Datenbank bereinigen dauert ewig

  • Hallo zusammen,

    von mir fehlt hier noch eine abschließende Meldung.

    Ich habe die Datenbank nochmal exportiert (in separate Dateien), dann die lokalen *.db nach *.db-old umbenannt und anschließend KODI neu gestartet. So musste KODI beim erneuten Einlesen der Quelle auch eine neue Datenbank anlegen. Danach ging dann auch die Bereinigung wieder flott von statten.

    Inzwischen habe ich auch die Datenbank auf meine Synology ausgelagert, um sie mit mehreren Geräten gemeinsam nutzen zu können. Auch das hat problemfrei funktioniert und sowohl die Aktualisierung, als auch die Bereinigung laufen flüssig.

    Viele Grüße,
    Key2k

    Hardware: Nvidia Shield TV 2017
    Datenquelle: Synology DS1019+
    Datenbank: Emby Server Docker (linuxserver.io) auf der Synology
    KODI: aktuelle 19er via Google Play-Store
    Skin: Embuary
    Video/Sound: via HDMI and Yamaha RX-V685 on Philips 55OLED804
    Remote: Logitech Harmony Elite

  • du musst keine.DB umbenennen... Gibt nur wieder "Leichen" entfernen der Quelle anschließend bereinigen der DB und dann neue Quelle und am Ende scannen hätte es auch getan ;)

    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1

  • Das hatte ich anfangs auch so versucht, aber selbst die Bereinigung nach entfernen der Quellen schaffte nur 10%/h. Daher der "Umweg" über das Neuanlegen der DB-Files. Die umbenannten Dateien habe ich im Nachgang selbstverständlich gelöscht -> somit auch keine Leichen.

    Ich will auch nicht in Abrede stellen, dass es immer mehrere "Wege nach Rom" gibt. Ich hatte nur den Weg beschrieben, der bei mir zur Lösung des Problems führte.

    Hardware: Nvidia Shield TV 2017
    Datenquelle: Synology DS1019+
    Datenbank: Emby Server Docker (linuxserver.io) auf der Synology
    KODI: aktuelle 19er via Google Play-Store
    Skin: Embuary
    Video/Sound: via HDMI and Yamaha RX-V685 on Philips 55OLED804
    Remote: Logitech Harmony Elite

  • Hast du natürlich auch recht. Freut mich wenn du alles selbst lösen könntest und deinen Weg hier teilst.

    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1

  • Hallo,

    etwas spät mein Posting aber ich hatte nicht viel Zeit. Mitgelesen habe ich aber.

    Ich habe das Problem endgültig gelöst. Ich hoffe es hilft dem einem oder anderen weiter.

    Zuerst schau bitte wie bei @keyboarder2k beschrieben ob ihr evtl mehrere Video *.db Datenbanken habt. Das war bei mir der Fall. also Dateien gelöscht und die Datenbank neu erstellt. Einfach wie immer beschrieben die Datenbank zu bereinigen hilft nicht weiter, die Filme bleiben in meinem Fall immer noch in der Datenbank drin!

    Anschließen für Leute mit Synology NAS, SMB Master Browsing aktivieren, selbstverständlich muss im NAS und Kodi die passende Workgroup Bezeichnung eingetragen werden.

    So und jetzt kommt, bei mir dauert jetzt die Datenbankbereinigung unglaubliche 30 Sek.!!! ich kann es selber kaum glauben!

    @grieche47
    Ich wollte die Log File Posten, hätte aber nich geholfen, denn ohne Windows Client, hat Kodi bei der Bereinigung nichts mehr im Log geschrieben, danke aber trotzdem für die angebotene Hilfe.

    Ich denke das Problem war, grundsätzlich das fehlende Masterbrowing bei SMB Freigaben. Darum funktionierte es wenn ein Win7 Client lief, denoch war wohl die Datenbank auch defekt.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass Master Browsing damit etwas zu tun hat. Bei mir wird auf alle Quellen via NFS zugegriffen.
    Ein aktiviertes Master Browsing auf einer Syno hat einen gravierenden Nachteil: Der NAS fährt nicht mehr in den Ruhezustand.

    Happiness is not around the corner, happiness is the corner

  • @Leghorn

    mein Problem war ja auch etwas anders. Es war ja sehr merkwürdig, dass wenn der Win7 Client lief die Bereinigung einwandfrei funktionierte.

    Ich habe durch testen festgestellt, dass bei der Bereinigung der Datenbank Kodi als "Guest" auf dem NAS zugegriffen hat, wenn ich aber auf die Filme Datenbank zugegriffen habe (um Filme zu schauen) da hat Kodi wie von mir gewünscht mit dem Account in passwords.xml zugegriffen.

    Ohne Master Browser, findet Kodi die freigaben der Synology Box nicht, alles wirklich sehr komisch.

    Übrigens, was Du meinstest ist schon richtig, ich befürchtete auch, dass die Synology Box nicht in dem Ruhestand geht, das währe natürlich nicht gut. Bei mir ist es aber zum Glück nicht der Fall. Ich verwende die DS215J mit neueste Firmware. Naja der Master Browser ist ja nicht umbedingt notwendig, man kennt ja seine Freigaben und man kann es Manuell in Kodi einstellen.

  • ich klinke mich hier mal ein… ich hab meine Quellen alle entfernt und trotzdem sind da immer noch Filme in meiner Movie Sektion gelistet!?

    Wie kann ich die Datenbank komplett löschen und mit neue Quellen und neuem Scannen anfangen. Sorry für die simple Frage, aber ich komme nicht dahinter. Und bevor ich ein neues Kodi aufsetze möchte ich lieber fragen.

  • danke für den Tipp… aber bei mir scheint es diesen Punkt in Einstellungen nicht zu geben. Ich habe Kodi 14.2, da geh ich auf Video / Einstellungen und in keinem der Unterpunkte hat es ein "Datenbank bereinigen"

  • Ich grabe den Thread nochmal aus, weil es bei mir jetzt ebenfalls auftritt.

    Meine Konfiguration:
    2 Synology-NAS DS-413j mit immer aktuellster Firmware, alle Freigaben identisch konfiguriert

    mehrere Windows-10/64-pro PC's mit Kodi (immer aktuelle Release-Version),
    alle mit Aeon-Nox-Skin,
    alle mit auto-update für die Addons
    die PCs variieren von alten intel-dualcore-HTPCs bis hin zu AMD-6kern-Bulldozer mit HD7870
    einer der PCs, ein AMD-quadcore-energy-efficient mit HD5760, hängt am Fernseher und ist DER Kodi-PC
    diverse Android 4.4/6/7-devices mit Kodi in verschiedenen Versionen, alle mit Aeon-Nox

    Auf allen (!) Installationen läuft die Bereinigung in deutlich unter einer Minute.
    Nur auf DEM Kodi-PC am Fernseher bleibt sie seit einiger Zeit bei ~20% stehen und schneckt sich dann ein bis zwei Stunden einen weg.
    Auf diesem PC ist auch die älteste Datenbank, da dort ja die "Gesehen"-Flags möglichst nicht verloren gehen sollen. Auf den anderen Systemen ist mir das egal, aber unsere Film-Bibliothek neu aufzusetzen und dann die Flags aus dem Kopf neu zu setzen dauert mittlerweile mehrere Stunden...

    Ich habe bereits
    - alle myvideXX.db bis auf die aktuellste umbenannt
    - den Thumbnail-Ordner umbenannt
    - in der Sources.xml nach Auffälligkeiten geschaut; dort war EINE Video-Quelle (Konzerte, habe ich erst kürzlich angelegt) via IP drin, die anderen via Hostnamen.
    - - Auf dem betroffenen System werden die Sources über SMB angesprochen, auf einem problemlosen System über NFS.
    - - - Kann das das Problem sein? Kann ich das in der Sources einfach so ändern, indem ich die Quell-Pfade aus der "problemlosen" Sources.xml kopiere?

  • Ich konnte das gleiche Phänomen wie folgt lösen:

    In der Datenbank
    \\libreelec\Userdata\Database\MyVideos121.db
    gab es bei mir in der Tabelle
    path
    massenhaft Einträge mit Pfaden, die - warum auch immer - nicht mehr existieren.

    Diese Pfade fand ich alle in dieser Datei (enthalten in beispielsweise \Logfiles\log-2024-06-05-16.33.07.zip )
    01 - KODI.log
    mit solchen Hinweisen:
    SMBDirectory->GetDirectory: Unable to open directory : smb://Nicht mehr existierender Pfadname

    Daraus bastelte ich mir ein Liste von SQLite-DELETE-Befehlen, die wie folgt aussah:
    delete from path where strPath = 'smb://Nicht mehr existierender Pfadname';

    Diese Befehle führte ich dann aus und löschte damit diese nicht mehr existenten Einträge aus der path-Tabelle.

    Nach einem KODI-Neustart huschte der Bereinigungs-Fortschrittsbalken wieder in gewohnter Geschwindigkeit von links nach rechts.
    Ohne Stops, ohne Hänger. Alles durch in etwa 10 Sekunden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!