Welche Distro für KODI mit HDR und Tvheadend?

  • Hi,

    ich benutze aktuell Libreelec und bin damit eigentlich zufrieden, leider ist Libreelec eine Appliance die sich nicht erweitern lässt.

    Ich würde gerne meine Systeme konsolidieren und meinen ESXi in Rente schicken, stattdessen möchte ich mit KVM/QEMU Kodi, OPNsense, Pihole und Kopano auf einem System laufen lassen.
    Das System was ich dafür benutzen möchte ist für iGPU-Passthrough nicht sonderlich geeignet, daher denke ich Kodi sollte auf dem Host laufen und die anderen Systeme als VM mit Cockpit zur Verwaltung.

    Aktuell scheint das Ubuntu PPA nicht gepflegt zu werden, 23.10 ist nicht enthalten und mit 23.04 kann ich keine Addons installieren und ich kann nirgends Infos finden ob überhaupt schon auf GLES umgestellt wurde.

    Mir ist die Linux Distro eigentlich egal, Fedora, Arch oder Ubuntu, Hauptsache ich laufe nicht in 10 verschiedene Sackgassen bis ich alles am laufen habe.

    Welche Distro benutzen den die Kodi Developer?

  • Als Unterbau würde ich generell LTE-Versionen von Ubuntu empfehlen, denn da gibt es 5 Jahre Support. Die letzte ist die 22.04. Im April 24 kommt dann die nächste. Kodi lässt sich problemlos aus dem PPA installieren, auch die Addons aus den Repositories laufen problemlos. Zu HDR auf (m)einem Ubuntu-PC kann ich nicht viel sagen, da

    1. kein HDR-Monitor am PC angeschlossen ist

    2. die Grafikkarte (nVidia GeForce GTX1660 Super) kein HDR unterstützt.

    Das Mapping von HDR -> SDR funktioniert jedoch einwandfrei.

    Füer ein reines Kodi-Gerät, was unter dem TV steht würde ich die entsprechenden Distris empfehlen (LibreElec auf x86 SOC, CoreElec auf Android), die können mittlerweile alle HDR, hier z.B. LE auf J4205, CE auf Tanix TX3.

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960
    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • Als Unterbau würde ich generell LTE-Versionen von Ubuntu empfehlen

    Ubuntu obwohl das PPA nicht gepflegt wird?..., wenn ein verwaistes PPA die beste Alternative ist scheint es um Kodi nicht gut zu stehen, zumindest was die X64 Version angeht.

    Füer ein reines Kodi-Gerät, was unter dem TV steht würde

    Libreelec habe ich aktuell schon in Betrieb und HDR geht damit auch auf X64 Systemen, ich benötige aber so was wie Kodibuntu, auch wenn das nicht jedem als rational erscheint....

    Das Mapping von HDR -> SDR funktioniert jedoch einwandfrei.

    Entweder HDR Passthrough oder ich lasse es sein, schon witzig das man 2023 noch tagelang suchen muss um herauszufinden wie man Kodi installieren muss, um HDR zu bekommen.

    Edited once, last by Janos66 (November 26, 2023 at 12:00 PM).

  • Ubuntu obwohl das PPA nicht gepflegt wird?

    Was heißt nicht gepflegt? Nur weil es kein PPA für 23.10 gibt (was gerade einmal einen Monat alt ist)? Man muss nicht jeden neuesten Scheiss haben. Und wenn Du keine Addons unter 23.04 installieren kannst, dann hast Du was falsch gemacht.

    Wende dich mal direkt an die Entwickler, die findest Du im offiziellen Kodi Forum.

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960
    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • geht schon alles, habe jetzt Ubuntu Server 22.04 installiert und das nightly PPA genomen, als Windowing-System wird GBM angezeigt und HDR ist aktiviert.

    Als POC habe ich das jetzt erst einmal in einer VM installiert, meine Frau hat wenig Geduld mit Technik ;)

    Falls es interessiert Ubuntu Server 22.04 mit HWE Kernel.

    Kodi startet erst mal nicht, obwohl die GPU den AMDGPU Treiber geladen hat versucht Kodi RadeonSI zu benutzen, der AMDGPU Treiber aus dem Radeon Repo. installiert aber automatisch nach was Kodi fehlt.

    Damit Maus und Tastatur funktioniert muss der User noch zu Gruppe "input" hinzugefügt werden.

    sudo dpkg --add-architecture i386

    sudo apt update

    sudo apt install libc6:i386 libstdc++6:i386 libncurses5:i386 zlib1g:i386

    wget https://repo.radeon.com/amdgpu-install…50700-1_all.deb

    sudo apt install ./amdgpu-install_5.7.00.48.50700-1_all.deb

    sudo amdgpu-install -y --usecase=graphics

    sudo usermod -a -G input user

    ###

    ###User Kodi Autologin

    useradd -m -d /var/lib/kodi/ kodi

    usermod -a -G cdrom,audio,video,plugdev,users,dialout,dip,input,render kodi

    git clone https://github.com/graysky2/kodi-standalone-service.git

    cd kodi-standalone-service

    make install

    * `systemd-sysusers`

    * `systemd-tmpfiles --create`

    #uncomment the line adding kodi user to the render group.

    nano /usr/lib/sysusers.d/kodi-standalone.conf

    systemctl enable kodi-gbm.service

    Edited 2 times, last by Janos66 (December 14, 2023 at 5:15 AM).

  • Für Nightlies wird seitens Kodi auf Flatpak verwiesen. Kann man machen, allerdings ist Flatpak nicht mein Ding. Mag ich nicht.

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960
    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • Übrigens ist Ubuntu 20.2 in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu 23.10 enthalten, oder sehe ich das falsch?

    die Frage war, welche Version benötige ich, bzw. was sind die Voraussetzungen für HDR-Passthrough.

    Soweit ich das jetzt verstanden habe, geht das aktuell nur mit GBM und Kodi muss mit GLES Support gebaut sein, andernfalls funktioniert nur HDR > SDR Tone Mapping.

    Für Nightlies wird seitens Kodi auf Flatpak verwiesen

    Ich meine hier im Forum gelesen zu haben, dass die Flatpak Version nicht zu empfehlen ist.

    Ob das jetzt eine gute Idee war den AMD Treiber zu installieren muss ich noch sehen, in einem älteren Thread habe ich gelesen, dass nur der Inbox Treiber unterstützt wird, war aber auch schon wieder zwei Jahre alt.

    Beim umsetzen der Installation wie oben beschrieben auf echte Hardware hatte ich auch erst einmal Probleme, die iGPU (Vega) hatte Hänger von mehreren Sekunden bei der Wiedergabe von Filmen und im Kernel Log hatte ich folgende Fehler.

    Code
    Nov 26 21:15:17 tvserver kernel: amdgpu 0000:2b:00.0: amdgpu: failed to write reg 1a6f4 wait reg 1a706
    Nov 26 21:15:41 tvserver kernel: amdgpu 0000:2b:00.0: amdgpu: failed to write reg 28b4 wait reg 28c6
    Nov 26 21:16:01 tvserver kernel: amdgpu 0000:2b:00.0: amdgpu: failed to write reg 1a6f4 wait reg 1a706
    Nov 26 22:10:58 tvserver kernel: amdgpu 0000:2b:00.0: amdgpu: failed to write reg 28b4 wait reg 28c6
    Nov 26 22:11:19 tvserver kernel: amdgpu 0000:2b:00.0: amdgpu: failed to write reg 1a6f4 wait reg 1a706

    Da ich mal wieder mehrere Sachen auf einmal geändert habe, weiß ich nicht genau was das Problem gefixt hat, auf jeden Fall ist Ruhe seit ich folgende Einträge in meiner Grub Konfiguration gesetzt habe.

    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="amd_iommu=pt amdgpu.ignore_crat=1 mitigations=off"

    Die VM mit der 7900XTX hatte das Problem nicht.

  • Was heißt nicht gepflegt? Nur weil es kein PPA für 23.10 gibt (was gerade einmal einen Monat alt ist)? Man muss nicht jeden neuesten Scheiss haben. Und wenn Du keine Addons unter 23.04 installieren kannst, dann hast Du was falsch gemacht.

    Wende dich mal direkt an die Entwickler, die findest Du im offiziellen Kodi Forum.

    Nicht gepflegt heißt leider das der offizielle PPA maintainer aufgehört hat und es keinen Ersatz gibt.

  • Der offizielle PPA Maintainer heißt team-xbmc oder irre ich mich da?

    AZi (DEV): Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4 GB RAM | 128 GB Sandisk| Rii mini
    DEV: PC Ubuntu 20.04 | Matrix
    AZi: Tanix TX3 | Android/CoreElec Dualboot (EMMC), Nexus
    WoZi: Nexus auf LibreElec | Asrock J4205 | 4GB RAM | 128 GB Sandisk SSD | Atric IR | URC7960
    NAS: unRaid, 3x6TB, 2x12TB | TV-Server: Futro S550 mit Hauppauge QuadHD DVB-C
    PayPal: paypal.me/pvdbj1

  • Das Ubuntu PPA von Kodi hat aktuell keinen Maintainer mehr. Möchte man Kodi für Ubnutu nutzen, nutzt man entweder das Faltpak oder man kompiliert von Source.

    Das Problem ist bekannt und es gibt, AFAIK, keine Lösung.

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Was ich trotzt der vielen Threads hier zu dem Thema immer noch nicht richtig verstanden habe, was genau jetzt die Nachteile der Version aus den Ubuntu Repos ist. Die Aussagen ala wird halt nach Debian Standards gebaut sind halt arg allgemein. Flatpak ist fuer Standalone/Headless/GBM Nutzer totaler crap.

  • Kodi aus den Ubuntu Repos ist halt ein verändertes Kodi. Debian macht da seinen eigenen Kram. Es gibt dafür einen ganzen Thread wo ich das mal erklärt habe.

    Du kannst das nutzen. Manches ist dann halt ein wenig anders und du bekommst recht wenig Support. Aber verboten ist es nicht ;)

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • also so ganz hat das doch nicht funktioniert mit dem installieren vom amdgpu Treiber, ich habe damit Bildfehler.

    Mit dem inbox Treiber geht es, aber damit hat Kodi ein etwas seltsames Startverhalten.

    Das System bootet bis zur Meldung "Reached target cloud-init target", der Prozess "kodi.bin --standalone" läuft aber die Oberfläche wird nicht angezeigt, seltsamerweise muss ich jetzt warten bis mein TV in standby geht, ca 10 Min, dann melde ich mich per Webaccess an und klicke einmal auf die Fläche zur Remotesteuerung und voila ich bekomme ein Bild...

    WTF keine Ahnung wo ich da ansetzten soll

  • ArchWiki ist ein Segen, das Problem mit dem inbox Treiber konnte ich nicht lösen, aber mit dem Treiber aus dem AMD Repro. und mit "allow_rgb10_configs=false in "/etc/environment" sind die Bildfehler weg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!