Hardware für Libreelec - NiPoGi AK1PRO Mini PC - taugt das was?

  • Nach 8 Jahren schaue ich mich langsam mal nach neuer Kodi-Hardware für Libreelec um. Bin mit meinem NUC i3 ganz zufrieden und durchstöbere trotzdem mal den Markt. Ich habe das Ding hier gefunden.

    https://www.amazon.de/NiPoGi-512GB-Desktop-Computer-Display/dp/B0B7WNRYZ8/ref=pd_ci_mcx_pspc_dp_d_2_i_3?pd_rd_w=8T8pd&content-id=amzn1.sym.7838253a-f0cb-4765-8290-3a5e015d7ac1&pf_rd_p=7838253a-f0cb-4765-8290-3a5e015d7ac1&pf_rd_r=93KHQ5NPDR3NQX5PHXRN&pd_rd_wg=Ehiuc&pd_rd_r=38630768-56bb-4995-85e9-b2570d69d3d7&pd_rd_i=B0CLCZBVTQ&th=1&tag=kodinerds04-21 [Anzeige]

    149 € und damit ein paar Hundert € günstiger als die letzten NUCs

    Jetzt wieder die Fragen aller Fragen: Taugt das was? Celereon CPU und sonst alles dran was ich brauche. Mir geht es vor allem darum, dass die Hardware richtig erkannt wird. Also dass die Treiber von LE laufen und damit die Hardwareunterstützung für Videocodecs und Sound richtig läuft. (Also h264, h265, VP9, MPEG2 usw. und dass Dolby Digital (AC3) DTS ) Da bin ich bei solchen exotischen Systemen immer vorsichtig.

    Ich will auch vielleicht per Docker den Plex Server laufen lassen und ab und zu mal was transcodieren übers Netzwerk. Mein alter Nuc i3 (wie gesagt 8 Jahre) kann Full HD easy transcodieren. Der neue Celeron wird das wohl auch können oder?

    (4k ist kein Thema bei mir)

  • ich würde, damit sich mein eingesetztes Geld auch langfristig rechnet, immer darauf achten, ob und wie der Hersteller Support betreibt.

    Keywords:

    - Intel-CPU-Bugs, die ggf. nur per BIOS-Updates gefixed werden ...

    oder

    - ggf. spätere Verwendung f. Desktop-Aufgaben, etc. => Treiber-Support ?

  • Genau so eine Kiste hatte ich mal durchgetestet.

    Bei den ganzen N/J Intel Chinaboellern die ich bisher gesehen habe ist ein billig BIOS drauf, mit dem kein HDCP 2.2 geht, und damit halt auch kein Netflix 4K (und andere streamer mit 4k) unter Windows. Ebenso hat die Kiste kein 4K mit 60Hz und HDR gemacht. Das braucht 18 Gbps ueber HDMI, und unter windows habe ich bloss die 6k @ 60Hz ohne HDR hinbekommen, was mit 4:2:2 auch mit den 10.2 Gbit von HDMI < 2.0 geht.

    Ich hab bisher hier im Forum noch keine positive Rueckmeldung gesehen, das die 18 Gbit 4k@60 mit HDR mit besseren Intel N/J Kisten, wie ASUS oder so geht. Sollte aber eigentlich. Intel bewirbt das ja auch AFAIK.

    Wieviel davon ist jetzt fuer LibreElec relevant ? Die HDCP 2.2 Geschichte ist geschenkt, das kriegste unter Linux eh nicht. Die 4K@60 mit HDR ist hingegen ebenso wichtig. Leider kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern, was das Ergebnis mit der Kiste bei LE war ;( Muss mal gucken, ob/wo ich noch eine vergleichbare Kiste habe.

    Ob N5105 oder N100 macht ca. 25% performancegewinn aus. Sollte man also IMHO schon nach dem neueren N100 gucken und Preise vergleichen. Ich nehm immer passmark um die performance der verschiedenen CPU herauszufinden.

    Muss noch mal gucken, weiss nicht mehr genau, ob die Kisten ein echtes 4k@60 mit HDR/HEVC dekodiert bekommen haben...

  • Nachtrag: so 4k@60hz ist ja eher selten, gibt ja wohl nur wenige UHD disks, die das haben. Wenn man da also nur normale UHD abspielen will mit 24Hz, dann geht das auf jeden Fall, auch performancemaessig. Ist dann halt immer die Frage, wie universell so eine Kiste sein soll. Schnellere CPU ist ja z.b. ach gut, wenn man mal so einen fetish hat wie anime filme mit h264 und 10 bit, weil die in sofware dekodiert werden muessten. Da ist dann eine core-i CPU wesentlich besser - aka: single-core passmark und nicht aggregiert. Oder man will olles PAL TV mit deinterlacing gut sehen. Das ist auch in software besser. Wenn man nicht so "open-ended" CPU Kiste haben will, dann sind so N5xxx/N100 ok denke ich.

    Diese NiPiGogo Kiste (meine hiess anders, aber gleiches Modell) hab ich aber auch gefressen, weil die dumm rum leuchtet, hab ich nicht abgeschaltet bekommen, und weil dieses Konzept mit Festplatte abkoppelbar auch nicht richtig funktioniert. Macht die Kiste groesser, aber das HDD Gehaeuse ist zu schmal fuer eine 5TB 2.5 HDD, und wenn schon HDD mit 2.5", dann muss es eh die 5TB sein. Und man kann diese HDD Gehaeuse auch nicht separat nachkaufen, aka: wenn man sich "wechselplatte" denkt.

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, ist 4K nicht wichtig. Darum meine Frage ob sich eine Neuanschaffung im Moment überhaupt lohnt.
    Anstelle des Beelink S12 dann besser den Beelink EQ12. Bios Updates werden angeboten. HDMI-CEC ist leider nicht verbaut. Als Mediacenter PC genauso gut/schlecht ist von Chuwi Larkbox X welcher wegen LPDDR5 und SATA SSD weniger Strom verbraucht (4K UHD 7.5W statt 11.9W) Da gibts leider keine Bios Updates.
    Die ARM Box Magicsee N5 MAX X4 soll ziemlich gut laufen für kleines Geld. Dolby Vision ist aber nicht lizenziert. Ist aber nur bei 4K ein Thema...

  • Ja, ich wollte mich nur mal umhören, was der Markt nach 8 Jahren so hergibt und was ich kaufen würde, wenn mein NUC morgen stirbt.

    4k ist nicht wichtig. Aber ein Plex Server, der Transkodieren kann, braucht sicher etwas mehr CPU als eine kleine ARM Box bietet, oder? Ein Celeron von heutzutage müsste das doch schaffen (für FullHD) !? Mein i3 ist 8 Jahre alt und kann das. Damit die CPU (wenn ich nicht Plex laufen habe) nicht soviel leisten muss beim Abspielen, ist mir eben die Hardwareunterstützung wichtig. Darum setze ich eher auf bekannte Hardware und nicht auf zu exotische Sachen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!