SmartHome - Erfahrungen und verwendete Geräte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da Du fhem auf Deinem Windows-Server installiert hast, funktioniert natürlich der Terminal-Befehl von Linux (Pi2) nicht ... ;)
      Du brauchst eine ssh-Verbindung nur, falls Du nicht sowieso vor Deinem Server sitzt (mit Monitor und Tastatur). Wie der entsprechende Befehl (in Linux "echo -n <<user>>:<<password>>| base64") in der Windows-Welt aussieht, weiß ich nicht. Der Rest läuft dann ja im Webinterface. Das Du siehst bzw. erreichst?
      Ich nutze: 2x Raspberry 2 + 1x Odroid C2 mit LibreELEC; Skin: Titan
    • ja klar, das erreiche ich (auch per Handy im lokalen Netz)

      in der fhem.cfg möchte ich aber den Passwortschutz aktivieren, wie kann ich unter Windows ein verschlüsseltes Passwort erstellen, welches dort ja eingetragen werden muss ?

      update:

      hab's gefunden :)

      hier base64online.com/ kann man base64 ver-/entschlüsseln
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dt2510 ()

    • KOorDInator schrieb:

      Hast Du mal mit den Begriffen "windows password base64" gesucht? Da sollte sich doch etwas finden lassen.
      siehe update oben :)
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10
    • heyho... bemerke das Thema erst jetzt... aber hier mal noch als keiner Einwurf...

      Habe bei mir auch auf Z-Wave gesetzt, allerdings auf Basis von Fibaro... was schönes Klicky Bunty ist und funktioniert top

      man hat ein schönes Regelwerk wo man sich alles zusammenklicken kann ala Scene Editor

      Handy App für Android & iOS sind sehr gut, ach und inkl. Steuerung für Kodi usw.

      Verbaut habe ich bis jetzt:
      4 Dimmer
      4 Türkontakte
      3 Schalter
      1 Rolladen
      1 Webcam

      habe noch mehr vor, komm zur Zeit nicht dazu
      Rehctcshreifbehler düfren beahlten wedren

    • So, die komponenten sind angekommen und ich hab' mal angefangen... und schon das erste Problem:

      - ZWave Controller (Treiber bei Aeon Labs runtergeladen und unter WHS2011 installiert) läuft auf COM3
      - ZWave Controller in FHEM eingebunden - läuft (auf richtige Baudrate achten !)
      - erstes ZWave Gerät (Funksteckdose) angelernt und umbenannt -> funktioniert !! :)

      und jetzt geht's los

      - EnOcean USB300 Stick (Treiber zu finden ist eine Zumutung - ist ein FTDI VCP, Treiber 2x aktualisiert nach Download) läuft dann auch endlich auf COM4
      - Einbinden in FHEM unmöglich

      Sollte normalerweise mit dem Befehl

      Quellcode

      1. define <Name> TCM 310 USB4@9600
      eingebunden werden. Klappt aber weder so noch mit TCM ESP3 (stand in einer anderen Doku) noch mit anderer Baudrate. Der Status ist und bleibt "disconnected".
      Im Logfile erscheint immer folgendes:

      Quellcode

      1. 2016.01.15 19:05:34 1: PERL WARNING: can't open device: USB4
      2. at ./FHEM/DevIo.pm line 283.
      3. 2016.01.15 19:05:34 3: Can't open USB4:
      4. Das System kann die angegebene Datei nicht finden.
      5. Das System kann die angegebene Datei nicht finden.
      "Das System kann..." kommt dann übrigens Seitenweise ...

      Die ZWave Schaltzeiten sind auch nicht berauschend:

      - Einschalten (klappt meistens, nicht immer)
      - Ausschalten dauert ca. 30 Sekunden !!!!
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dt2510 ()

    • Schalten funktioniert ziemlich verzögerungsfrei wenn ich etwas warte - gibt wohl einen Timeout

      Aber ideal sind die GreenWave Dosen nicht

      - es gibt wohl auch keine Rückmeldung, wenn ich den Schalter manuell betätige (bleibt immer auf an bzw. aus, je nachdem was FHEM zuletzt gesendet hat)
      - beim Auslesen des Verbrauchs bekomme ich eine Timeout Meldung in FHEM - seltsamerweise hat das Anfangs funktioniert
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dt2510 ()

    • So ... zwei weitere Tage sind um und ich hab' erste Erfolge zu vermelden. Zunächst hab' ich

      - alle Geräte auf Werkseinstellungen zurückgesetzt (also bei ZWave die Nodes exkludiert)
      - FHEM neu aufgesetzt
      - FHEM mittels Befehl "update" auf den neuesten Stand gebracht
      - Sticks neu definiert (statt USB4 muss man natürlich COM4 nehmen !!! Die Dokus beziehen sich fast alle auf Linux, da ist es ttyUSB4)
      - Zwei Funksteckdosen und einen Doppelschalter angelernt
      - Vier Benachrichtigungen (Steckdose 1 bzw. 2 an/aus) erstellt

      und siehe da - es funktioniert :)
      Der Harmony Hub und die Hue Bridge sind auch schon eingebunden, letztere aber noch nicht konfiguriert bzw. getestet.
      Wie es mit der Stabilität aussieht muss ich mal abwarten. Ich hatte natürlich nach 45min den ersten Fall daß nix mehr ging, weil der FHEM Server wohl mit den Meldungen

      Quellcode

      1. 2016.01.17 21:17:23 1: PERL WARNING: Use of uninitialized value $InBytes in numeric gt (>) at ./FHEM/00_TCM.pm line 560.
      2. 2016.01.17 21:17:23 1: PERL WARNING: Use of uninitialized value $InBytes in numeric gt (>) at ./FHEM/00_ZWDongle.pm line 692.
      3. 2016.01.17 21:17:31 1: nothing to do...
      seinen Dienst quittiert hatte und weder per Schalter noch in der Software irgendwas zu schalten war. Der USB300 (EnOcean) wird auch nicht immer sauber initialisiert... mal sehen was noch so kommt.
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10
    • also ich könnte dir das Fibaro System nur nahelegen ...

      gute Seite für das Thema überhaupt sowas ist übrigens auch die Siio

      Einrichtungszeit bei dem Fibaro system ca. 10 minuten und alles geht, und Schaltzeit gefühlt 0.25 Sek
      habe nun auch noch eine IP Webcam eingebunden, auch bestens... sry wenn ich für den Hersteller so schwärme...

      sonst kannst du dir auch mal "Pulse Station" anschauen... bin ich auch mal bei meiner suche drüber gestolpert
      Rehctcshreifbehler düfren beahlten wedren

    • Was ich so gelesen habe funktioniert die Philips Hue Einbindung über Add-On erst in der großen HC2 Zentrale (~600€).
      EnOcean kann die aber meines Wissens auch nicht - wär mir sowieso viel zu teuer - käme also gar nicht in Frage.
      Selbst die kleine HCL Zentrale kostet schon ~230€ - ich hab' für Z-Wave Stick + EnOcean Stick + Hue Bridge (inkl. 2 Lampen) 170€ bezahlt und ein 24/7 Server war ja sowieso schon vorhanden.
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10
    • Jo als die 4 Türsensoren und 3 Taster waren super schnell konfiguriert...

      klar brauchst du für die Verkabelung etwas länger, keine Frage, aber sind die einmal im System hatte ich bis jetzt keine Probleme mehr.

      das mit dem LUA ist definitiv super umgesetzt, aber ich tue mir da echt noch etwas schwer...

      Und zum Thema Preis, geb ich dir auch vollkommen recht... allein das System hat damals 600 gekostet und praktisch jeden Schalter, Taster, Dimmer, Sensor kannst du nochmal 50€ rechnen... und dann hast du eigentlich noch nicht viel für dein Geld bekommen.
      Rehctcshreifbehler düfren beahlten wedren

    • Siehst du ... alleine das ist schon ein Grund für EnOcean. Die Taster für nahezu jedes System liegen zwischen 40 und 50 Euro - bei EnOcean kosten sie 30 und brauchen auch noch keine Batterien.
      Die Mehrkosten für den EnOcean Stick (~40€) hab' ich also mit 2-4 Tastern schon raus, von den Batterien (die für mein altes FS-20 System haben 10€ pro Stück gekostet) mal abgesehen.
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10
    • dt2510 schrieb:

      Siehst du ... alleine das ist schon ein Grund für EnOcean. Die Taster für nahezu jedes System liegen zwischen 40 und 50 Euro - bei EnOcean kosten sie 30 und brauchen auch noch keine Batterien
      wie kommst du darauf, dass die Taster Batterien brauchen ? du hängst die module vor den Licht-Taster, somit haben sie Strom und nix Batterie. Da würdest ja echt bekloppt werden wenn du immer die Dosen raus holen musst ? ^^
      Rehctcshreifbehler düfren beahlten wedren

    • Ich meinte die Funktaster (nicht den Schaltaktor !), die du direkt an die Wand schrauben kannst - ich brauch sowas im Arbeitszimmer, weil dort keine Deckenbeleuchtung und somit kein Lichtschalter ist.
      Klar, die Relais bzw. Dimmer selbst - also die Aktoren - hängst du hinter den normalen Taster/Schalter.
      NAS/SmartHome:
      Synology DS216+II|8GB|2TB RAID1|MariaDB
      Synology DS916+|8GB|27TB|Tvheadend (DD Octopus Net)
      Raspberry Pi3|8GB SDHC|Aeon Labs Z-Stick Gen5|TCM310|Hue Bridge 2.0
      APC Back-UPS CS 650
      HTPC's (Kodi 16.1/LibreELEC 7.0.2):
      AM1H-ITX|AMD 5350|8GB|60GB SSD|BD-RW|2x LG 27MP55HQ-P|Focusrite Scarlett 2i4|Neusonik NE08
      ZBox CI321|4GB|60GB SSD|Samsung UE55F6500|Pioneer SC-1223/BDP-LX55|B&W 600 Series 3
      Raspberry Pi2|8GB SDHC|Philips 32PF7496
      Raspberry Pi2|16GB SDHC|Philips 37PF9986
      ZBox AD10|2GB|4GB SDHC|AOC LE22K097
      Samsung Galaxy Tab S 8.4|Harman/Kardon BTA10
    • da klinke ich mich dochmal ein
      Habe im August letzten Jahres ein Häusle gekauft und mich auch ein wenig mit der SmartHome Thematik befasst.
      Habe mich für das Homematic System entschieden und bereue es nicht.
      Zunächst habe ich mein Erdgeschoss mit einer Rollladensteuerung ausgestattet (4 große Rollläden zu den zwei Terassen)
      Des Weiteren wurde im Herbst das Erdgeschoss und Teile des Obergeschosses mit einer Heizungssteuerung versehen. Das einrichten ist sehr simpel schnell gemacht ( die Zentrale für Homematic kostet ca.90€ und dort können die einzelnen Programme mit simplen wenn-dann-oder-sonst Befehlen aus Pull-Down Menüs erstellt werden) und war für mich als "nicht-Programmierer" sehr leicht umzusetzen.
      Der modulare Aufbau und die vielzahl der Geräte hat mich überzeugt.
      Ich erweitere stückweise wie ich gerade Lust/Zeit/Kohle über habe und was ich als sinnvoll erachte.
      Bin ganz begeistert und es läuft zuverlässig.
      Die Kosten mit ca.50€ pro Aktor/Sensor empfinde ich als i.O. im Kosten/Nutzen vergleich.

      Geplant sind noch eine Überwachung mit Cams im Aussenbereich, vollständige Heizungssteuerung im OG sowie noch Messgeräte zum auslesen des aktuellen Verbrauchs der Grundversorgung (Strom/Gas/Wasser) in Echtzeit.

      Wirklich sinnvoll finde ich Heizung/Licht da hier auch Sparpotential vorhanden ist - der Rest ist reine Spielereie - aber hey ...hier gehts ja um "Nerds-Projekte" :)
    • Parachris82 schrieb:

      KOorDInator, du benutzt FHEM nicht zufällig auf einem PI2 mit Raspbian Weezy oder?
      Hast Glück, dass ich diesen Post lese - hattest das "@" vorm User vergessen (Beispiel; @Parachris82 - Erst kommt eine Auswahl und die Anzeige wird blau ...) Nun zur eigentlichen Frage:
      Ich nutze FHEM auf einem Pi2 mit Debian - (leider zur Zeit nicht aktiv, da Pi2 aus Testgründen z.Z. anders genutzt wird) - glaube aber, dass es Jessie ist. Bin mir nicht ganz sicher. Warum fragst Du?
      Ich nutze: 2x Raspberry 2 + 1x Odroid C2 mit LibreELEC; Skin: Titan
    • Ah ok , wieder was gelernt @KOorDInator , danke für den Hinweis :)

      Seit ein paar Tagen versuche ich auch meine ersten Schritte in FHEM.
      Bis jetzt klappt dank der guten Wiki´s alles wunderbar (Intertechno IT 1500 Schaltung).


      Doch bei einem Problem weiß ich jetzt langsam nicht mehr weiter, vielleicht hast du ja einen Tipp für mich.


      FHEM läuft auf einem Raspberry PI2 mit Raspbian Weezy und einem CUL V3 Stick.


      Da ich die Funksteckdosen zeitgesteuert verwenden möchte, muss natürlich
      Datum und Uhrzeit beim PI stimmen… und da liegt leider das Problem.
      Die Uhrzeit geht eine Stunde nach!


      Europe / Berlin habe ich bereits in den Einstellungen gesetzt.


      Ich habe per Terminal ntpdate mit folgenden Befehl installiert:


      sudo apt-get install ntpdate


      danach Crontab geöffnet:


      sudo crontab -e


      und dort folgendes ganz unten ohne # eingefügt:


      @reboot ntpdate -s 0.de.pool.ntp.org
      0 */2 * * * ntpdate -s 0.de.pool.ntp.org



      Nach Neustart des Pi´s wird auch die richtige Uhrzeit/Datum angezeigt.
      Wenn ich später die Zeit per date-Befehl wieder abfrage, hängt sie wieder eine Stunde nach.



      Falls du noch was wissen musst mit der config, dass ich vergessen habe, bitte einfach kurz nachfragen :)


      Vielen Dank im Voraus


      Grüße Chris
      FireTV 4K - Kodi Krypton 17.1 (Android) / Skin: Titan
      FireTV 4K - Kodi Krypton 17.1 (Android) / Skin: Titan
      Raspberry PI2 - Libreelec Jarvis mit Hypericon
      Synology DS214