Kodi 17.4 auf LE: Abspielen von m4v Dateien?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Passwort schrieb:

    Mein Kodi spielt aktuell keine m4v Dateien ab (keine Fehlermeldung). Gibts eine Möglichkeit, wie ich Kodi doch noch dazu überreden kann?
    Versuche mal umzubenennen in *.mp4

    Was SkyBird sagt "könnte" so sein, muss aber nicht so sein.
    Es gibt meines erachtens kein DRM-Format in dem Sinne...
    DRM kann in Vielen drin stecken...


    Was sind M4V-Dateien
    M4V-Dateien sind ein Video-Format, das von der Apple Corporation entwickelt wurde, um ihre TV-Serien und Musik-Videos im iTunes-Store zu kodieren. Das Format ist mit dem MPEG-4 Video-Format und Video-Codec identisch, mit Ausnahme des FairPlay DRM Kopierschutzes, der von Apple hinzugefügt wurde und der die Wiedergabe dieser Videos mit dem VLC Media Player verhindert. Um diese Video-Dateien im M4V-Format abzuspielen, benötigen Sie einen autorisierten Computer mit iTunes und dem gleichen Apple-Konto, das Sie verwendet haben, um das M4V-Video zu kaufen.



    So spielt man M4V-Dateien mit dem VLC Media Player auf Windows ab
    Der VLC Media Player unterstützt die meisten beliebten Audio und Video-Format mit wenigen Ausnahmen. Das M4V-Format ist eine dieser Ausnahmen. Der Grund dafür, dass die Videodateien nicht direkt mit dem VLC Media Player abgespielt werden können ist der DRM-Schutz. Auch Nutzer, die das Video im iTunes-Store gekauft haben, können das Format nicht mit dem VLC wiedergeben. Wenn Sie eine M4V-Datei mit dem VLC Media Player spielen möchten, gibt es gute Neuigkeiten für Sie. Sie können die M4V-Videos einfach mit dem VLC Media Player wiedergeben, nachdem Sie diese in ein Format umgewandelt haben, das vom VLC unterstützt wird (springen Sie zu Teil 5, um zu erfahren, wie man M4V für die Wiedergabe im VLC Media Player konvertiert). Alternativ können Sie iTunes auf Ihren Windows-Computer herunterladen und sich bei dem Apple-Konto anmelden, mit dem Sie das Video gekauft haben.






    Wie gesagt, versuche die Datei mal (nur testhalber) umzubenennen in MP4.
    Kodi erkennt es, wenn darin etwas abspielbares drin ist und wird es ganz sicher tun...

    Es sei denn, die Datei ist wirklich DRM-Geschützt. Dann ist es so, wie SkyBy sagt...

    Hast Du mal soeine datei für uns, die nicht abzuspielen ist?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerRuhige ()

  • Offenbar habe ich nun doch Kodi 17.5, ich meine aber früher sei es 17.4 gewesen. Komisch. Updaten auf dem Raspi ist so ne Sache, frühestens ab Version 18 kommt das für mich in Frage. Wobei ich dann noch sehen müsste, wie das mit dem Updaten bei Beibehaltung der DB geht...

    DerRuhige schrieb:

    Versuche mal umzubenennen in *.mp4
    Hilft nichts.
    Kodi erkennt es, wenn darin etwas abspielbares drin ist und wird es ganz sicher tun...
    Kodi spielt etwas ab, aber das Bild bleibt schwarz und Ton kommt keiner. Auf meinem Linux Mint per Standardprogramm ist das kein Problem mitm Abspielen, auch als mp4.

    Es sei denn, die Datei ist wirklich DRM-Geschützt. Dann ist es so, wie SkyBy sagt...
    Nein, ist unmöglich. Die Datei entstammt eigentlich einer DVD und ich habe auch keine Ahnung, warum das jetzt m4v ist.
    Hast Du mal soeine datei für uns, die nicht abzuspielen ist?
    Nein, die ist doch wesentlich zu gross. Und sonst habe ich keine m4v-Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Passwort ()

  • Ein debuglog würde die ganzen Spekulationen ziemlich eingrenzen ;)


    Passwort schrieb:

    Offenbar habe ich nun doch Kodi 17.5

    DerRuhige schrieb:

    du nutzt libreelec?
    Die aktuelle Kodi Version für LibreELEC (bzw. Kodi generell) ist 17.6.


    Passwort schrieb:

    Die Datei entstammt eigentlich einer DVD und ich habe auch keine Ahnung, warum das jetzt m4v ist.
    Woher weißt du das sie einer DVD entstammt? Wenn du sie gerippt hast, dann solltest du auch wissen, warum eine m4v daraus geworden ist. Wenn du sie nicht selbst gerippt hast, kannst du dir nicht sicher sein, dass sie von einer DVD kommt ;). Mit welchem Tool wurde gerippt?

    Passwort schrieb:

    Auf meinem Linux Mint per Standardprogramm ist das kein Problem mitm Abspielen, auch als mp4.
    Heißt das also, dass du unter Linux Mint die m4v-Datei problemlos abspielen kannst, aber unter LibreELEC nicht? Hast du es mal unter Linux Mint mit Kodi versucht?

    github.com/xbmc/xbmc/blob/mast…AdvancedSettings.cpp#L389

    m4v gehört unter JEDEM Kodi als Standardformat und sollte ohne weiteres abgespielt werden können.

    Daher würde ich in der Tat gern mal ein DebugLog davon sehen und ein Testfile wäre perfekt.
    Ich gebe keinen Support per PN bzgl illegaler Addons...also nervt mich nicht damit, danke ;)
  • DaVu schrieb:

    Ein debuglog würde die ganzen Spekulationen ziemlich eingrenzen ;)
    Ja....
    Aber ich kanns nicht hochladen, weil es zu gross ist (Fehlermeldung von Kodi). Und das, obwohl ich nur eine Minute etwa geloggt habe.
    Wenn ich mir das Log bei Kodi direkt anzeigen lasse, sehe ich >3000 Seiten. Wie kann ich das alte Log löschen? Ich dachte, es wird immer wieder überschrieben, wenn ich neu logge?
    Die aktuelle Kodi Version für LibreELEC (bzw. Kodi generell) ist 17.6.
    Ich weiss, wurde ja schon mehrfach erwähnt :rolleyes:
    Woher weißt du das sie einer DVD entstammt? Wenn du sie gerippt hast, dann solltest du auch wissen, warum eine m4v daraus geworden ist.
    Weiss ich aber nicht mehr!
    Mit welchem Tool wurde gerippt?
    Normal mit DVDFab, doch das ergibt keine m4v. Vielleicht hat DVDFab gestreikt und ich habe es irgendwie anders hinbekommen. Das weiss ich aber dann auch nicht mehr genau, wie. War ja nicht gestern.
    Heißt das also, dass du unter Linux Mint die m4v-Datei problemlos abspielen kannst, aber unter LibreELEC nicht? Hast du es mal unter Linux Mint mit Kodi versucht?
    Nein, denn Kodi läuft nicht unter Mint. Zumindest vor einigen Monaten war das so.

    Testfile geht nicht. Hängt mit dem Inhalt des Films zusammen ;)
  • Passwort schrieb:

    Nein, denn Kodi läuft nicht unter Mint. Zumindest vor einigen Monaten war das so.
    ich nutze auf 4 Notebooks Linux Mint, Kodi funktioniert, Version 17.6

    installieren:


    sudo apt-get install software-properties-common

    sudo add-apt-repository ppa:team-xbmc/ppa

    sudo apt-get update

    sudo apt-get install kodi





    für die Kopie hast du evtl handbrake genutzt, da ist m4v voreingestellt, für mkv muss man wechseln.









    Testdatei:

    Gruß
    Karsten

    Odroid C2 libreelec
    Raspberry 3 mit Picoreplayer und LMS

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skjblipo ()

  • DaVu schrieb:

    - debug logging einschalten
    - fehler so schnell wie nur irgendwie möglich reproduzieren
    - log auf pastebin laden.

    Wenn pastebin nicht geht, dann: paste.ubuntu.com

    die sind wohl etwas großzügiger mit dem Platz.
    Ich hatte gefragt, wie ich das vorhandene Log lösche. Sprich, wo es sich befndet, und ob ich per SSH auf den Raspi komme. Und mit welchen Benutzerdaten?
    Wenn ich das nicht weiss, kann ich es auch nicht auf pastebin stellen.
    Und es ist für euch ja auch nicht allzubequem, 100000000000000000 Zeilen durchlesen zu müssen.

    Karsten: Ok, ich weiss jetzt auch nicht mehr, warum es nicht funktioniert hatte, ich garantiere Dir, es war früher nicht möglich.
    Nun, mit der neuen Linux Mint oder Kodi-Version ging es tatsächlich. Danke, ich teste es heute abend.
    Und wegen Handbrake: Das könnte sein. Werde dem nachgehen.
  • Passwort schrieb:

    Ich hatte gefragt, wie ich das vorhandene Log lösche.
    Das vorhandene Log wird beim nächsten Kodi-start in ein Kodi.old.log umbenannt. Und bei dem restart danach, wird das kodi.old.log gelöscht. Es bestehen also immer 2 Logs auf dem System:

    - kodi.log (aktuelle Kodi session)
    und
    - kodi.old.log (vorangegangene Kodi session)

    Das ganze passiert zyklisch bei jedem Start. Bei jedem Start wird ein neues kodi.log geschrieben und das vorangegangene zu kod.old.log umbenannt. Das bis dahin bestehende kod.old.log wird dann gelöscht.


    Passwort schrieb:

    wo es sich befndet, und ob ich per SSH auf den Raspi komme. Und mit welchen Benutzerdaten?
    Location:

    /storage/.kodi/temp/log

    SSH:

    Ja, kommst du: ssh root@<ip_deines_RPI>

    Passwort: libreelec

    Wenn du dan drauf bist:

    pastebinit /storage/.kodi/temp/kodi.log

    Alles nachzulesen hier inklusve Videos und auch wie man es von Windows aus mit Putty macht:

    libreelec.wiki/de/accessing_libreelec

    libreelec.wiki/how_to/provide_logfile


    Um ein Logfile hochzuladen gibt es 4 verschiedene Möglichkeiten ;). Eine davon wird wohl schon funktionieren :D
    Ich gebe keinen Support per PN bzgl illegaler Addons...also nervt mich nicht damit, danke ;)
  • DaVu schrieb:

    Das vorhandene Log wird beim nächsten Kodi-start in ein Kodi.old.log umbenannt. Und bei dem restart danach, wird das kodi.old.log gelöscht. Es bestehen also immer 2 Logs auf dem System:
    - kodi.log (aktuelle Kodi session)
    und
    - kodi.old.log (vorangegangene Kodi session)

    Das ganze passiert zyklisch bei jedem Start. Bei jedem Start wird ein neues kodi.log geschrieben und das vorangegangene zu kod.old.log umbenannt. Das bis dahin bestehende kod.old.log wird dann gelöscht.
    Bei mir definitiv nicht.
    Nach dieser Theorie wäre das Log nach zwei Starts leer. Ist es aber nicht. Es ist hunderte Seiten lang.
    Location:
    /storage/.kodi/temp/log
    Dieses Verzeichnis gibts bei mir nicht. Die Logs sind eins tiefer:
    (Und dass "storage" der home-Ordner ist, muss man ja auch erstmal wissen ;-))

    Quellcode

    1. Kodi:~/.kodi/temp # ls
    2. archive_cache kodi_crashlog_20180402221035.log
    3. kodi.log kodi_crashlog_20180605162321.log
    4. kodi.old.log kodi_crashlog_20180605162612.log
    5. kodi_crash.log kodi_crashlog_20180605162652.log
    6. kodi_crashlog_20171029165243.log scrapers
    7. kodi_crashlog_20180402153333.log temp
    Jetzt konnte ich diese mittels rm ganz einfach löschen.
    Wenn du dan drauf bist:

    pastebinit /storage/.kodi/temp/kodi.log
    Danke. Da ich noch ein paar Crashlogs habe, wollte ich die mal hochladen, um sie zu analysieren. Ich habe es genau so gemacht wie oben:

    HTML-Quellcode

    1. Kodi:~/.kodi/temp # pastebinit /storage/.kodi/temp/kodi_crashlog_20171029165243.
    2. log
    3. <html>
    4. <head>
    5. <title>500 Internal Server Error</title>
    6. </head>
    7. <body>
    8. <h1>500 Internal Server Error</h1>
    9. The server has either erred or is incapable of performing the requested operation.<br /><br />
    10. </body>
    11. </html>Kodi:~/.kodi/temp #
    Alles anzeigen


    Wegen dem eigentlichen Film: Diesen habe ich mir am PC angeschaut, mit dem PC-Kodi funktionierts seltsamerweise. Und ich glaube nicht, dass es an der Version 17.5 gegenüber 17.6 liegt, aber vielleicht ist beim Kodi trotzdem irgendwas kaputt...
    Oder könnte es an der Hardware liegen? Da ist mein PC sicherlich besser ausgerüstet als der Raspi.
    Geht das Updaten des LE auf dem Raspi ohne Verlust von Einstellungen und "Gesehen-Zustandes" in der Bibliothek einfach?

    Wegen dem Film selbst brauche ich es nicht unbedingt, dieser ist nicht besonders und wird vermutlich eh entfernt.
  • Nein, die logs sind niemals leer. Das hat auch niemand gesagt...

    Ich verdeutliche es mal mit einem Datum. Dann ist es vielleicht leicht zu verstehen:



    1.1.2018:

    Du installierst Kodi und Kodi schreibt ein Logfile. Dann schaltest du Kodi aus und das wars für heute.



    2.1.2018:

    Du startest Kodi. Kodi erkennt, dass die Datei " kodi.log " schon existiert und kopiert diese zu "kodi.old.log".

    "kodi.old.log" ist also sozusagen "von gestern"

    Weiter schreibt Kodi für heute ein neues Logfile unter dem Dateinamen " kodi.log "

    Dann schaltest du Kodi aus und das wars wieder für heute

    3.1.2018:

    Du startest Kodi....

    Kodi erkennt, dass es schon ein Logfile hat (" kodi.log ") und kopiert es nach "kodi.old.log". Damit wird das "kodi-old.log" vom 2.1.2018 gelöscht/überschrieben und es existiert ein neues "kodi.old.log" mit dem Datum von heute (3.1.2018).

    Weiter schreibt kodi ein neues " kodi.log "


    4.1.2018

    und so weiter und so weiter und so weiter ;)


    Logs sind also niemals "leer". Sie werden nur mit neuen Daten überschrieben was zur Folge hat, dass alte Inhalte gelöscht/überschrieben werden. Das ist bei dir so, und auch bei jedem anderem auf jeder ach nur erdenklichen Plattform

    Den Rest schaue ich mir nachher an.
    Ich gebe keinen Support per PN bzgl illegaler Addons...also nervt mich nicht damit, danke ;)
  • Ich muss mich aber auch berichtigen:

    Location:

    /storage/.kodi/temp/kodi.log

    Das war in der Tat mein Fehler.

    Da du aber doch erfolgreich: pastebinit /storage/.kodit/temp/kodi.log gemacht hast....wo ist denn dann jetzt nun bitte die URL, die du posten solltest?

    Passwort schrieb:

    Kodi:~/.kodi/temp # pastebinit /storage/.kodi/temp/kodi_crashlog_20171029165243.
    Kann es sein, dass da was von dir aus in die zweite Zeile gerutscht ist? Es hört mit einem Punkt auf und das Wort log steht in der zweiten Zeile. Macht die Forensoftware da was krummes? Oder hast du es tatsächlich so eingegeben? Denn wenn du es so eingegeben hast, dann ist es klar, dass das nicht klappt.
    Du brauchst immer den vollen Pfad inklusive des richtigen Dateinamens
    Ich gebe keinen Support per PN bzgl illegaler Addons...also nervt mich nicht damit, danke ;)