Kodi mit DVB>IP und TVheadend

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leghorn schrieb:


    p.s. die weiter oben von mir gelobte WD Green 3TB hat dann vor 3 Tagen doch den Geist aufgegeben. Die zweite Platte nach einer WD Red 6TB innerhalb einer Woche, die im NAS abgeraucht ist. Man hat ja auch sonst nichts zu tun.
    Wir sollten aufhören, darüber zu reden, das scheint unsere Platten nervös zu machen. :rolleyes:


    M4tt0 schrieb:


    Lass mich mal wissen, was Du fuer eine DSM-Version Du auf Deiner DS214 hast. Dann kompiliere ich Dir schonmal ein spk mit der letzten stabilen(!) TVH Version. Die gibt es noch nicht fertig...

    Morgen kommt der TT-Stick. Meine DSM-Version ist die 6.1.2-15132. Das ist wirklich sehr nett von Dir, ist denn die letzte Version nicht so empfehlenswert?
  • @hatchetharry: OK, Deine DS214 müsste ein ArmadaXP sein. In diesem Dropbox Ordner findest Du eine entsprechende Version für Dein 6.1er DSM. Runterladen und manuell im Paketmanager installieren. Eventuell musst Du die Installaion von Fremdpaketen erst freigeben. Hilfe dazu findest Du online. Am besten, bei der Installation ist der USB Tuner schon drin. Wenn Du Dich im TVH Webinterface anmelden kannst und die Adapter sehen kannst, hast Du schon halb gewonnen. Dann ist es "nur" noch Fleissarbeit...

    Viel Glueck!
  • M4tt0 schrieb:

    @hatchetharry: OK, Deine DS214 müsste ein ArmadaXP sein. In diesem Dropbox Ordner findest Du eine entsprechende Version für Dein 6.1er DSM. Runterladen und manuell im Paketmanager installieren. Eventuell musst Du die Installaion von Fremdpaketen erst freigeben. Hilfe dazu findest Du online. Am besten, bei der Installation ist der USB Tuner schon drin. Wenn Du Dich im TVH Webinterface anmelden kannst und die Adapter sehen kannst, hast Du schon halb gewonnen. Dann ist es "nur" noch Fleissarbeit...

    Viel Glueck!
    Hmmm, hat leider nicht funktioniert: Die Installation verlief erfolgreich (ja, Prozessor ist ArmadaXP). Aber beim Aufruf von tvheadend wird schon gar keine Seite gefunden. Was läuft hier falsch? Auch Reboot brachte keine Änderung...

    PS: Auch Deinstallation und Installation der veröffentlichten tvheadend Version brachte keine Besserung. Und das, obwohl tvheadend vorher in der veröffentlichten Version schon mal lief. D.h. an der Version scheint es nicht zu liegen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hatchetharry ()

  • OK, habe herausgefunden, dass beim Start von tvheadend aus dem Hauptmenü heraus die falsche IP-Adresse angesteuert wird - warum auch immer. Beim Start aus dem Paketmanager heraus (oder bei manueller Korrektur auf <ip-des-NAS/9981>) funktioniert's. Dafür wird kein Adapter erkannt. Die DS allerdings erkennt den Adapter (TT ct2-4400), also am Treiber sollte es nicht liegen. Und Adapter war während der ganzen Installationsprozedur drin. Raus-/Reinstecken, Anhalten/Starten sowie Reboot auch ohne Ergebnis. Any ideas?

    PS: Jetzt friemel ich schon wieder über zwei Stunden halbblind rum, das ist genau das, was ich vermeiden wollte...
  • @hatechetharry: Also, TVH läuft und das ist schonmal gut! Ob der TT Adapter letztlich funktionieren wird, weiss ich nicht. Googlen nach Deinem Adapter-Namen und "Synology" liefert positive und negative Erfahrungsberichte. Ich sehe folgende Möglichkeiten:

    1. Es gibt Berichte wonach der Adapter nicht an jedem USB Port funktioniert. Du könntest den mal in verschiedene USB Ports am NAS umstecken (USB 2.0 und 3.0) und schauen, ob der Adapter dann im entsprechenden TVH-Interface auftaucht. Im Zweifel, jedesmal rebooten und schauen, ob sich was tut.
    2. Beim Technotrend-Support nachfragen, aber keine Ahnung wie gut die sind
    3. Den TT Adapter zurückschicken und einen Sundtek Adapter bestellen, so wie die #hts Leute empfohlen hatten (s.o.!). Sundtek hat dedizierte Synology Treiber und liefern anscheinend guten Support --> Statt frickeln, supporten lassen
    4. Den TT Adapter zurückschicken oder verkaufen und das Projekt wieder begraben. Dann ist die Zeit zwar weg, aber ansonsten hoechstens ein paar Euro. Genau deswegen ist klein anfangen ja auch richtig.
  • M4tt0 schrieb:

    @hatechetharry: Also, TVH läuft und das ist schonmal gut! Ob der TT Adapter letztlich funktionieren wird, weiss ich nicht. Googlen nach Deinem Adapter-Namen und "Synology" liefert positive und negative Erfahrungsberichte. Ich sehe folgende Möglichkeiten:

    1. Es gibt Berichte wonach der Adapter nicht an jedem USB Port funktioniert. Du könntest den mal in verschiedene USB Ports am NAS umstecken (USB 2.0 und 3.0) und schauen, ob der Adapter dann im entsprechenden TVH-Interface auftaucht. Im Zweifel, jedesmal rebooten und schauen, ob sich was tut.
    2. Beim Technotrend-Support nachfragen, aber keine Ahnung wie gut die sind
    3. Den TT Adapter zurückschicken und einen Sundtek Adapter bestellen, so wie die #hts Leute empfohlen hatten (s.o.!). Sundtek hat dedizierte Synology Treiber und liefern anscheinend guten Support --> Statt frickeln, supporten lassen
    4. Den TT Adapter zurückschicken oder verkaufen und das Projekt wieder begraben. Dann ist die Zeit zwar weg, aber ansonsten hoechstens ein paar Euro. Genau deswegen ist klein anfangen ja auch richtig.
    ad 1. Alle Ports probiert, jeweils mit Reboot, tvh zeigt den Adapter noch immer nicht. Mittlerweile habe ich sogar einen zweiten TT hier, auch der wird von tvh nicht erkannt. (Jetzt bin ich natürlich etwas beschämt, dass Du das über Google rausgefunden hast. Ich habe auch viel zu der Kombi gesucht, aber nicht weiter gekommen.)
    ad 2. Klar, werde ich mal machen, wenn ich mal zu deren Geschäftszeiten dazu komme. Der Adapter wird ja aber von der Synology erkannt, d.h. er wird in der Systeminfo unter externe Geräte fein säuberlich aufgeführt. Nur tvh erkennt ihn nicht, was kann deren Support zu tvh sagen?
    ad 3. Verstehe Deinen Einwand, aber der TT wurde mir explizit im eigens aufgemachten Thread als gleichwertig zum Sundtek (aber günstiger) empfohlen. Schien mir eine recht seniore Empfehlung, werde da auch noch mal nachfragen.
    ad 4. Neeee, ne, ne, so einfach geb ich hier nicht auf. Jetzt bin ich so weit (zumindest vom Verständnis) gekommen, jetzt will ich das zumindest auch mal ans Laufen bekommen. :rolleyes:

    willicooper schrieb:

    ...und teste mal gleichzeitig "Videostation". Ich hatte ein tt am USB, der nur erkannt wurde wurde, wenn auf der ds gleichzeitig Videostation aktiviert war
    Hatte ich auch schon früh gelesen, Videostation extra installiert und läuft.

    Kann es nicht sein, dass ich in tvh irgendwas übersehen habe zu aktivieren? Ich habe ein DVB-C Netzwerk eingerichtet und die Unitymedia Muxes hinzugefügt, hoffe das war richtig so...?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hatchetharry ()

  • hatchetharry schrieb:

    als gleichwertig zum Sundtek (aber günstiger) empfohlen
    das stimmt auch inkl das man keine Treiber installieren muss - sprich anstecken und geht los

    Leider hattest du nicht dazu gesagt das es sich um einen ArmadaXP handelt, der schippert bei Syno ja noch mit Uralt Kernel 3.2 herum - da läuft quasi nichts was man heute noch kaufen könnte (bei Linux sind alle Treiber schon im Kernel drin).
    Die Sundteks haben bei solchen Kisten den Vorteil (der wo anders ein Nachteil ist) das man die Treiber selber installieren muss, dementsprechend laufen die dann auch auf so gammel software.
    Von der Funktion der Sticks unterscheiden die sich nicht, wenn natürlich der Kernel so alt ist das er den Stick nicht kennen kann dann ist da leider auch nichts zu machen.

    M4tt0 schrieb:

    Statt frickeln
    Treiber die im System direkt erkannt werden vs Treiber die man händisch nachinstallieren muss ;) Immer wenn ich Treiber unter Linux nachinstallieren muss bin ich beim frickeln angekommen - i.d.R. sollte man das so gut wie möglich vermeiden (geht hier natürlich nicht da Syno asbach Kernel ausliefert).


    Warum allerdings der Stick

    hatchetharry schrieb:

    Systeminfo unter externe Geräte fein säuberlich aufgeführt
    Öhm keine Ahnung warum das so ist - evtl nehmen die da nur die usb info die aber nichts über die wirkliche Verfügbarkeit aussagt.
  • CvH schrieb:

    Leider hattest du nicht dazu gesagt das es sich um einen ArmadaXP handelt, der schippert bei Syno ja noch mit Uralt Kernel 3.2 herum - da läuft quasi nichts was man heute noch kaufen könnte (bei Linux sind alle Treiber schon im Kernel drin).
    Die Sundteks haben bei solchen Kisten den Vorteil (der wo anders ein Nachteil ist) das man die Treiber selber installieren muss, dementsprechend laufen die dann auch auf so gammel software.
    Von der Funktion der Sticks unterscheiden die sich nicht, wenn natürlich der Kernel so alt ist das er den Stick nicht kennen kann dann ist da leider auch nichts zu machen.
    Oh no!!! Aber so alt ist doch dieses NAS noch gar nicht. Wenn ich Dich richtig verstehe, muss ich entweder auf die teureren Sundteks umsteigen inkl. Treiberfrickelei oder auf ein neueres NAS. Keine schöne Erkenntnis...


    CvH schrieb:

    Treiber die im System direkt erkannt werden vs Treiber die man händisch nachinstallieren muss ;) Immer wenn ich Treiber unter Linux nachinstallieren muss bin ich beim frickeln angekommen - i.d.R. sollte man das so gut wie möglich vermeiden (geht hier natürlich nicht da Syno asbach Kernel ausliefert).
    Gegen einmaliges Frickeln habe ich auch nichts. Nur oft heißt das ja auch, dass bei allen Nachfolgeprozessen das Händchen aufgelegt werden muss (z.B. was passiert beim Standard-Update der Synology?). Bash mich nicht, aber so langsam beginnt die teure, aber NAS-unabhängige Lösung von DD wieder an Attraktivität für mich zu gewinnen...

    Habt Ihr noch einen Rat für mich?
  • Kodi mit DVB>IP und TVheadend

    M4tt0 schrieb:

    Finde gut, dass Du Option 4) nicht magst... :)

    Option 3) von oben: TTs zurück oder verkaufen und einen kompatiblen Sundtek Stick mit Syno Treiber für ArmadaXP. Im Zweifel bei Sundtek nachfragen bevor Du kaufst...


    OK, einen Tag gebe ich TT noch, auf meine Support-Anfrage zu antworten.

    Aber nur zur Sicherheit: Was passiert mit dem Spezial-Treiber bei Firmware-Updates der Synology? Bleibt der erhalten oder muss ich jedesmal neu installieren?

    Und noch was: Bei zwei USB Tunern gehen mir die Ports an der Synology aus (3 gibt es, einen nutze ich für externe Backup-Festplatte, über den anderen hätte ich gerne einen Speicherstick für die Aufnahmen angeschlossen). Würde für die TV Sticks ein passiver USB Hub reichen?



    Viele Grüße, hatchetharry
  • Kodi mit DVB>IP und TVheadend

    M4tt0 schrieb:

    Würde die Fragen bei Sundtek stellen, dann kannst Du Dich auch darauf beziehen, wenn Du die entsprechenden Sticks bestellst:
    support.sundtek.com/index.php/topic,1574.105.html


    TT hat noch nicht geantwortet - Sundtek allerdings auch nicht. Glaube das wird für mich nun der Lackmustest für die USB-Lösung ;)


    Viele Grüße, hatchetharry
  • Hey zusammen,

    Hoffe, allen geht es gut! Kurze Wasserstandsmeldung: Bin mittlerweile zweier gebrauchter Sundteks habhaft geworden (danke, mk!), habe mich durch das Treiber-Gefrickel auf der Synology gekämpft und die tvheadend Konfiguration mit viel Mut zur Intuition durchforstet. Überraschenderweise läuft's! :) War nicht alles selbsterklärlich (z.B. Zugriffsrecht Aufnahmeverzeichnis), aber habe die meisten Sender gefunden und auch schon erfolgreich Timer gesetzt. Weiß jemand, wie ich meine bereits bestehende ts-Aufnahmensammlung auf der Syno von tvheadend bzw. Kodi erkennen lassen kann?

    Noch bin ich auf der Kodi-Installation auf dem PC unterwegs, jetzt würde ich mir so langsam Gedanken um eine eigene Kodi-Hardware machen. Muss ich beim Kauf des empfohlenen RPI irgendwas beachten? Einfach Starterkit und los geht's? Mit was bedient man denn Raspberry und Co so?

    Gruß,
    harry

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hatchetharry ()

  • Liebe Community,

    Jetzt brauch ich doch wieder etwas Unterstützung.

    Das Positive vorneweg: Ich bin wirklich fasziniert, mit wie wenig Hardware man mittlerweile das TV-Signal anständig auf den Bildschirm bekommt (USB-Stick an NAS, RPI am TV). Und die Bedienung über die TV-Remote klappte quasi out-of-the-box. So weit, so gut, das tröstet auch über einige Frustrationen während der Installation hinweg (zähe Erkennung Stick in tvh, nachträgliche Aktivierung SSH, WLAN-Erkennung etc.).

    Bei folgenden Themen komme ich aber nicht alleine weiter:

    1) Performance
    a) Schnelle Bewegungen ruckeln sichtbar, v.a. Fußballübertragungen werden dadurch ungenießbar.
    b) Abspielen von laufenden Aufnahmen: Nach kurzer Abspieldauer verlangsamt sich Bild, Ton geht weg, bis hin zum totalen Aufhängen
    c) Bild insgesamt noch nicht sehr stabil, beim Abspielen von zwei Sendern gleichzeitig sporadische Bildstörungen
    d) Extremer Zeitversatz ggü. meinem Receiver (ca. 10sek), der auch schon Verzögerung hat. Lässt sich das irgendwo adjustieren?
    e) Abspielen von Aufnahmen: Nach wenigen Sekunden erscheint Ladeuhr, danach geht's erst wieder weiter
    Set-up: Sundtek Sticks über USB an NAS Synology DS214, tvh auf NAS, Kodi auf RPI3 bzw. tvh client App auf iPad.
    Sind das bekannte Probleme? Wenn nicht, wie kann ich das Bottleneck finden? Kann ich irgendwelche logs posten?

    2) Bildqualität: Im direkten Vergleich mit meinem Receiver fällt die Bildqualität sichtbar ab, insbesondere scheinen die Farben viel zu übersättigt. Muss ich das einzeln justieren oder kann hier ein Standard angepasst werden?

    3) Einbindung Bluetooth Tastatur:
    Tastatur wird erkannt, Pairing-Code kann ich eingeben, danach erscheint nur "Operation not permitted". Weiß jemand, was hier schief läuft?

    4) Skingröße:
    Das Menü von Kodi ist leicht größer als der TV-Screen, so dass in einigen Fällen Menü-Optionen verschluckt werden. Muss ich da noch was zurecht skalieren?

    5) Nicht alle Funktionstasten der Remote sind für Kodi aktiviert. Besteht die Möglichkeit, weitere Funktionstasten zu aktivieren, zumindest die bunten Multimediatasten?

    Schon mal Danke für jeden Hinweis!

    harry

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hatchetharry ()

  • Bei der Kombination der Probleme 1), 2) und 4) glaube ich, dass Deine Kodi Einstellungen (auf dem RPi3) nicht richtig sind. Vergiss die iPad App erstmal.

    Würde folgende Punkte checken. Mit a) hast Du auf jeden Fall ein Problem:

    a) Der Punkt 4) weisst darauf hin, dass die Einstellungen der Videoauflösung bei Dir nicht richtig ist. Bei einem Full-HD TV (oder UHD) solltest Du 1080p mit 50Hz fahren, bei einem alten HD-ready TV 720p mit 50Hz. Wenn da war anderes war, sollte das schon einen Unterschied machen. Fuer den RPi solltest Du auch eine mpeg2 Lizenz haben. Hast Du die? Wenn nicht, besorgen und einrichten. Besser? Wenn nicht, ich nehme an Du fährst auf dem RPi3 ein aktuelles LibreElec? Wenn ja, schau bitte in den entsprechenden Foren, was gute Einstellungen sind. Mit den richtigen Einstellungen (und ohne irgendwelche Netzwerk-Probleme) solltest Du in jedem Fall ein flüssiges Bild erhalten. Die Hardware kann das. Wie gesagt, im Zweifel mal nach einschlägigen Installationsanleitungen suchen und ein wenig ausprobieren.

    b) Das Ruckeln kann aber auch auf Netzwerkprobleme hinweisen. Wenn Du Lan-Kabel hast eher unwahrscheinlich. Wenn Du Wlan hast, schau mal danach.

    c) Ins TVH Web-Interface gehen, auf "Status" --> "Stream". Wenn Du bei "uncorrected blocks", "transport errors" oder "continuity errors" viele Fehler hast, melde Dich zurück.

    3) ist OS spezifisch und hat nichts mit Kodi oder TVH zu tun. Wenn Du LibreElec nutzt, dort auf dem Forum nachfragen. Sonst bei OS Foren.

    5) Sehr wahrscheinlich ja, aber auch dazu gibt es jede Menge Threads, hier oder auf kodi.tv oder im LE-Forum. Schau Dich mal ein wenig um...