz only-Network · Issue #6677 · MichaIng/DietPi
    Required Information DietPi version | 8.22.3 Distro version | bookworm 0 Kernel version | Linux MyPi 6.1.21-v8+ # 1642 SMP PREEMPT Mon Apr 3 17:24:16 BST 2023…
    github.com

    reden die davon, dass das WPA3 Problem via Firmware behoben sein würde ..., vlt. auch in LE nightly ?

    oder

    info's hier:

    [BUG] Invalid-key while connecting to wifi - LE11 · Issue #7166 · LibreELEC/LibreELEC.tv
    Describe the bug Hello :) Since upgrading to LireElec 10 (10.0.3) the wifi is really unstable. Every now and then, LibreElec will forget the wifi password and…
    github.com
  • das Standard Troubleshooting hab ich durch, was die Konfiguration betrifft ist bei der FB alles OK.

    Quote

    dann müsst sich der RPI auch nicht mit dem Repeater verbinden können. Ist ja alles Mesh bzw. Funkmimik (Wifi 6 mit WPA3) ist bei FB und Repeater gleich


    Deswegen meine Vermutung, das die neue FW (07.80) der 7590AX das verursachen könnte, da es genau in dem Bereich (Wifi 6) Anpassungen gab. Repeater blieb auf Stand 07.57. Das müsste ich mal die Tage testen, indem man ein Downgrade auf die 07.57 der FB 7590X macht.

    Der Invalid Key Bug ist bereits länger behoben. Die WPA3 Probleme sind ja auch gefixt, wie ich gerade lese, da müsste ich mal abgleichen ob die bereits in den Nightlys vom LE angekommen sind.

    Eine Nightly kann ich dann testweise mal drüber flashen, schauen ob das was ändert.

  • Der Invalid Key Bug ist bereits länger behoben. Die WPA3 Probleme sind ja auch gefixt, wie ich gerade lese, da müsste ich mal abgleichen ob die bereits in den Nightlys vom LE angekommen sind.

    irdendwo hatte ich vor Wochen (?) etwas zu SAE Fix gelesen.

    Kann aber nicht mehr sagen wo (kernel.org oder kodi-/LE Gits)

    Eine Nightly kann ich dann testweise mal drüber flashen, schauen ob das was ändert.

    ein LE nightly USB Stick, gestartet mit "run" (glob ick) ginge nicht (wäre eine saubere Umgebung) ?

    - setzte hier seit Monaten nur LE12 nightlies ohne Probleme ein ! -

    Aber generell: mit LE12 Nightly würde ich anfangen, weil, wie du schreibst, ja nur der PI die Probleme zeigt und weil hier:

    FRITZ!Box 7590 AX / FRITZ!OS 7.80 vom 30.01.2024
    Bei deinen Bildern ist mir aufgefallen das du als Profil 17a hast. Das könnte daran liegen, dass er nur einen Tarif mit bis zu 100 Mbit/s hat.
    www.ip-phone-forum.de

    zur WLAN Problemen (noch) nix zu lesen ist und lt. changelog der FW auch nicht an WLAN geschraubt wurde (erste Seite vom link).

    Testen würde ich das connect Verhalten des PI mit nur der FB in WLAN aktiv (Repeater AUS, FB: mit Wifi 6/WPA3 )

    vlt. dazu auf den PI in einem Terminal während des connects "journal -f" laufen lassen und ggf. mit den Fehlermeldungen mal das INet befragen ...

  • Hab mir zum Test ein sauberes LE auf eine SD Karte geschoben. Das Problem besteht auch damit.

    Aber:

    Ich hab dann noch etwas getestet und die "Ursache" gewissermaßen gefunden. Ich nutze zwecks passiver Kühlung ein ALU Case welches das interne WLAN extrem abschirmt - deswegen verwende ich einen USB WLAN Adapter, das interne WLAN ist deaktiviert.

    Mit dem internen WLAN Modul gibt es die Probleme nicht (RPI testweise aus dem Case geholt), alles OK. Der Stick nutzt einen Realtek RTL8192EU Chipsatz, andere getestete Sticks ebenfalls Realtek Sätze. Treiber sind im Linux Kernel integriert, lief immer problemlos (ohne WIFI 6). Ich werde jetzt nicht weiter auf Fehlersuche gehen aber irgendwo dort in Verbindung mit dem WIFI 6 hakt es scheinbar. Schwer zu sagen ob nun LE, Realtek Chipsätze, das WIFI 6 der FB der auschlaggebende Faktor ist, ggf. auch eine Kombination.

  • Hab mir zum Test ein sauberes LE auf eine SD Karte geschoben.

    LE12 nightly ?

    Neuerer Kernel und ggf. neuere Treiber f. Wifi

    wenn nicht:

    von hier:

    https://test.libreelec.tv/12.0/RPi/RPi4/

    die Neuste nach /storage/.update/

    downloaden mit curl <copy-paste-image-link here>

    reboot

    Mit dem internen WLAN Modul gibt es die Probleme nicht (RPI testweise aus dem Case geholt), alles OK. Der Stick nutzt einen Realtek RTL8192EU

    wenn ich's richtig geschnappt habe [1]:

    - der RPI interne WLAN chip kann: 2.4 GHz and 5.0 GHz IEEE 802.11b/g/n/ac wireless

    - der externe kann nur: 802.11b/g/n und nur 2.4 GHz [2]

    [1]

    RTL8192EU - REALTEK

    [2]

    falls du jetzt noch in einer Mietwohnung wohnst, mit vielen auf 2.4 GHz Wlan funkenden Nachbarn am Ort der Fritzbox, könnte es sein, dass dein WLAN Dongle den Repeater in 7/10 Fällen besser sieht, als die Fritzbox ...

    Nachtrag für den jetzt durchgestrichen Teil (eine Selbstkritik):

    Im Nachhinein erscheint mir der Satz als MumPitz, weil: Wieso wäre der Dongle nicht auch vom durch Nachbarn überladenen WLAN betroffen ?

    - ich werde alt ... -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!