Y.A.R.D.2 USB IR Empfänger & Einschalter / LCD / Wakeup RTC

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Y.A.R.D.2 USB IR Empfänger & Einschalter / LCD / Wakeup RTC

    Hallo,

    Ich möchte euch mein Projekt Y.A.R.D. 2 USB vorstellen (Yet Another Remote Device 2).

    Wichtige Voraussetzung:
    USB Standby Stromversorgung muss am MB funktionieren !!! Sonst funktioniert Y.A.R.D. 2 nicht.
    Man kann den 5V SB auch von einer anderen Mainboard Quelle nehmen, ist aber mit
    mehr oder weniger Aufwand verbunden.

    Den Y.A.R.D.2 USB gibt in 3 Ausführungen:

    1. Y.A.R.D. 2 LCD SMD (5cm x 4cm) : Alles was unten steht :)
    2. Y.A.R.D. 2 Mini Rev6 (3,1cm x 2,5cm): Nur IR Empfang / Sender und RTC-Wecker
    3. Y.A.R.D. 2 Micro Rev2 (2,3cm x 2,5cm): Nur IR Empfang und IR Wakeup
    4. Y.A.R.D. 2 Nano Rev1 (2,1cm x 1,9cm): Nur IR Empfang inkl USB-A Stecker (Lieferung kann etwas dauern :-))

    - Anschluss direkt über USB
    - Direkte Erkennung ob der PC aus oder an ist über USB.

    - IR-Protokolle: RC5 / RC6 / NEC, Samsung, Sony, Denon
    - IR-Startfunktion
    - RTC Weckfunktion (Mini + LCD)
    - i²C Anschluss für Erweiterungen (Mini + LCD)

    Der Wecker basierend auf einer Goldcap gepufferten RTC.
    Der Goldcap puffert die RTC für einige Tage wenn keine Standby Spannung anliegt (z.B. Stromausfall, ...)
    Es wird nur die Uhr gepuffert, nicht der ganze Y.A.R.D. !
    Ungenauigkeit ~1 Sekunde / Tag.

    - IR Sender:
    Unterstützte Protokolle: RC5, RC6, Nec, Samsung


    Y.A.R.D 2 LCD
    - Lineare LCD Helligkeitsregelung mittels Fotosensors
    - Nur mit LCDs mit positiver Kontrastspannung !!!
    - Drehimpulsgeber mit einem Taster Rechts <-> Links Erkennung mit eigenem Taster.
    - Taster - 4 direkt anschließbar oder 15 über externe Diodenmatrix
    Falls kein Taster / Drehimpulsgeber verwendet wird, kann man die Eingänge auch für Taster verwenden.
    Somit werden 127 Taster unterstützt.

    - CLCD mit 44780 / KS0066 / KS0073 - momentan getestet
    -> 4x16
    -> 4x20
    -> OLED von EA mit 44780 Controller
    - Treiber für Windows LCDhype incl. Cutom Char
    - Beta Treiber für Linux LCDProc

    - GLCD mit T6963c / KS0108
    - T6963c: max. Auflösung 240x128 (getestet mit 240x64) mit 96 Custom Char.
    ->T6963c verwenden, die eine eigene negative Spannung mitbringen !
    -> Sonst muss man einen DC/DC Wandler auf dem LCD anbringen :)
    - Treiber für Windows LCDhype incl. Cutom Char
    - KS0108: im Moment nur die Auflösung 128x64, keine Custom Char :(

    Windows Software (WinXP bis Win10 32 Bit / 64Bit)
    -> PVR Überwachung für DVBViewer & Recording Service /WMC Vista/WMC 7 (Beta), Media Portal (mySQL)
    -> Es können alle Programme verwendet werden, welche das WinLirc Protokoll unterstützen.
    -> XBMC kann über die JSON TCP Schnittstelle gesteuert werden
    -> Windows Media Center (7/8) wird über MCE Emulation gesteuert.
    -> Weitere Programme welche über MCE gesteuert werden können (z.B. PowerDVD)
    -> Generelles Senden von Tasten an das TOP-Fenster (falls alles andere nicht geht)
    -> Das Mapping wird einfach in der Software erstellt

    Linux Software
    -> yard2srvd ist ein Daemon der im Hintergrund läuft
    -> lirc daemon Treiber (patch)
    -> yard2wakeup zum einbinden in den VDR zum automatischen aufwecken
    -> yard2config für die Konfiguration
    -> yard2record zum Erzeugen der IRMap Tabelle für den eigenen lirc Server + /input/event
    -> yard2flash für das Firmware update (ist aber mit etwas Handarbeit verbunden :( )
    -> lirctest, ein einfaches Testprogramm für lirc events
    -> Es wird ein dev/input/event[x] erzeugt, welches eine virtuelle Tastatur darstellt (default)
    Der Umweg über lirc entfällt damit. Einfachste Variante. Die virtuelle Tastatur wird mit yard2record erstellt.
    -> [Beta] Ein eigenständiger basic lirc Server ist in den yard2srvd daemon implementiert. Man muss nicht mehr den Umweg über lirc machen.
    -> [Beta] Treiber für LCDproc funktioniert für Charakter LCDs
    --> Debian Package bis Ubuntu 14 ist hier verfügbar: launchpad.net/~yard2team/+archive/stable
    --> Für ARM basierte Geräte wie RasPi und Cubox/Hummingboard muss die SW per SSH installiert werden.

    Gruß,
    Rainer

    -------

    Die Y.A.R.D.2 können als Bausatz bei mir bestellt werden.
    Preis (inkl. Versand):
    Micro: 14€ (ICs sind von mir schon aufgebracht)
    Mini: 26€
    LCD SMD: 36€ (ICs sind von mir schon aufgebracht)

    Das Kabel für den Anschluss an den PowerKnopf (ca. 20cm) wird mitgeliefert.
    Der IR Empfänger inkl. Kabel (ca 25-30cm) ist ebenfalls dabei.
    Kabel kann ich auch auf die Bedürfnisse in anderen Längen konfektionieren.

    Das LCD-Kabel kann extra bestellt werden und wird auf das LCD angepasst.
    Internes USB Kabel ist nicht im Bausatz enthalten.

    Auch mit kleinem IR-Receiver, wobei ich hier nur begrenzte Stückzahl habe :)
    Bilder
    • Micro_Rev2_web.jpg

      106,65 kB, 703×653, 75 mal angesehen
    • YARD2_LCD_SMD2.JPG

      36,49 kB, 428×329, 58 mal angesehen
    • IR_Receiver.JPG

      52,52 kB, 756×1.032, 58 mal angesehen
    • YARD2_Mini_R6.jpg

      97,96 kB, 711×546, 13 mal angesehen
    • Yard2_Nano.jpg

      48,76 kB, 542×324, 27 mal angesehen
    Y.A.R.D.2 IR Receiver / Sender / Wakeup & RTC Wakeup & LCD
    Link

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von yard2 ()

  • Ich mache gerade den WindowsTest mit diesem Schalter.
    Die Software ist schon mal extrem genial. Man kann Repeat und Delay einstellen.
    Die Befehle werden per JSON an XBMC weitergereicht. Anlernen mit einem idiotensicherem Wizzard.
    Ist alles nicht auf schön&schick getrimmt. Aber sehr funktionell.

    Gleich wird IR-Send getestet.
    [ (C8H10N4O2) ]


  • Windows ist erledigt. Und alles im allem bin ich doch recht überrascht, wie gut es lief.

    Die Platine sieht schon recht nach Handarbeit aus. Keine kleinen SMD Bauteile.
    35x40mm.
    Aber alles sauber bedruckt/beschriftet, so dass man beim Einbau einfach nur ablesen muss.

    Voll angeschlossen sieht es dann so aus.

    Das USB-Kabel ist recht lang während das IR-Dioden Kabel etwas kurz geraten ist.
    Für einen HTPC ausreichend. Für meinen Büro-PC wäre es zu kurz gewesen, um vernünftig nach vorn gelegt werden zu können.

    Der Anschluss im PC verlief problemlos. Ich habe mir den Strom wieder vom Netzteil abgegriffen.
    Jedoch muss bei dieser Methode auch noch Masse mit angeschlossen werden.
    Wie schon am Atric stellt das kein Problem dar. Heute sollte jeder HTPC Strom via USB im S5 liefern können.
    Aber ich wollte es ja testen - läuft.

    Nach rund 10 Minuten Einbau dann in W7 gestartet und Treiber über den Gerätemanager installiert.
    Dann die Software gestartet und erst mal große Augen gemacht.
    Was-für-eine-Masse-an-Optionen!


    Tja, da muss ich dann doch ins Handbuch schauen ;)
    Die Doku ist komplett in Englisch. Kein Problem. Ich weiß ja, was ich erwarte.
    Als erstes testet man, ob der Schalter überhaupt funktioniert, in dem man auf einen Button in der Software drückt.
    Das klingt trivial, ist aber eine wirklich gute Hilfe. Wenn der Button funktioniert, dann hat man alles richtig angeschlossen.
    Kein Rätselraten, ob es an der Fernbedienung oder einem Setting liegt. Pure Hardware-Hürde. Überwunden.

    Dann klickt man sich so durch. Als erstes habe ich einen Button für AN angelernt und getestet. Läuft.
    Da fällt einem direkt auf, dass unten immer eine kleine LOG-Ausgabe zu sehen ist. Feedback direkt am Monitor.
    Als nächstes dann das XBMC. Und TADA ... ich brauche kein EventGhost.
    Ich lerne jede Taste einzeln an (nach einem Basischema) und setze einen Haken bei XBMC->JSON.
    Läuft. Einfach so.
    Jetzt will ich aber mehr machen. Meine 16:9 Taste auf der Fernbedienung soll Aspect-Ratio umschalten.
    Easy -> den Button für "Anlernen" anklicken und direkt den Befehl aus der Liste per Dropdown auswählen.
    Ja, so einfach. Man könnte sagen, auf das XBMC abgestimmt.
    Aber irgendwie scrollt mir das zu langsam. Dann ändere ich einfach die Werte für Start und Repeat Intervall.

    Info: Hier steht der Anlernvorgang für AUS. Ist mit neuer Firmware, siehe unten, geändert.
    [expander]Und jetzt AUS... AUS ist etwas schwieriger gewesen als vermutet.
    Man wählt eine Taste aus und muss dieser über einer definierten ID zum nächsten Reiter den Shutdownbefehl des Betriebssystems weitergeben.
    Das ist letzten Endes auch nur 2 Klicks entfernt. Aber man muss das erst mal verstanden haben, wie das gehen soll.[/expander]

    Hat man AUS angelernt, bemerkt man weitere Optionen.
    Es gibt die Möglichkeit, Befehle an Anwendungen zu koppeln. Ähnlich wie bei Eventghost.
    Und noch eine weitere Ebene, die Mausbefehle absetzt.

    ------------
    Windows Fazit:
    Ich habe Spass mit dem Modul. Genau genommen mit der Software.
    Einfacher kann man XBMC-Befehle nicht anlernen, da diese per JSON übertragen werden.
    Man umgeht so jegliche Hampelei mit keymap.xml oder Verbiegungen über EventGhost.
    Ein Haken gesetzt, und die Software startet uns mit dem Windowsstart direkt auch das XBMC mit.
    Die Option, den Wiederholungs- und Startwert für die IR-Befehle einstellen zu können ist genau das, was viele User immer wieder betrifft.
    Es ist natürlich nicht so schnell wie mit einer angeschlossenen Tastatur. Aber schon sehr nahe drann.

    Was mir an der Hardware nicht so gefällt ist die kurze Zuleitung zur Diode. Das kann problematisch werden.

    IR-Send habe ich nicht getestet. Mir ist aber auch nichts eingefallen, wo ich es jemals nutzen würde.
    Auch die RTC habe ich links liegen lassen. Das kann mein BIOS ja bereits.

    Linux kommt noch.
    Da muss ich nur zuvor meinen HTPC von der vorherigen LIRC-Session reinigen.

    ---------------------------------------------------------------------------
    Ergänzung 05.10.2014

    YARD hat mir eine neue Firmware und Software zukommen lassen.
    Das FW Update ist auch recht einfach. Man muss nichts umstecken.
    Man startet den Vorgang und die Software stellt fest, dass der Treiber fehlt. Das erkennt das Betriebssystem dann auch und man installiert den Treiber.
    Dann noch mal auf Update Firmware und der Vorgang läuft sauber durch. Vielleicht hätte ein "Alles Fertig" am Ende im LOG noch für ein wenig mehr Sicherheit gesorgt.

    Jetzt ist es möglich, den OFF-Befehl auf die gleiche Taste Hardwareseitig zu mappen. AN/AUS ist nun also Teil der Hardware.

    Und als BONUS ist nun auch die Option mit eingebaut, das System zu Resetten. Es wird ein "4 Sekunden Drücken" des PowerButtons simuliert. Dann geht der PC direkt wie im Hardresett AUS.

    Ich bin begeistert 8o
    [ (C8H10N4O2) ]


  • Hallo,

    freut mich, dass du mit dem YARD zurecht gekommen bist.
    Habe mich auch bemüht es möglichst einfach zu gestallten.
    Deine Anregungen nehme ich gerne mit.

    Das IR Kabal mach ich standardmaßig 30cm lang. Wenn es jemnad länger braucht ist es kein Problem.
    Den AUS Schalter hab ich bewusst als Windowsfunktion implementiert, damit man eine belibige Taste benutzen kann und die Einschalttaste auch im Windows weiterbenutzen kann ohne das der Rechner herunterfährt.

    Wenn man RTC und IR nicht braucht kann man auch den Micro nehmen

    Gruß aus der Ferne :)
    Y.A.R.D.2 IR Receiver / Sender / Wakeup & RTC Wakeup & LCD
    Link
  • Er meint einfach nur, dass er es getestet hat mit dem Netzteil. Es sollte aber jeder neue Rechner Strom am USB Port im S5 haben, damit das nicht nötig ist.
    You mirin, Brah? ;O)

    HTPC: Shield Android-TV
    Sound: Yamaha RX-A820, Dali Zensor 7, Zensor 1, Vokal, 5.0
    Tv: Panasonic TX-L47ETW50

    [FAQ] Wo finde ich das .log-File des XBMC?

    Wie erstelle ich Screenshots von der Kodi Oberfläche
  • Uns seiner ist nicht neu und hat das deswegen nicht? Ich habe eig. gedacht dass es immer noch ein Glücksspiel ist ob man Strom am USB im S5 hat oder nicht und man doch deswegen immer diese Krücken machen muss mit CIR oder 5V abgreifen extern.
    Wenn aktuelle Rechner meist Strom auf dem USB hätten, könnten wir uns das alles ja sparen und normale USB IR Empfänger nehmen 8| ?(
  • DDD schrieb:

    Wenn aktuelle Rechner meist Strom auf dem USB hätten, könnten wir uns das alles ja sparen und normale USB IR Empfänger nehmen
    ich glaube nicht ganz... die meisten Boards lassen sich per Tastatur ja aus dem S5 wecken auch per USB Tastatur.
    Das setzt vorraus, das auch Strom anliegt im S5... trotzdem geht ein wecken per FB/IR nicht...
    mein akruelles ASRock kann zwar wecken per Keyboard aber nicht per FB/IR, das solle das ganze dann funktionieren...
    Board: ASRock B85-ITX
    CPU : i3 4330
    OS:ubuntu 16.04.1 + Kodi Krypton RC2
    Skin: AEON NOX Silvo modded Krypton
    TVHeadend client
  • Leider auch nicht.
    Mein PC hat keine Möglichkeit, um USB-Strom im Standby zu liefern. Zu altes Maindboard.
    Mein HTPC dagegen schon - der hat aber auch einen CIR, an dem ja Strom sein muss.

    Die WakeEvents hängen ja nicht nur von USB-Strom ab. Der Befehl muss anscheinend auch besonders getriggert sein. Vielleicht, damit nicht jedes USB-Gerät einen PC aufwecken kann.
    Ein eindeutiges "Wake on USB" habe ich auch noch in keinem BIOS gesehen. Keyboard, Mouse, RTC, WOL. Aber das sind ja auch alles spezifische Endgeräte.
    Bei Maus und Tastatur greift evtl eine PS2-Stecker-Brücke (könnte ich mir zumindest so vorstellen).
    Der FLIRC hat sowas ja auch schon in diversen Firmwareupdates probiert. Funktioniert natürlich auch nicht bei jedem.

    Der YARD kommt einem "perfekt" schon sehr nahe. Aber nur unter Windows.
    Für eine einfachen Weg unter Linux gibt es nur FLIRC oder eben ein CIR-System, dass direkt unterstützt wird.

    Eine Kombination aus YARD oder Atric und einem FLIRC in einem Gerät wäre ideal. 8)
    [ (C8H10N4O2) ]


  • Hallo,

    Bei den neueren MB hab ich bisher nur eines gehabt welches keine 5V vom USB im S5 liefern konnte.
    Meistens ist es eine BIOS-Einstellung wenn es nicht funktioniert wie "Wakeup from Keyboard", ... damit der USB Strom bekommt.

    @don
    Hast du schon unter Linux testen können ?
    Da hab ich mir auch Mühe gegeben um es möglichst einfach zu gestallten :)

    Das mit dem Aufwachen vom S5 über USB ist eine lange Geschichte.
    Kurz:
    Es ist eigentlich nicht vorgesehen und wenn dann nur für Keyboard und Maus.
    Das implementiert aber jeder Hersteller anders. Deshalb kann es sein, dass es mit einem MB geht und einem andern nicht.
    Y.A.R.D.2 IR Receiver / Sender / Wakeup & RTC Wakeup & LCD
    Link
  • Ok verstehe, es gibt also:
    CIR Power - CIR WakeUp -> beste Lösung, nur leider wenig Boards
    USB Power - PowerSW WakeUp -> YARD2 - fast so gut wie CIR?!
    NT Power - PowerSW WakeUp -> YARD2, geht fast immer (wenn man 5V findet), ist nur ein wenig Bastelarbeit um die 5V vom NT oder irgendwo anders vom Board abzugreifen
    USB Power - USB WakeUp -> sehr kompliziert da jeder Hersteller es anders macht und es keinen Standard gibt

    Somit bräuchte man am besten ein Board mit USB Power im S5, um einfach Pluy & Play den Yard2 benutzen zu können (Software jetzt mal außen vor gelassen)

    Linux Test wäre natürlich noch interessant, aber don ist ja dran.
    Wie sieht es da mit OpenElec aus? Yard kannst du da schon was zu sagen ob es generell gehen sollte?
  • Hallo,

    Soweit passt es.
    Wenn du 5V irgendwo her bekommst geht der yard immer.
    Die Wahrscheinlichkeit ein MB zu bekommen das 5V Standby am USB hat ist sehr groß, wenn du ein
    aktuelles MB einsetzt. Ich habe bisher nur eines gehabt, welches kein 5V am USB hatte.

    OpenElec habe ich noch nicht getestet, will ich aber noch nach meinem Urlaub machen.
    Sollte aber eigentlich gehen.
    Ich kenne es aber zu wenig.
    Y.A.R.D.2 IR Receiver / Sender / Wakeup & RTC Wakeup & LCD
    Link
  • @yard2:
    Ich frage mich gerade, wozu eine rtc auf dem yard2 ist?
    Gibt es Mainboards, die keinen Timer bzw. keine RTC haben? Wie programmiert man den denn? Wenn ich in easyvdr eine Aufnahme setze, welche rtc übernimmt dann? Die vom Mainboard, oder der yard2?
    Sollte die Übergabe an den yard2 klappen, wäre das für einen Zweck vielleicht ganz cool, für virtuelle Maschinen. So könnte ein Gastsystem dem Wirt evt. einen Timer verpassen? Oder könnte sogar der Wirt den internen nehmen und der Gast den yard2? Was würde aber passieren, wenn der Rechner schon läuft und der yard2 Timer wird erreicht?

    Also du siehst, das Thema RTC / Timer bedarf bei mir noch Erklärung...

    Gesendet von unterwegs
    Kein Backup - kein Mitleid!