Intel NUC Nuc6cayh Audio Passthrough?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Intel NUC Nuc6cayh Audio Passthrough?

    Hallo,
    habe jetzt so lange mit der Anschaffung eines neuen HTPC's gewartet und gehofft mit dem Intel NUC Kit NUC6CAYH, nun das richtige Gerät gefunden zu haben. Die Geräte sind ja auch in Kürze "flächendeckend" verfügbar. Jetzt bin ich beim Thema Audio Passthrough etwas verunsichert. Könenn die Boxen das nun unter Win 10 und Kodi als Player oder können sie nicht (noch nicht). Das wäre natürlich ein KO-Kriterium, wenn DTS-HD Master etc. nicht möglich wäre.

    Auf http://nucblog.net wird von einem Fix berichtet. Der ist anscheinend nur für HDMI 2.0 Geräte - also nicht für Geräte z. B. Receiver die noch HDMI 1.4 haben.
    Meine Frage wäre jetzt, ob die Passthrough Probleme bei der Audio Wiedergabe in Verbindung mit Win 10 und HDMI 1.4 gar mit dem Nuc6cayh gar nicht auftauchen?
  • SkyBird1980 schrieb:

    Also ich kann dich in soweit beruhigen das alle mir bekannten Passthrough Formate unter Windows mit WASAPI gehen.
    Hört sich ja gut an. Bist Du mit der Box denn im allgemeinen zufrieden, reicht die Leistung als HTPC aus oder würdest Du im nachhinein eher zum NUC7I3BNH i3 Kaby Lake tendieren?
    Welchen Arbeitsspeicher und welche SSD hast Du denn verbaut? Ich tendiere vorerst zu einem Riegel mit 4 GB um später (wenn die Preise nicht mehr so hoch sind) evt. nachzurüsten. SSD reichen doch auch dicke 60 GB, die gibt es ja schon ab 30 EUR.
  • Ich glaube du hast das missverstanden. Ich selber habe ein Windows 10 System. Ich sage nur das Kodi bei passender WASAPI Nutzung unter Windows die Möglichkeiten für alle Tonformate bietet.
    Grundsätzlich würde ich aufgrund der Zukunftsfähigkeit lieber zum aktuelleren KabyLake System greifen wegen der Unterstützung der Hardwaredekodierung von 10 Bit H.265(HEVC).
    Bei der SSD nehm lieber 5 € mehr in die Hand und nehm die 128 GB Version.
    Windows 10 hat in der Grundinstallation 17 GB (64 Bit), aber du wirst sicher das ein oder andere installieren wollen - wie z.B. das System gleich als Steambox mitzubenutzen.
    --------------
    Schaut euch auch meine anderen Kodi Guides an:
    youtube.com/playlist?list=PLZ6t-EIjEMjgaxz8Y6o4dAlsHaHNDCHad
  • SkyBird1980 schrieb:

    Ich glaube du hast das missverstanden. Ich selber habe ein Windows 10 System. Ich sage nur das Kodi bei passender WASAPI Nutzung unter Windows die Möglichkeiten für alle Tonformate bietet.
    SkyBird1980, ich habe nichts falsch verstanden. Ich habe extra einen Thread zum Thema Nuc6cayh Audio Passthrough eröffnet. Es geht also nur um die neue Intel NUC Box und um nichts anderes.

    Man bekommt in diesem Forum wirklich schnell eine Antwort zu vielen Themen, nur leider habe ich bemerkt, dass viele Antworten oft am Thema vorbeigehen - oder es sich um Halbweisheiten handelt - und dadurch irreführend sind. - So wie in Deinem Beispiel. Denn die Frage war nicht, ob Windows Passthrough Probleme bereitet, sondern ob die Box da Schwierigkeiten macht.

    Bitte siehe dies als konstruktive Kritik.
  • Ich seh da kein Problem. Kritik ist immer gut.
    Laut dem Eintrag in der Kodi Wiki funktioniert Passtrough mit Intel Chipsätzen wenn die Intel Managment Engine installiert ist.
    kodi.wiki/view/Windows_audio

    Laut diesen Foreneinträgen im Intel Forum geht das mit den Treibern inzwischen.
    communities.intel.com/thread/77858
    --------------
    Schaut euch auch meine anderen Kodi Guides an:
    youtube.com/playlist?list=PLZ6t-EIjEMjgaxz8Y6o4dAlsHaHNDCHad
  • Ich interessiere mich auch für diesen neuen "low budget" Nuc - da ich nicht bereit bin für den i3 bzw i5, i7 entpsprechend mehr Geld auszugeben als nötig.

    Ich habe mich schon im Netz ein wenig informiert und ich bin auch auf das Passthrough Thema gestoßen, was angeblich gefixt sein soll. Ich würde diesen NUC eh nur mit Libreelec nutzen - hier gibt es wohl aktuell keine Probleme mehr.

    Ich bin aber nicht ganz durchgestiegen, was die Zukunftssicherheit anbelangt. So wie ich das verstanden habe, wird der Displayport dazu "missbraucht" um ein 4K HDMO 2.0 Signal zu erzeugen? Was für Nachteile hat das?
    Welche Formate kann dieser Player aktuell NICHT bedienen? Soweit ich das verstanden habe, deckt der Intel Celeron J3455 alle möglichen Formate/Codecs inkl. HEVC 265 mit 4K@60fps und 10 bit ab? .. was bedeutet, dass dies ja ein preiswerter "alles Player" sein müsste?
  • oxfrd schrieb:

    Ich habe mich schon im Netz ein wenig informiert und ich bin auch auf das Passthrough Thema gestoßen, was angeblich gefixt sein soll. Ich würde diesen NUC eh nur mit Libreelec nutzen - hier gibt es wohl aktuell keine Probleme mehr.
    Ist das wirklich der Fall?
    Ich hatte das so verstanden, dass HD-Tonformate per Audio Passthrough mit LibreELEC auf dem NUC6CAYH bisher gar nicht möglich sind. Das scheint derzeit nur mit Windows 10 zu funktionieren. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
  • Stimmt - ich muss mich verbessern DD und DTS 5.1 Scheiben problemlos zu laufen - Rest nicht - wird aber sicherlich durch die nächsten FW Updates/Treiber aktualisiert werden?

    Quelle: nucblog.net/2017/01/apollo-lak…3-linux-htpc-conclusions/ (Stand allerdings 01/17)


    Update:
    nucblog.net/2017/02/apollo-lak…itstreaming-firmware-fix/

    Nur unter Windows bis dato gefixt, wie du meintest
  • Also ich habe diese Box leider gekauft, weil ich 4k Videos abspielen wollte...

    Bisher leider nur Ärger!

    LibreELEC 8.0:
    KEIN HD Ton möglich (nur normales DTS / DolbyDigital) - 10bit 4k Video ruckelt stark (aber nicht so stark wie auf meinem alten NUC5PPYH.

    Mit Windows 10 ist BEIDES möglich! 10bit 4k Video ruckelfrei und HD Ton. Allerdings müssen hierzu die neusten Treiber installiert sein und die Firmware für das HDMI 2.0 muss geflasht werden.
    Aber mit Win 10 habe ich andere Probleme:
    - wenn ich nicht unter Kodi bin wird der Fernseher immer schwarz für einige Sekunden (beim surfen oder Treiber installieren z.B. ...)
    - Unter Kodi nervt mich der Fernseher ständig mit der Einblendung "1080p"...
    Ich vermute mal, dass Win10 irgendwo CES aktiviert hat... im Bios habe ich es abgeschaltet...
    - Meine Logitech Harmony geht nur mit rudimentären Befehlen unter Win10 / Kodi. "Menü" (rechte Maustaste) geht unter Kodi z.B. nicht....
  • Hmm... Beim wechseln der Menüs in Kodi?

    Bin jetzt wieder auf LibreELEC, da unter Win10 die Fernbedienung (Logitech Harmony mit MCE Profil) unbrauchbar ist. Ich hoffe auf einen baldigen Linux Treiber für den NUC6CAYH um auch wieder (wie mit dem NUC5PPYH) HD Tonformate abspielen zu können.
    Auch hier habe ich diese Einblendungen vom TV... Der NUC scheint da irgendwie ständig "Signale" per HDMI raus zu schicken...

    Komischerweise kommt wenn ich z.B. ein 720p Video abspiele keine Einblendung unter LibreELEC. Wenn ich aber z.B. in den Audio Einstellungen herum spiele um doch noch HD Ton zu bekommen, dann bekomme ich die Einblendung ständig.

    Mein NUC ist übrigens per HDMI am Harman Kardon AVR angeschlossen - und er dann per HDMi am TV...

    CEC ist im Bios vom NUC deaktiviert, auch habe ich CEC in den Einstellungen vom TV deaktiviert, da ich jedes Mal, wenn mein FireTV kurz an geht (leider alle paar Minuten) eine Einblendung vom Fernseher bekam, dass Signale der Fernbedienung an das angeschlossene Gerät weitergeleitet werden... - auch wenn der Eingang "FireTV" am AVR gar nicht aktiv war, sondern der NUC mit LE... komisch dieses CEC...
  • CEC zu deaktivieren hilft leider nicht immer.
    Manchmal ist die einzige Methode entweder den PIN 13 vom Kabel/Stecker zu trennen oder einen CEC less Adapter zwischen schalten.
    HTPC: Jonsbo G3 Gehäuse + ASRock J3455-ITX Mainboard + Atric IR-Wakeup USB + Windows 10

    Entertainment: Philips 46PFL9704H/12 + Onkyo TX-SR508 + KEF HTS 3001SE 5.1 Set + Logitech Harmony 600
  • Ok... die beschriebenen Einblendungen lagen am Amazon FireTV!

    Ich habe alles so verkabelt:

    Mein Harman Kardon AVR 171S ist per HDMI am TV auf HDMI1 angeschlossen.
    Alle weiteren Geräte: NUC, FireTV, Horizin Box etc... sind auch per HDMI am AVR angeschlossen.

    Ich frage mich nun, wie der FireTV mit dem TV kommunizieren kann, wenn der Eingang für den NUC gewählt ist... Sehr komisch!

    Allerdings habe ich noch ein Problem:

    Mein FireTV ist die 4k Version. Ich wollte eben ein 4k Video sehen und bekam die Meldung, dass 4k nicht abgespielt werden kann, da eine HDCP2.2 Schnittstelle benötigt wird...
    Wenn ich den FireTV direkt am TV anschließe geht 4k! Die Schwachstelle mit ist also der AVR.

    Jetzt überlege ich, ob ich wenn ich den NUC auch direkt am TV anschließe, ob ich dann eher Chancen auf ruckelfreies 4K habe... - obwohl der NUC hat ja auch nur 2.0...
  • Naja... zunächst brauche ich erst mal einen Linux-Treiber für den NUC6 damit HD-Ton wieder geht (und jemanden, der ihn in LE rein bastelt...). Und dann sehen wir weiter...

    Win10 als Grundlage wäre ne Alternative - aber ohne funktionierende Fernbedienung doch ein Graus...

    Evtl. liegt das beschriebene Problem mit dem FireTV auch an den Kabeln... Lt. Beschreibung sollte mein AVR HDCP2.2 unterstützen. Habe mal 2 neue bestellt...
  • Ich habe mir nun auch den Nuc6cayh zugelegt. Unter Windows 10 läuft alles wie gewünscht. Kodi gibt HD 7.1 aus. Auch lässt sich das Bild verzerrungsfrei zoomen, was mir wichtig ist. (ich bin kein Liebhaber von schwarzen Balken).
    Da ich noch kein 4k Fernseher habe, konnte ich das auch bisher nicht testen. Als Fernbedienung nutze ich zur Zeit mein Smartphone.

    Welche FB würdet Ihr mir denn empfehlen, die das IR-Signal des Nuc6cayh nutzen kann.

    Ein Problem habe ich aber trotzen mit dem Nuc6cayh. Ich komme nicht ins BIOS. Habe versucht das Problem wie folgt zu beheben:
    intel.de/content/www/de/de/sup…5977.755321682.1488476818

    Komm da aber nicht weiter. Aktuelle BIOS-Version ist installiert und Fast-Boot lässt sich nicht deaktivieren.


    Fast-Boot deaktivieren, von den Netzschalter-Menü
    Die Schaltfläche "Power" kann verwendet werden, wiederherstellen, wenn Sie die Fast-Boot-Probleme auftreten. Die Netzschalter-Menü wird über die folgenden Prozessoren:
    1.Stellen Sie sicher, dass das System aus, und nicht in den Ruhezustand oder Standby-Modus ist.
    2.Klicken Sie auf die Schaltfläche "Power" , und halten sie sie gedrückt. Das System gibt drei kurze Pieptöne aus dem PC-Lautsprecher. Sie können in die Frontpanel-audio-Buchse, die Pieptöne zu hören Kopfhörer anschließen.
    3.Lassen Sie nach der Signaltöne die aus-Taste , bevor das Herunterfahren von 4 Sekunden überschreiben. Die Netzschalter-Menü wird angezeigt.
    4.Drücken Sie F3 , Fast-Boot zu deaktivieren.

    Wenn ich F3 drücke, passiert nichts.....