KODI und ArgusTV-Server

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KODI und ArgusTV-Server

    Hallo in die Runde, bin neu hier und diest ist mein erster Post.

    Ich habe mir auf eine Medion AllInOne-PC diese Kombination installiert, da nach dem Update auf Win10 ja das MCE entfallen ist.
    Lieferzustand war Win7 32bit, ein fest verbauter HD-Tuner und eine RF-Fernbedienung. Hatte alles sehr gut miteinander funktioniert. Nutzte aber alles nix, da ja das Upgade auf Win10 nahezu unausweichlich war und MS den Support für die MCE bereits 2011 eingestellt hat und mit Win10 faktisch eingedampft hat. Mit enormen Aufwand haben wohl einige die MCE unter 8.1 wieder gangbar gemacht. Das war mir aber alles zu viel Gebastel unter der Gefahr, das MS ganze mit dem nächsten Update wieder außer Betrieb setzt. Also hatte ich bereits vor einiger Zeit nach Alternativen geschaut und bin dabei auf die Kombi KODI+ArgusTV gestoßen.

    Das habe ich nun vor 14 Tagen auch recht gut zum laufen bekommen. Ich konnte mit dem Teil wieder Fernsehen schauen, auch wenn KODI-Einstellungen noch Feinschliff bedürfen (Fernbedienung+WinLIRC, Senderliste erweitern, etc.).

    Seit einigen Tagen trat aber ein Problem mit dem ArgusTV Clienten auf, das sich jetzt zum vollständigen nicht-funktionieren gesteigert hat. Nach Anwahl eines Senders kommt die Fehlermeldung: "ArgusTV Client Tuning failed".

    Ich habe bereits allgemein ge-goggelt und auch im ArgusTV-Forum nachgeschaut, konnte aber keine zur Zufriedenheit führende Lösung finden.

    Wer von euch Nerds hat Erfahrung mit dem ArgusTV-Server und eventuell sogar mit meinem speziellen Problem und konnte es auf die eine oder andere Weise lösen?
  • Hm,
    nun hat aber gerade KODI seinen Reiz, da es auf Windows, Linux, Android, RaspBian so ziemlich auf alles portiert wurde was schnell genug zwischen 0 und 1 unterscheiden kann. Und genau diese Bandbreite an Hard-/Softwarekombies habe ich hier am laufen. Da ist eine einheitliche Oberfläche schon von Vorteil, zumal auch grad ein TV-Streamingserver mit 4 Karten in Vorbereitung ist (easyVDR Basis)
    Gibt es einen tieferen Grund für deine Aussage?
  • ninja123 schrieb:

    Hm,
    nun hat aber gerade KODI seinen Reiz, da es auf Windows, Linux, Android, RaspBian so ziemlich auf alles portiert wurde was schnell genug zwischen 0 und 1 unterscheiden kann. Und genau diese Bandbreite an Hard-/Softwarekombies habe ich hier am laufen. Da ist eine einheitliche Oberfläche schon von Vorteil, zumal auch grad ein TV-Streamingserver mit 4 Karten in Vorbereitung ist (easyVDR Basis)
    Gibt es einen tieferen Grund für deine Aussage?

    Kodi ist ein Frontend im Fall Live TV und Argus,MediaPortal und DVBViewer sind TV Backend für Kodi.
    Argus scheint tot zu sein, wenn man mal bei denen ins Forum schaut..
  • puenktchen schrieb:

    Kodi ist ein Frontend im Fall Live TV und Argus,MediaPortal und DVBViewer sind TV Backend für Kodi
    Die Kodi Clients sind aber bei weiten nicht gleich gut! Deswegen diese Aussage, warum nur die 2. oder 3. beste Option nehmen wenn man ohne bedenken die Beste nehmen kann.
  • CvH schrieb:

    puenktchen schrieb:

    Kodi ist ein Frontend im Fall Live TV und Argus,MediaPortal und DVBViewer sind TV Backend für Kodi
    Die Kodi Clients sind aber bei weiten nicht gleich gut! Deswegen diese Aussage, warum nur die 2. oder 3. beste Option nehmen wenn man ohne bedenken die Beste nehmen kann.

    Oh das interessiert mich jetzt schon. Was ist denn bei DVBViewer besser, bzw. bei den Anderen schlechter vor allem im Hinblick auf Kodi?
  • Ich werfe jetzt mal Umschaltzeiten in den Raum und Aufnahmeprogrammierung oder das das Plugin tatsächlich weiterentwickelt wird. Das DVBViewer wohl der mit Abstand beste DVB Server unter Windows ist sollte ja nichts neues sein.
    Wenn man keine 20€ dafür ausgeben kann gibt es ja noch andere Programme.
  • Also, wenn ich das noch mal zum meinem bessern Verständnis zusammenfasse:
    -als DVBTServer besser eines der beiden o.g. nehmen
    -diese bringen beide einen ebenfalls einen Backend mit, an den KODI mit einem entsprechenden Plugin "andocken" kann
    -das Frontend der beiden Progamme kann ich durch KODI umgehen
    -das ganze Geraffel mit der gesonderten SQL-Datenbank entfällt bei beiden Progammen

    Soweit richtig?


    PS: @CvH auf die 20€ an die Sparkasse Mittelthüringen soll es mir auch nicht ankommen, wenn es denn besser funtioniert als diese ArgusTV/ MS-SQL/ KODI - Lösung
  • CvH schrieb:

    Ich werfe jetzt mal Umschaltzeiten in den Raum und Aufnahmeprogrammierung oder das das Plugin tatsächlich weiterentwickelt wird. Das DVBViewer wohl der mit Abstand beste DVB Server unter Windows ist sollte ja nichts neues sein.
    Wenn man keine 20€ dafür ausgeben kann gibt es ja noch andere Programme.

    Okay, hier mal meine Sicht der Dinge (natürlich auch subjektiv):
    Zu DVBLink und NextPVR kann ich nicht wirklich etwas sagen, da fehlen mir etwas die Erfahrungswerte. Und das ArgusTV eigentlich schon tot ist, hab ich ja bereits erwähnt. Bleibt also nur DVBViewer und MediaPortal... die nehmen sich von den Umschaltzeiten überhaupt nichts, wenn man mit dem DVBViewer Addon auch Timeshift nutzen will. Von der Aufnahmeprogrammierung sind beide Kodi Addons auch ebenbürtig würde ich sagen. Die tolle Auto-Timer-Suche vom DVBViewer Recording Service kann man ja auch nur über das Webinterface nutzen und nicht in Kodi, oder? Ähnliches gibt's bei MediaPortal auch mit TVWishlist - zwar nicht mit einer Weboberfläche, sondern entweder im Frontend oder im Konfigtool. Aber wie oft am Tag erstellt man denn schon so eine Autoprogrammierung ;)
    Beim Addon-Support/Weiterentwicklung würde ich dir auf den ersten Blick recht geben, wenn man das Kodi.tv forum betrachtet.
    Manül ist dort sehr viel aktiver als margro. Aber wenn notwendige Änderungen anstehen oder kritische Bugs gefixt werden müssen, dann wird das auch vom MediaPortal Addon Entwickler durchgeführt.
    Wo aber beide Backends nicht besonders gut sind, auch im Hinblick auf die Weiterverwendung in Kodi, ist das Aufbereiten von EPG-Daten. Da ist DVBViewer echt schlecht, MediaPortal okay und DVBLink und NextPVR um Welten besser.

    Am Ende muss jeder selber probieren, was das Beste für einem ist.
  • CvH schrieb:

    DVBViewer Recording Service ist unter Windows der einzige DVB Server der alles kann und gut ist (DVBLink evtl auch noch) und eine vernünftige Kodi Anbindung hat. Selbige gilt unter Linux für Tvheadend.
    kann ich leider nicht bestätigen. bei mir laufen die TV-Aufnahmen sehr gut, aber gerade Live-TV-Streaming zum Raspberry Pi 3 hin mit dem DVBViewer-Addon für Kodi macht immer Anlaufschwierigkeiten oder kurze Aussetzer.

    mein DVBServer: Mini-PC mit Atom X5-Z8300 und externer DVBSky-USB-TV-Karte -> Streaming der TV-Aufnahmen zum Raspi läuft perfekt, aber gerade das Live-TV-Streaming macht immer wieder Probleme mit Aussetzern im Bild und Ton

    Streaming-Client: Raspberry Pi 3 mit LibreElec 7.0.2, Kodi 16.1 und DVBViewer-Addon. Playback der TV-Aufnahmen läuft perfekt, Live-TV-Streaming macht Probleme. Was ich nicht beurteilen kann: ich habe nicht die Lizenzen für MPEG2-Wiedergabe, aber ich schaue überwiegend die ÖRs mit HDTV -> eigentlich sollte der Raspi 3 auch ohne die MPEG2-Lizenzen die schlichten 720p-Streams der ÖRs problemlos können
  • ja gut, aber ich denke bezüglich Live-TV-Wiedergabe gibt es noch Optimierungspotenzial in Kodi. Eventuell liegt es auch am DVBViewer-Addon, das kann ich nicht beurteilen.

    Braucht der Raspi 3 für die 720p-Streams der Öffentlich-Rechtlichen TV-Sender die MPEG 2-Lizenz, um sie flüssig abzuspielen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von watson007 ()

  • watson007 schrieb:

    Braucht der Raspi 3 für die 720p-Streams der Öffentlich-Rechtlichen TV-Sender die MPEG 2-Lizenz, um sie flüssig abzuspielen?
    Ab Kodi 17 kann der RPi2/3 TV Mpeg2 in Software, das brauchst du nur für alle SD Kanäle, ARD, RTL .. HD ist in H264. Die Lizenz brauchst du heute (Kodi 17) für nichts mehr.
  • OK, ist alles sehr informativ hier.
    Aber dann doch mal zurück zu meinem Problem.
    Habe also, wie von euch empfolen, ArgusTV wieder deinstalliert und MediaPortal Server + Frontend installiert. Parallel dazu noch SmartDVB, um den Pfad Tuner/Kabel/Multiswtich/LNB noch mal testen zu können (bringt aber nix, MP-Server raffelt sich den BDA Treiber gleich beim Systemstart so für sich, dass kein anderes Prog. andocken kann).
    Die Konfiguration des Servers ist schon mal ähnlich ArgusTV, das Erstellen der Senderlist aber schon weit vertrackter. Hier hat dann ein youtube-tutorial etwas mehr Klarheit gebracht. Mit dem MP-Server konnte ich dann auch ohne SmartDVB die Funktion der Antennenanlage/Tuner testen... OK! Bild+Ton sind da. In der Config der MP-Frontends kann auch testweise ein "andocken" an den MP-Server geprüft werden... OK! Geht! Und dann...

    Kodi17(beta)+ArgusTV waren ja die Ausgangslage, die es zeitweise tat. In Kodi17 konnte ich aber das ArgusTV AddOn nicht deaktivieren/deinstallieren, das MP AddOn nicht aktivieren... nen Schei* das.

    Das MP-Frontend patzte in gleicher Weise. Von der Existenz seines eigenen (progammeigenen) Servers nimmt es scheinbar gar keine Notiz...

    Hab jetzt noch Kodi16.1 und MP2 installiert. MP2 nutzt faktisch noch den gleichen Server, obwohl, ach wie wunderbar, eine passende Neuentwicklung mit Architekturanpassung- und Bugfixes (des MP1-Servers) in der Pipeline stecken. Dabei lobt doch der Autor dieser Zeilen: forum.team-mediaportal.com/thr…umsteiger-von-mp1.119711/ die Fähigkeiten von MP2 über den "Grünen Klee". Aber DVBx guggt er dann doch derzeit lieber mit MP1. Die nächste Sackgasse...
    Derzeit würde es mir ja schon reichen, dass aus der Kiste einfach das aktuelle Fernsehprogramm lt. eingestellter Senderliste kommt. Mit diesem ganzen Zeugs mit zentraler Ablage von... für alle und jeden Clienten... hab ich i.M. doch noch gar nix zu tun! Noch gar keinen Bedarf.

    Hach ja, die Kodi16.1 Installation... die ist ja noch cleen... ja, geradezu jungfräulich.
    Welche AddOn´s brauche ich den nun für das Bundel Kodi16.1 und MP1-Server?
    ich denke jetzl mal:
    -das KodiAddOn für den MP(1)-Server und den
    -SimplePVR Clienten...
    und dann sollte es tun. Richtig? Bevor auch hier wieder was klemmt...
  • KODI und ArgusTV-Server

    Für den echten MediaPortal (1) TVServer, der ein richtige MySQL Datenbank nutzt: dl.dropbox.com/u/7249985/xbmc/…erverKodi-1.15.0.134.mpe1 Das ist eine Art Installer, also nach dem Download einfach ein Doppelklick drauf. Dann das Konfigtool vom TVServer öffnen und das Kodi Plugin aktivieren. Überprüfen, dass sowohl Timeshift- als auch Aufnahmeordner im Netzwerk freigeben sind.
    In Kodi natürlich das MediaPortal PVR Addon aktivieren und konfigurieren. Nix mit SimplePVR!

    Achso, und bitte MP2 auch wieder deinstallieren, sonst kommen sich beide TVServer in die Quere.
  • ninja123 schrieb:

    Parallel dazu noch SmartDVB, um den Pfad Tuner/Kabel/Multiswtich/LNB noch mal testen zu können (bringt aber nix, MP-Server raffelt sich den BDA Treiber gleich beim Systemstart so für sich, dass kein anderes Prog. andocken kann).
    es kann immer nur ein Programm auf die Karte zugreifen

    ninja123 schrieb:

    ich denke jetzl mal:
    -das KodiAddOn für den MP(1)-Server und den
    -SimplePVR Clienten...
    und dann sollte es tun. Richtig? Bevor auch hier wieder was klemmt...
    Du installierst Kodi und aktivierst NUR den pvr.client den du auch in Benutzung hast. 2 Clients gehen nicht ohne Probleme.
    Für MP wäre es pvr.mediaportal.tvserver .

    Und da wundert sich noch einer warum man kein Windows als HTPC empfiehlt :D