Allgemeiner Fragen und Diskussionsthread zu Kodi und den verschiedenen Distributionen

  • Moin,
    dieser Thread soll als allgemeiner Diskussionsthread zu Kodi und den verschiedenen Linux Distributionen gelten.
    Das hällt den anderen Thread sauber und hier können wir eure Meinungen besser zusammenfassen.

    @DaVu wenn Du Lust hast kannst Du das hier verfolgen? :)

    Warum wir "Kodi from Debian" hier nicht supporten

    --------------
    Guides nicht mehr verfügbar wegen Youtube unvermögen guten von schlechten Kodi Videos zu unterscheiden.

  • @DaVu wenn Du Lust hast kannst Du das hier verfolgen?

    Joa, schaue ich mal. Wenns mir zu blöd wird, klinke ich mich aus ;)


    Wenn man da das team-xbmc PPA einbindet, sind da auch irgendwelche Pakete drin (z.b. ffmpeg), die auch als Abhaengigkeiten von anderen Paketen in debian/ubuntu verwendet werden koennten ?

    Das war ja in der Vergangenheit, wenn ich mich richtig erinnere immer ein Problem. Eigentlich will man ja in ein Programmpaket wie Kodi nicht alle libraries mit reinintegrieren, wenn dieselben Libraries halt auch noch von vielen anderen Programmen im System verwendet werden. Aber nachdem debian/ubuntu ja (IMHO, sorry fuer die Wortwahl) Moppelkotze sind bei der Installation mehrerer Versionen derselben Libraries muss man das halt doch besser machen wenn man will das ein Programm wie Kodi laeuft und nicht zufaellig nicht funktionierende library-versionen verwendet. Und wenn dann in so einem zusaetzlichen PPA dann eine neuere Version einer Systemlibrary drin ist, dann wird die halt ohne funktionierendes Slotting auch von anderen Systemprogrammen verwendet und es faengt an, links und rechts zu broeseln...

    Das ist bei Kodi nicht nötig. Kodi aus den Paketquellen ist schon mit internem FFMPEG paketiert worden. Das heißt es ist irrelevant welche ffmpeg Version auf dem Host-System installiert ist, Kodi nimmt sein eigenes für Kodi. Und nur für Kodi.

    Ist deine Frage damit beantwortet?

    Wie ist die einstellung des Team Kodi bzgl. Raspian?

    Ggf sollte man das in deinem Thread noch einmal ergänzen. Viele die mit dem Raspi in das Thema Kodi einsteigen werden nicht direkt auf Projekte wie LibreElec stoßen.
    Afaik ist Kodi unter Raspian auch nicht unterstützt, eine Klarstellung wäre aber nicht schlecht wenn wir jetzt schon einmal diesen Thread hier haben.

    Da es kein PPA für ARM-Prozessoren gibt, wird es auch für Raspbian einen Maintainer geben. Wenn dieser Änderungen am Code vorgenommen hat, dann ist auch dieser Maintainer verantwortlich. Selbst LibreELEC fällt unter die gleiche Rubrik. LibreELEC und Kodi arbeiten zwar sehr sehr eng zusammen, wenn es aber einen Fehler in Kodi gibt, wo es sein könnte, dass LE diesen Fehler verursacht hat, wird man die Leute immer zuerst bitten unter Linux oder Windows zu testen oder seinen Fall im LibreELEC-Forum zu stellen.

    Weiter muss ich sagen, dass es mir hier im Forum neu wäre, dass neuen Usern eher Raspbian empfohlen wird. Soweit ich das verfolge, wird eigentlich immer LibreELEC angeprangert und wenn jemand "mehr" möchte, dann auch Raspbian. Das ist aber doch eher selten, wie ich finde. Aber da mag ich mich täuschen ;)


    Was man aber mit Sicherheit sagen kann....wenn der Estuary Skin von Raspbian ein "Kodi for Debian" aufweist, dann wird auch das nicht mehr supported werden. ;)

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Wollt "ihr" euch tatsächlich lieber die Köppe um irgend einen technischen Firlefanz einschlagen

    Ein definitives "Ja". Denn aktuell bist du der einzige, der es nicht verstanden hat und da einen Widerspruch drin sieht ;)

    Ich diskutiere lieber über technischen Kram als über Rhetorik. Und da du gesagt hast, dass du es:

    * ohnehin niemals machen wirst
    * das ganze Problem grundlegend nur schemenhaft verstehst

    sehe ich keinen Grund darin auf deinen Wunsch einzugehen. Denn offensichtlich, und nimm mir das bitte nicht übel, bist du nicht die Zielgruppe für diese Information. Für mich ist das ok. Ich finde es nur nicht ok, wenn jemand, für den diese Info nicht gedacht ist, eine Änderung verlangt.

    jm2c

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Das ist bei Kodi nicht nötig. Kodi aus den Paketquellen ist schon mit internem FFMPEG paketiert worden. Das heißt es ist irrelevant welche ffmpeg Version auf dem Host-System installiert ist, Kodi nimmt sein eigenes für Kodi. Und nur für Kodi.
    Ist deine Frage damit beantwortet?


    50% ;) ffmpeg war bloss das Beispiel was mir in den Sinn kam. Hatte halt in der Vergangenheit unabhaengogg von Kodi verscheidene sources anderer Projekte eingebunden, und die hatten dann halt verschiedene Libraries als separate pakete, und da hats dann immer schoen geknallt.

    Ich weiss jetzt leider nicht, wie ich da so eine Paketliste des team-kodi ppa angucken koennte ohne das in ein debian/ubuntu reinzuhangen. Ich bin ja wieder am Weggang von debian/ubuntu, zurueck zu gentoo. Das flexiblere slotting dort ist einer der Gruende.

    Wenn euer ppa keine abhaengigkeiten ueberlaedt (als separate pakete natuerlich), dann wuerde ich das als 100% konflikt-frei == schmerzfrei bezeichnen und dann koenntet ihr damit (im verleich zu anderen ppa) auch werben ;)

  • @te36

    Die Paketliste des Kodi PPA ist öffentlich einsehbar:

    https://launchpad.net/~team-xbmc/+archive/ubuntu/ppa

    Da kannst du dich austoben, was das "anschauen" betrifft ;)

    Wir sind da sehr transparent. Das sollten andere PPAs aber auch sein. Da muss man nur mal suchen. Und ansonsten kann man in Ubuntu auch sehen, wann welches Paket aus welcher Quelle kommt. Auch Ubuntu ist da ziemlich transparent. Falls du Fragen zur Bedienung oder Verständnis des Paketsmanagers hast, dann lass es mich wissen. Sollten wir vielleicht per PN bequatschen, da hier vielleicht OT, aber ansonsten erkläre ich dir das gern. Habe bestimmt auch noch ne Ubuntu-VM hier rum fliegen.

    Unter Fedora erkenne ich das ziemlich gut. Beispiel: dnf search <paketname>. "dnf" ist neben "yum" der Paketmanager unter Fedora/RHEL (RHEL = Red Hat Enterprise Linux). Es gibt auch noch "rpm"....aber lassen wir das mal weg ;) . "search" sucht nach allen Paketen aus allen Repos die das Pattern "<paketname>" aufweisen.

    Für Kodi (also dnf search kodi

    https://paste.centos.org/view/e8df124c

    Wenn ich jetzt wissen will wo das Paket her kommt, dann mache ich schon vor der Installation ein:

    dnf info <paketname>

    Für das Paket: kodi.x86_64:

    https://paste.centos.org/view/06cc49c6

    Hier sieht man das Repo:

    Repository : rpmfusion-free-updates

    Und so, auch wenn es mühselig ist, kann man feststellen, welches Paket aus welcher Quelle kommt. Das geht bei Ubuntu auch. Ich habe nur die Befehle nicht mehr ganz im Kopf. Würde aber mal mit apt-cache policy <paketname> anfangen.

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • DaVu: Hehe, danke. Alles gute Info. Sollte in einen FAQ rein.

    Irgendwie ist aber das ganze Paketmanagement in all diesen debian varianten schon (sorry) Moppelkotze. Zu viele verschiedene Programme (apt-*, aptitude-*, rpm-*, dnf-*,...) , die man sich merken muss. Ich geh da lieber zurueck zu gentoo. Aber vor allem, weil ich auch keinen systemd mag.

    Was soll man eigentlich von sowas hier halten:

    https://snapcraft.io/mir-kiosk-kodi

    Sieht ja von der idee her ganz nett aus. Wenn ich das richtig verstehe sind die snaps noch leichtgewichtiger als docker. Allerdings keine Ahnung, und vor allem finde ich da keine Quellen oder kodi versionsinformation..

  • Ich mag snap nicht. Das kommt jetzt aber auch überall. Ich finde das nicht wirklich transparent genug, was da von wem wohin installiert wird. Ich versuche Snap so gut es geht zu vermeiden. Wenn ich eine Software haben möchte, die es im Paketmanager nicht gibt, dann baue ich sie lieber selbst von Source, als das ich ein Snap nehme

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Jo, das mit der intransparenz finde ich auch nicht schoen.
    Ich bin allerdings halt auch gerne mal bequem und muss nicht alles selbst compilieren und installieren. Aber wenn man halt nicht weiss, was man sich da genau installiert ist es halt auch nicht gut.

  • Ich will Snap auch gar nicht verteufeln. Einer unserer Security Experten in der Firma (den Typ ist krass drauf) sieht in Snap nichts anderes als eine weitere Art eines Paketmanagers. Und das ist es ja im Prinzip auch.

    Ich mag es dennoch nicht. Ist aber mehr ein persönliches Ding als das ich faktisch und technisch was dagegen sagen könnte. Vielleicht muss man sich einfach nur mehr damit beschäftigen und tiefere Einblicke zu bekommen.

    Kodi hat mal angefangen Snap zu supporten. Mangels Manpower und Interesse von Team haben wir das aber wieder fallen gelassen. Wir haben wahrlich genug Installationsoptionen ;)

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Ubuntu bezieht Kodi aus den Debian Quellen. Daher heißt es im Skin bei dieser Installation auch "Kodi for Debian".

    Das aktuellste Kodi liegt in der Version 20.1 vor. Wann das über die Ubuntu Quellen verfügbar sein wird, kann ich nicht sagen.

    Leider hat sich der Maintainer des PPA bei Kodi zurück gezogen. Wie es damit weiter gehen wird, müssen wir erst noch sehen. Sollte sich aber niemand finden, der das weiter führt und die Pakete dort bereit stellt, ist man halt auf die Paketquellen der Distributionen angewiesen oder muss halt selbst kompilieren. Kodi 20.1 ist aber noch über das PPA verfügbar.

    Wertschätzung kostet nichts, aber sie ist von unschätzbarem Wert.

  • Mal provokant gefragt. Muss es denn immer das neueste Kodi sein? Ich selbst als IT-ler behaupte auch ab und zu gerne mal, was läuft das läuft. Dieser Update-Wahn seit ein paar Jahren finde ich ohnehin übertrieben.

    20.0 zu 20.1 das macht große Unterschiede?

    wichtig ist doch eine Stable.

  • Ja, sollte es.

    Fehlerbehebungen sind halt wichtig. Ausserdem kann man sich bei Support auf nur eine Distribution konzentrieren.

    Kodi 20.1 "Nexus" - Release | News
    As is always inevitable in software, we are back with a new release of Kodi 20.x "Nexus". An assortment of bug fixes, some backports, no real new features.…
    kodi.tv

    Das sind fast alles nur fixes.

    --------------
    Guides nicht mehr verfügbar wegen Youtube unvermögen guten von schlechten Kodi Videos zu unterscheiden.

  • Okay, Erkenntnisgewinn?

    Ich meine du fragst warum man updaten sollte und bekommst eine Antwort und ignorierst es dann um da zu bleiben. Wir haben hier keine Fische.

    --------------
    Guides nicht mehr verfügbar wegen Youtube unvermögen guten von schlechten Kodi Videos zu unterscheiden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!