Neue NAS in Verbindung mit Live-TV richtig einrichten

  • Hallo zusammen,

    da meine Synology DS216j mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist, habe ich mir eine neue DS224+ gekauft. Jetzt bin ich damit beschäftigt sie mir für meine Bedürfnisse einzurichten.

    Natürlich nutze ich die NAS als Speicherort für Fotos, Musik uvm. In Verbindung mit Kodi ist sie mir aber vor allem auch für die Speicherung von TV-Aufnahmen wichtig. Ich empfange LiveTV per DVB-S mit einem Kathrein EXIP SAT/IP-Server.

    Mit meiner alten DS216j habe ich das wie folgt gemacht:

    Auf meinem HTPC lief der DVBmediaserver und Kodi mit DVBviewer. In Kodi habe ich mir Sendungen zur Aufnahme ausgewählt. Diese wurden dann auf der DS216j gespeichert und nach dem Ansehen meist wieder gelöscht.

    Fotos und Musik habe ich über Emby ins Kodi eingebunden. Dazu lief der Emby-Server bereits auf der DS216j.

    Bevor ich jetzt wieder alles genauso einrichte, frage ich mich, ob es nicht noch besser geht?

    Ganz konkret überlege ich immer wieder, dass in meiner Konfiguration bei einer Aufnahme die Daten vom SAT/IP-Server erst an meinen HTPC gehen und von dort auf´s NAS. Da gehen die Daten doch sinnlos zweimal durch mein Heimnetz. Geht das nicht auch direkt? Aber dann bräuchte ich sicherlich die passende Software auf der DS224+ und vielleicht einen anderen Client im Kodi, oder?

    Versteht ihr das? Ist das so? Oder fabuliere ich hier nur irgendwelchen völligen Blödsinn vor mich hin? [ah]

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Du hast schon Recht. Als Alternative gibt es TVHeadend. Ist aber halt nicht so mit Drag'n'drop einrichtbar wie DVBViewer.

    Dort kümmert sich dann der Server darum. Bei einem größeren NAS und bei gar keinen Willen umzusteigen hätte man das ganze auch in einer Windows VM auf dem NAS laufen lassen können. Aber Du hast dich ja schon für ein Modell entschieden.

    --------------
    Guides nicht mehr verfügbar wegen Youtube unvermögen guten von schlechten Kodi Videos zu unterscheiden.

  • Alles verständlich und genau richtig, auch deine Überlegung [ay]

    Das "einfachste" ist es, eine TV Server Software auf deinem Syno einzurichten - dafür sollte dann deine Syno natürlich dauerhaft laufen, aber davon gehe ich einfach mal aus bei dir.

    Anbieten würde sich dafür TVHeadend im Docker (Virtualisierung von Software)

    Hier ein HowTo zum Einlesen:

    Kusei
    February 28, 2020 at 3:41 PM

    Die Themen Takealug Telerising & Easyepg brauchst du erstmal nicht.

    Wenn das einmal geklappt hast, tust du im Kodi unter TV Addons jediglich den TVHeadend Client installieren, einrichten und fertig :)

    Aufnahmen macht dann dein NAS und dein Kodi PC braucht in der Zeit nicht an sein. Ebenso kannst du über SmartPhone Tablet usw auch jederzeit auf das TVHEadend zugreifen im WLAN und TV sowie die Aufnahmen sehen und einstellen.

    Einlesen, Ausprobieren und bei Fragen, Fragen!

    BTW. man könnte die Syno auch bzgl. RAM Upgraden, dann ginge das mit der Windows VM ohne weiteres.

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • Hallo ihr zwei,

    vielen Dank schon mal für die Infos.

    Da werde ich mich mal einlesen. Ein bisl Bauchschmerzen habe ich zwar, weil Tvheadend ja wieder völlig neu für mich ist. Aber ich werde es schon hinbekommen.

    Übrigens... Nachdem meine DS216j immer ein wenig schwach auf der Brust war, habe ich meiner DS224+ von vornherein 10 GB RAM gegönnt.

    Ist ein wahnsinniger Unterschied.

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • dann könntest sogar ne windows vm reinschmeißen, wenn du willst.

    das TVHeadend ist ein wenig ja... gewöhnungsbedürftig, aber das wird schon! Einlesen, Anfangen und bei Fragen melden ;)

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • So, ich möchte mich mal zurückmelden und berichten wie es mir ergangen ist.

    Denn ich muss ganz ehrlich sagen, so einfach war es bisher nicht. Und vielleicht hilft meine Rückmeldung dem ein oder anderem weiter oder aber jemand entdeckt in meiner Herangehensweise noch gravierende Fehler.

    Zuerst habe ich mir natürlich den verlinkten Thread hier im Forum angesehen und auch den darin verlinkten Thread. Da ich aber erst einmal nur TvHeadend installieren/einrichten wollte und ich von dem Rest auch keine Ahnung hatte, war das für mich recht kompliziert.

    Ich habe dann diesen Thread im Synology-Forum gefunden:

    TVheadend und DSM 7.2.1-69057
    Hallo! Ich habe auf meiner DS720+ aktuell DSM 7.2-64570 Update 3 laufen. Damit funktioniert tvheadend super. Nun kommt beim Versuch DSM zu aktualisieren die…
    www.synology-forum.de

    Damit war die Paket-Installation schon mal ein Klacks (auch wenn es dort noch für einen alternativen durchaus komplizierteren Weg beschrieben wird). Deshalb hier die Kurzzusammenfassung wie es bei mir geklappt hat:

    Im Synology Paket-Zentrum habe ich erst einmal die Community als Paketquelle hinzugefügt.

    Name: http://packages.synocommunity.com (kann auch gern frei gewählt werden)

    Ort: http://packages.synocommunity.com

    Dann findet man unter den Community-Paketen TvHeadend und kann es installieren. Vor der Installation werden bei dieser Vorgehensweise auch gleich noch alle notwendigen Zusatzpakete mitinstalliert. Natürlich mit vorheriger Ansage bzw. Frage um Erlaubnis.

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Als nächstes ging es ans Einrichten von TvHeadend. Hierbei war ich mehrfach am Verzweifeln.

    Geholfen hat mir diese Anleitung (etwa ab der Hälfte wird es interessant):

    Tvheadend & SAT IP #2 Installation und Konfiguration
    Herzlich willkommen In Der Video Beschreibung👌➖➖➖ in Diesem Video ➖➖➖ Zeige ich die wie du Tvheadend mit SAT IP auf einem Ubuntu Server Installieren kannst....
    www.youtube.com

    Beim ersten Aufrufen der Oberfläche von TvHeadend startet gleich der Einrichtungsassistent.

    Im ersten Schritt habe ich als Sprache für Web Interface und EPG „German“ eingegeben.

    Auf der nächsten Seite werden Informationen zum freigegebenen Netzwerk und Benutzern abgefragt. Für das Netzwerk habe ich zunächst keine Einschränkungen gemacht. Deshalb habe ich das Feld leer gelassen. Für den Administrator werden Username und Password verlangt. Für den normalen User habe ich einfach * eingegeben. Damit dürfen alle als normale User mit TvHeadend umgehen.

    Richtig interessant wurde es auf der dritten Seite. Hier war meine Verzweiflung schon echt groß, denn hier müssen die Tuner angegeben werden. Im Hintergrund sieht man schön, welche Tuner TvHeadend so erkannt hat. Im Assistenten waren bei mir die ersten beiden Tuner für IPTV voreingestellt und die restlichen 4 für SAT>IP. Das lässt sich hier auch nicht ändern. Zu meinem großen Ärger hat TvHeadend mein DVB mediaserver als Tuner erkannt und voreingetragen. Den wollte ich aber nach Abschluss der TvHeadend-Installation ablösen. Ändern konnte ich das aber leider nicht.

    Weil ich mir nicht anders zu helfen wusste, habe ich also meinen HTPC (auf dem der DVB mediaserver läuft) runtergefahren und den Assistenten neu gestartet. Dummerweise merkt er sich die ursprünglich gefunden Tuner. Also habe ich TvHeadened deinstalliert und noch einmal von vorn angefangen. Diesmal erschien nur noch mein Kathrein EXIP als Tuner. Und wurde auch voreingetragen. Ich habe also im Netzwerk 3-6 die ersten 4 Tuner meines Kathrein SAT>IP Servers eingetragen und als Netzwerktyp „DVB-S Network“ angegeben.

    Wie im Video beschrieben habe ich dann auf Seite 4 „> 19.2E:Astra“ als Pre-defined muxes angegeben.

    Auf Seite 5 startet er nun den Sendersuchlauf. Bei mir mit dem Ergebnis „Scan progress 100%“ und „Found services: 0“. Nun war guter Rat teuer…

    Beim Suchen nach der Lösung meines Problems habe ich entdeckt, dass der Einrichtungsassistent so einige komische Sachen macht. Unter Configuration > DVB Inputs > TV adapters sind mir zwei Sachen aufgefallen. Zum einen waren nur 4 von 8 Tunern des Kathrein-Servers aktiviert. Ist natürlich logisch, denn mehr konnte ich im Einrichtungsassistenten auch nicht angeben. Also habe ich den Rest auch aktiviert. Und dann hatten die vom Einrichtungsassistenten eingerichteten Tuner nur 1 Unterposition und nicht mehr 4. Also habe ich die Einträge verglichen und angepasst. Am Ende hatte ich alle 8 Tuner aktiviert und als „DVB-S Network“ konfiguriert. Und außerdem waren auch bei jedem Tuner die 4 Unterpositionen aktiviert.

    Nur Kanäle wurden nicht gefunden. Die waren dann erst einen Tag später urplötzlich da. Ich vermute einfach mal, dass der Sendersuchlauf noch gar nicht abgeschlossen war, als mir der Einrichtungsassistent schon „Scan progress 100%“ gemeldet hat.

    Weiter ging es nun mit der Auswahl der Sender. Das war im verlinkten Video wieder recht gut erklärt und hat entsprechend einfach funktioniert. Was mir hier ein wenig gefehlt hat, wäre die Möglichkeit die gefundenen Kanäle nach Fernsehen und Radio vor zu sortieren. Dadurch wäre die Kanalauswahl für mich etwas einfacher geworden. Aber egal. Ich habe es ja geschafft.

    Jetzt ist noch das Thema TV-Aufnahmen offen. Aber das beschreibe ich euch wahrscheinlich heute Abend.

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • So nun wie versprochen zu den Aufnahmen.

    Im TvHeadend findet man dazu alles unter Konfiguration > Aufnahme.

    Im Reiter "Digitaler Videorekorder-Profile" habe ich im Standard-Profil angegeben, dass die Aufnahmen 3 Minuten vor der Sendung gestartet und 10 Minuten nach der Sendung beendet werden sollen. Als Speicherpfad habe ich "/volume1/TV-Aufzeichnungen" angegeben. Wenn ihr wissen wollt, wie euer Pfad genau heißt, dann geht im DSM in der FileStation auf den Ordner. Per Rechtsklick könnt ihr dort die Eigenschaften starten und dann wird euch der konkrete Pfad angezeigt.

    Im Reiter "Timeshift" habe ich dann noch das Häkchen bei "Aktiviert" gesetzt und gespeichert. Ob das Speichern was bringt, weiß ich noch nicht, da nach dem Speichern die Seite aktualisiert wird und dann das Häkchen wieder fehlt.

    Hier und da hatte ich schon gelesen, dass die Aufnahme jetzt noch nicht gehen wird, weil dem Aufnahme-Ordner noch die Lese-/Schreib-Rechte für den richtigen User zugeordnet werden müssen. Leider habe ich in verschiedenen Anleitungen verschiedene Beschreibungen dazu gefunden. Und die für mich richtige war nicht dabei.

    Ich war am Ende wieder im DSM in der FileStation. Dort habe ich mit Rechtsklick auf den Ordner die Eigenschaften geöffnet. Dort gibt es den Reiter "Berechtigungen". Hier kann man eine neue Berechtigung "Erstellen". Im zugehörigen Menü habe ich als Benutzer "sc-tvheadend" ausgewählt und diesem Nutzer volle Lese- und Schreibrechte erteilt. Dann konnte ich aufnehmen.

    Ich habe gesehen, dass es da auch die Nutzer "sc-ffmpeg5" und "sc-python310" gibt. Die gehören zu den beiden für TvHeadend benötigten Zusatzpaketen. Ob die ebenfalls Rechte an dem Ordner brauchen weiß ich nicht genau. Ich habe ihnen bisher keine vergeben...

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Soweit so gut. Ich habe gestern auch gleich noch eine Probe-Installation von Kodi mit TvHeadend als PVR-Client gemacht. IP-Adresse der Synology NAS eingegeben und schon hats funktioniert. Sender werden angezeigt und abgespielt.

    Was noch nicht funktioniert hat, war das Aufnehmen. Das funktioniert erst, seit ich den Admin-User vom TvHeadend-Server auch im PVR-Client eingegeben habe.

    Ich hatte zwar im TvHeadend-Server hinterlegt, dass sich jeder mit dem Server verbinden darf, aber irgendwie gilt das scheinbar nicht für´s Aufnehmen.

    Wisst ihr, was ich tun muss, damit das Aufnehmen mit jedem beliebigen Nutzer geht?

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Da muss ich mal sagen, top! Selten das Jemand sich da so schnell und so gut einarbeitet [ay] Ich selbst hatte bei dem Thema schon früher "aufgegeben" und hier gefragt :D

    Danke für die Ausführung :) Das sollte einigen Syno Nutzern hier helfen!

    Ich würde mal die User Konfig prüfen, bei mir ists der TVClient User

    das Einzige was am Ende zählt ist
    dass ihr lebt was ihr liebt und liebt wofür ihr lebt


    Kodi HTPC - W11 | AMD Athlon 3000G | Pioneer A 504R Bj. 96
    OMV NAS - NAS | Emby Server | LogitechMediaServer
    3x Logitech SqueezeBox & 3x RasPi PiCorePlayer
    Loxone SmartHome

  • Oh, dankeschön. [ah]

    Ich hab das für mich nicht ganz so empfunden. Also "schnell" fand ich mich jedenfalls nicht. Und innerlich geflucht habe ich reichlich. Aber ja, es geht jetzt und ich bin froh, dass ich es so weit geschafft habe. [ag]

    Nun zu deinem Vorschlag...

    Ist das die User Konfig im TvHeadend-Server? Wenn ja, habe ich die so noch nicht gesehen. Aber man kann da ja immer die Ansicht zwischen Standard und Experte ändern. Dann ist das wahrscheinlich die Experten-Ansicht, oder?

    Wenn ich das richtig verstehe, hast du am Anfang der Einrichtung für den normalen Nutzer nicht * für einen beliebigen Nutzer eingegeben, sondern du hast einen Nutzer "tvclient" eingerichtet.

    Und dann hast du sicherlich diesen Nutzer auch in der Konfig des PVR-Clients hinterlegt.

    Dann funktioniert das mit Sicherheit alles ordentlich mit dem Aufnehmen.

    Ich hatte nur eigentlich gehofft, dass es auch ganz ohne Nutzer-Zuordnung geht.

    Andererseits... Mit deiner Variante gehts sicher und einfach. Also warum noch lange rumprobieren, um eine Lösung für ein eigentlich unnötiges Problem zu finden.

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Du musst in TVH einen Benutzer " * "

    anlegen.

    Also im TvHeadend-Server habe ich den Benutzer * mit leerem Passwort.

    Du meinst, ich muss in der Konfig des TvHeadend-Clients jetzt als Benutzer auch * anlegen?

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Nachdem ich gestern dann erfolgreich mit Kodi über TvHeadend Satelliten-TV empfangen habe, habe ich mich gleich noch einem weiteren Thema gewidmet, auf das ich schon lange ganz heimlich ein Auge geworfen habe.

    Ich habe angefangen mich mit Kodinerds IPTV zu beschäftigen.

    Der zugehörige Thread mit seinen 145 Seiten ist mir aber ehrlich gesagt ein wenig zu lang. Ich habe den Einleitungs-Beitrag und den Update-Beitrag gelesen.

    Das klingt doch alles ganz verlockend. Sicherlich könnte ich meinen TV-Empfang damit noch etwas verbessern. Wobei SAT>IP meine Haupt-TV-Quelle bleiben soll!

    Bevor ich dort aber jetzt viel Mühe reinstecke, möchte ich sicher gehen, dass ich zumindest in der richtigen Grundrichtung unterwegs bin.

    Ich habe das Thema so verstanden, dass es für mich 2 Möglichkeiten für die Integration von IPTV in Kodi gibt.

    Möglichkeit 1 über "PVR IPTV Simple Client" und Möglichkeit 2 über "TvHeadend".

    Ich glaube, dass die Integration in den TvHeadend-Server für mich die richtigere Möglichkeit ist, oder?

    In diesem Fall könnte ich auf dem Server eine finale Senderliste aus SAT>IP-Sendern und IPTV-Sendern erstellen und diese einheitlich über den TvHeadend-Client ins Kodi einbinden.

    So wäre das Handling für alle einheitlich, sodass der "Endanwender" eigentlich keinen Unterschied zwischen den Empfangsarten bemerkt, oder?

    Beim IPTV Simple Client weiß ich gar nicht so recht, ob ich TvHeadend parallel betreiben könnte, bzw. ob ich die Sender dort mit einbinden könnte.

    Ich könnte mir vorstellen, dass auch das Thema Aufnahmen dann wieder problematisch bzw. anders werden könnte.

    Aber dazu habe ich leider noch keine richtige Übersicht oder einen Vergleich oder ähnliches gefunden, welche Lösung wofür das richtige ist.

    Ich fände es daher toll, wenn ihr mir kurz sagen könntet, ob ich auf der richtigen Spur bin. [ds]

    Ehrlich gesagt, habe ich gestern schon angefangen und versucht den "pipe"-Link ins TvHeadend einzubinden. Das geht grundsätzlich, aber die "Services" zeigen unter TvHeadend alle Fehler an.

    Da muss ich jetzt erst einmal suchen, wie ich da weiter komme.

    Hab auch gelesen, dass ffmpeg unter /usr/bin/ffmpeg installiert sein muss, damit es klappt. Nur leider habe ich noch nicht rausbekommen, wo meine Diskstation das ffmpeg-Paket hin installiert hat. Vielleicht liegt es ja gleich daran, dass die "Services" Fehler melden.

    Aber schauen wir mal...

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

  • Wisst ihr, was ich tun muss, damit das Aufnehmen mit jedem beliebigen Nutzer geht?

    Dem Nutzer unter "config / users / access entries" "Video Recorder" die notwendigen Rechte erteilen.

    Ich finde ja immer den "View all" wichtig.

    Möglichkeit 1 über "PVR IPTV Simple Client" und Möglichkeit 2 über "TvHeadend".

    Ich habe 1 versucht - war nicht so toll. Seitdem über 2.

    tvh ist der Single-POC und dahinter hängt z.B. DVB-C und/oder eine IPTV Octopus. Das hat den Vorteil, dass man dem Service verschiedene Quellen zuordnen kann (z.B. HD / IPTV HD / SD / IPTV SD ) , und dann mit den Prios das Verhalten steuert.

    Hier wird dann auch deutlich, warum der tvhclient auf dem Kodi so geil ist. Der kann nämlich: Predictive tuning": während du durchzappst, wird vom tvh schon der nächste Kanal aktviert - der ist dann schon da, wenn du reintunst. (Boah - was für ein Denglischquark:)

  • Kurze Rückmeldung noch einmal von mir.

    Balou hatte vollkommen recht. Mit * als Nutzer und leerem Passwort in der Konfig des TvHeadend-Clients klappen die Aufnahmen.

    Danke dafür!

    Nun noch eine Bitte. Da ich davon recht wenig verstehe... Könnt ihr noch einmal über die folgenden Bilder schauen, ob meine Einrichtung korrekt ist?

    NAS: Synology DS216j (2x4TB Seagate Ironwolf HDD) mit Emby Media Server
    Client: Kodi 18.9 auf Win10
    SAT über Kathrein EXIP418 und DVBViewer

    Edited once, last by Nico81 (February 7, 2024 at 8:39 AM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!