UNRAID Fragen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • UNRAID Fragen

    Moin @all,

    ich habe hier mal einiges zusammengestellt was einiges an Informationen für diese super Betriebssystem gegeben hat!

    Hier gibt es eine Übersicht und Links für die verfügbare Docker Container die man entweder durch einfügen der Links oder durch das hinzufügen von dem Community Applications bekommt.

    1. nützliche Apps
    2. Gui bearbeiten
    3. Krusader Dateibrowser
    4. Docker Probleme beheben
    5. Automatischer Download von Unraid Bannern und VM Icons
    6. Wie ersetze ich eine defekte HDD (mit Parity Drive)

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Snickers ()

  • Jaaaaaa, schon gemacht und wahrscheinlich werde ich ihn die Tage noch löschen wenn ich es nicht finde.

    Momentan bin ich in Love mit Unraid nur leider komme ich mit unassigned drives noch nicht klar! Meine Synology Platte wird irgendwie nicht gemounted genaus wie meine smb shares nicht aber ich denke das wird schon...

    Ich werde die Tage mal versuchen meine Bluerays neu zu rippen mit Unraid. Wenn das vernünftig klappt was ich denke dann kann langsam kommen was will und ich werde gewappnet sein! :D
    Die ersten Transcoding tests mit der neuen Hardware sind gemacht und ich muss sagen läuft......
  • FreeNAS, OpenMediaVault, jetzt UnRAID.... Welcher Hype kommt als nächstes ? So oft kann man das OS seiner NAS ja gar nicht wechseln oder laßt Ihr mehrere Maschinen mit unterschiedlichen OSen parallel laufen :)
    Okay, Ernst beiseite: Gibt es einen speziellen Grund, warum in letzter Zeit vermehrt UnRAID hier im Forum erwähnt wird ? Einzig wegen der Docker-Funktionalität ?
  • Moin @giesinger,

    ich hatte in einem anderen Thread schon geschrieben was ich von den anderen Betriebsystemen halte.
    Ich kann nur sagen das ich keine Fehlermeldungen bekomme wie in OMV und es etwas verständlicher zu bedienen ist als Freenas.
    Durch die super Docker Implementierung funktioniert alles bestens und easy nur das man sich etwas umstellen muss wenn man von DSM kommt. Stelle dir vor das du in einen Appstore gehst und lauter Docker Pakete installieren kannst bis dir schlecht wird :D

    Außerdem bin ich wahnsinnig begeistert was Treiber usw. angeht. Es läuft einfach out of the Box aber nur abgespeckt aber wenn du ein paar plugins und Addons installierst kannst du das System extrem geil auf dich anpassen.

    Ich habe vorhin z.B. gekotzt zwecks Daten intern verschieben und siehe da es gibt Nautilus (Linux Dateimanager) und schon ist die Kiste von dem Punkt her der Synology Filestation ebenbürtig.

    klicke oben mal den ersten link dann kannst du dir das einwenig vorstellen was man alles customizen kann nur das es 100derte Apps mehr gibt
  • giesinger schrieb:

    FreeNAS, OpenMediaVault, jetzt UnRAID.... Welcher Hype kommt als nächstes ? So oft kann man das OS seiner NAS ja gar nicht wechseln oder laßt Ihr mehrere Maschinen mit unterschiedlichen OSen parallel laufen :)
    Okay, Ernst beiseite: Gibt es einen speziellen Grund, warum in letzter Zeit vermehrt UnRAID hier im Forum erwähnt wird ? Einzig wegen der Docker-Funktionalität ?
    Also ich habe in den letzten 2 Jahren einschl. unRAID 4 Systeme im produktiven Einsatz gehabt,

    unRAID läuft am besten. Die Docker Funktionalität bringt heutzutage so ziemlich jedes NAS System mit sich.

    Die Docker Engine von unRAID gehört allerdings zu den besseren.

    Sagen wir es mal so... im Gegensatz zu OMV macht unRAID für meinen Geschmack vieles richtig, was die anderen eben nicht machen. ;)
    95% aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm!
  • unRaid hat mehrere "Probleme", es ist nicht kostenlos und es ist hauptsächlich in der USA verbreitet.
    OMV ist die natürliche Evolution von FreeNAS was allein schon durch die Debian "Grundlage" viel entspanter zu bedienen und erweitern ist (inkl besseren Support). Dafür ist OMV semi optimal für 0815 Anwender bzw endet man bei OMV doch schnell mal an einer Stelle wo man doch wieder in die SSH muss oder wo man an irgend einem Kryptischen Fehler endet den man erstmal beheben muss (ich benutze OMV seit Tag 1 wo es released wurde und hatte da schon öfters sehr tolle Fehler - wie das bei dem aktuellen Version kein Admin Interface geht). Klar ist das immer noch meilenweit besser und einfacher als wenn man sich ein Ubuntu oder Windows per Hand zusammenfrickelt.

    Wer aber ein ausgereiftes NAS OS sucht was bis sonstwo zu erweitert geht und das bequem und einfach ist bei unRaid richtig inkl das es ein super Dateisystem hat was so keiner bietet (oder?). Durch die Docker Erweiterbarkeit und die VMs ist das OS schon echt super - ob das mit den eigenen Ansprüchen konform geht muss jeder selber wissen.
  • @CvH Unraid kann BtrFS, ReiserFS (ext2,3,4) und zfs
    OMV und Freenas haben unterschiedliche Unterbauten und Dateisysteme und ja, mich kotzt es an das ich jetzt 130,- für Unraid ausgebe aber ich bin seit Std. mit Apps installieren beschäftigt und allein das ist es mir wert :D

    @ostseereiter
    Jain, an sich nicht nur hat es andere Ansätze. Bei OMV muss an einfach mehr tricksen um etwas hin zu bekommen und ich finde dann habe ich immernoch nicht das was ich persönlich brauche.
    Klar, wenn man sich lange damit beschäftigt wird es bestimmt irgendwann was aber naja vll ist es auch eine Glaubensfrage. Obwohl Synology DSM gleich alles mitbringt und man eigentlich keinen Ärger damit hat finde ich immer und immer mehr wie ich Unraid auch dementsprechend anpassen kann nur eben etwas anders
  • ostseereiter schrieb:

    Alles was ich jetzt so gesehen habe würde ich sagen für mich das unraid komplizierter ist als OMV.
    Hast Du es mal getestet?

    Wenn ja, könnte ich die Aussage nicht nachvollziehen. Alle kochen nur mit Wasser und wenn Du einmal ein NAS eingerichtet hast, dann kannst Du alle einrichten. unRAID stellt da meiner Meinung nach eher eine der einfacheren Lösungen dar. Zumindest gerglichen mit OMV. Rockstor kommt da ähnlich einfach wie unRAID daher.

    Ich habe keine Probleme mit einer Linux Shell, für mich ist nur wichtig, dass mein System rund läuft und ich keine Überraschungen erleben muss. Da fehlt mir einfach die Zeit zum pflegen. Ich habe OMV sehr lange in Gebrauch gehabt und Rockstor. Bei Rockstor hatte ich zwischendurch immer Kernel Probleme und bei OMV gab es zwischendurch immer wieder Fehler, die ich aufgrund von Eperementieren auf dem Produktivsystem natürlich mit zu verschulden hatte.

    unRAID bietet nun mal ein stabiles System mit einer ausgereiften Engine, um mehrere Platten in einem Verbund zu betreiben.

    Hinzu kommen noch einige nette Plugins, die Cachedisk Funktion, eine super VM-Lösung usw.

    Wie @CvH schon gesagt hat, muss das jeder für sich entscheiden. Ich für meinen Teil kann auf jeden Fall sagen, dass ich andere Systeme über Monate hinweg getestet hatte und unRAID einfach nur funktioniert. ;)

    Was den monetären Teil von unRAID betrifft... Gut, es kostet zwar je nach Anzahl der Laufwerke, aber man fragt sich im Nachhinein wenigstens nicht, wofür man bezahlt hat.

    Wenn man das Wiki liest, ist man wahrscheinlich in einer Woche noch nicht durch und der Support im Forum ist auch so, wie ich es erwarte. ;)

    Da hatte ich in der Vergangenheit auch mal meine Problemchen, die im OMV oder erst recht nicht im Rockstor Forum beantwortet wurden, was dann teilweise schon sehr ärgerlich ist.
    95% aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von b0mb ()

  • @b0mb
    Nein getestet nicht nur so von meinen persönlichen Eindruck her. Ich bin ja auch nicht so der super user.Wenn es vielleicht mal in Youtube verständliche Tutorials in deutsch gibt dann schaue ich es mir natürlich genauer an. Jetzt momentan bin ich damit beschäftigt das kodi meine OMV aufweckt was ich schon nicht hinbekomme. Da ich mit OMV einigermaßen vertraut bin bleibe ich erst einmal dabei.
    Gruß OSR
  • Hallo,

    ich verwende zur zeit noch Lubuntu auf meinem Server, da ich es auch gleichzeit noch für Kodi an meinem Tv verwende,
    das soll sich aber bald ändern! :)
    Bisher war für mich eig. klar dann OMV zu verwenden, UnRaid hatte ich garnicht auf dem Schirrm. Was ich aber biserher über UnRaid gelesen habe gefällt und will jetzt bei mal in einer VM (Virtual Box) teste. Für OMV dnnk ISO kein Problem, aber mit UnRaid hab ich es noch nicht zum laufen bekommen. Hat das schon jemand geschafft?

    PS: Könnt ihr mir was zum Energieverbrauch von Unraud sagen, gibt es da Unterschiede zu einem Debian System? Ich verwende einen Intel G3440 mit ASROCK ITX Board. Mit Lubuntu und den Inteltreibern komme ich (unter package State C6 und Undervolting) auf 7 Watt Systemverbauch (wenn alle Platten schalfen). Dürfte sich eigentlich mit Unraid nicht groß ändern oder?

    Gruß,
    H.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harald654 ()

  • b0mb schrieb:

    für mich ist nur wichtig, dass mein System rund läuft und ich keine Überraschungen erleben muss
    Genau das ist der einzige Grund gewesen wieso ich umgestiegen bin!

    @Harald654
    Zum Energieverbrauch kann ich nichts sagen aber ich meine gefühlt wird es bestimmt weniger sein weil irgendwie alles stimmt selbst die live Statistiken all son kram funktionieren super out of the Box.

    Ich habe mich vorhin richtig erschrocken weil bei einer Festplatte die leuchte von grün auf grau ging bis ich merkte das es der spindown/standby war. Kaum drückte ich drauf war sie wieder da ich muss zugeben ich hatte diese Einfachheit und Zuverlässigkeit noch nie! Die Tage werde ich mal den Verbrauch messen und mal schauen zwecks Standby aber erst einmal muss ich hier einige TB verschieben in einer grausamen Geschwindigkeit
  • Hallo,

    ich habe mir Unraid nun auch schon einige male angeschaut, aber dennoch immer wieder Abstand davon genommen, da ich mir bei einigen Funktionen nicht sicher bin, ob die so verfügbar/umsetzbar sind wie ich das gerne hätte. Vielleicht hat ja einer aus dem Forum dazu schon Erfahrungen gemacht.

    Was mich bei OMV 3 schon gestört hat (und weshalb ich zur Zeit Win10 laufen habe) ist, dass es bei der Nutzung von TVHeadend und ASD-Plugin viele Probleme mit den Treibern für meine DD Cine S2 V6.5 gab und ich da auch nicht wirklich eine Lösung für gefunden habe. Ich benötige keine 24/7-Server, aber für Aufnahmen soll er zuverlässig aufwachen. Nutzt einer hier das auch? Das es ein mit ASD vergleichbares Plugin gibt habe ich schon gesehen, aber wie und ob das auch mit TVHeadend anständig zusammenarbeitet habe ich nicht gefunden.

    Zur Zeit nutze ich wie gesagt Win10 und eigentlich läuft das hervorragend, aber Windows ist nunmal kein wirklich geeignetes OS und deshalb schaue ich mich immer mal wieder nach Alternativen um.
  • Tatsächlich bräuchte ich mal Tatkräftige Hilfe dabei, wie man von Unraid 5.x auf 6.0 updated ohne auf dem Stick neu zu installieren. Ich finde das Wiki ein wenig heftig. Ich habe das einmal gemacht, kann mich aber beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, welche Dateien ich kopieren/behalten musste und welche Ersetzt werden müssen ;)
    Ich gebe keinen Support per PN bzgl illegaler Addons...also nervt mich nicht damit, danke ;)