Angepinnt Musikdatenbanken in Kodi - Picard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Musikdatenbanken in Kodi - Picard


    !PUNKT 6 und 7 sollte ggf mit MP3-Tag durchgeführt werden, da im Laufe dieses Themas Piccard hin und wieder als Ursache für diverse Probleme festzustellen war!
    Generell sind die Infos schon korrekt, aber MP3-Tag verwendet keine IDs beim Scan und kann somit auch keine falschen IDs in die TAGs schreiben.
    Die IDs sind nicht notwendig für eine ordentliche Sammlung/Datenbank/Anzeige.




    Hallo an alle,

    ich habe in letzter Zeit beobachtet, das immer wieder Fragen zum Thema Musik in XBMC aufkommen. Sei es, das es darum geht warum kein Bild des Interpreten kommt, oder wieso dieses und jenes nicht klappt. Daher dachte ich mir, es wäre nützlich mal eine generelle Anleitung zum Thema zu schreiben:


    1.) Grundsätzliche Verzeichnisstruktur

    Ich würde euch folgende generelle Verzeichnisstruktur empfehlen:

    Ordner Musik

    ......Unterordner Alben
    .............Unterordner Interpret
    .....................Unterordner CD
    ......Unterordner Sampler
    .....................Unterordner CD
    ......Unterordner Filmmusik
    .....................Unterordner CD
    ......usw.

    Sicher ist diese Verzeichnisstruktur nur ein Vorschlag, aber sie hat grundsätzliche Vorteile, wie wir im weiteren Verlauf sehen werden.


    2.) Sinnvolle Add-Ons

    Folgende Add-Ons sollte ihr sinnvollerweise installieren:

    - Universal AlbumScraper .. beste Variante um Albeninformationen zu holen, da flexibelste..
    - Universal ArtistScraper.. beste Variante um Interpreteninformationen zu holen, da flexibelste..
    Meine Empfehlung wäre in beiden Addons jeweils last.fm als Informationsquelle einzusetzen und für die Bilder Fanart.tv und HTBackdrops.com (Da die Qualität der Bilder hier deutlich höher ist als auf last.fm)
    - CD-Art-Manager .. Programm., das alle verfügbaren Daten von Fanart.tv automatisch runterlädt (CD-Arts, Cover, Thumbs, Fanarts, Logos)
    - Artist-Slideshow.. Programm, das eine Diashow im Wiedergabemodus startet und zusätzliche Interpreteninfos darstellt (abhängig vom Skin)

    Die beiden Scraper stellt ihr als Standard-Scraper in SYSTEM==>MUSIC===>DATENBANK ein. Auf die anderen beiden Add-Ons gehe ich im späteren Verlauf ein.


    3.) Skinabhängige Einstellungen

    In diversen Skins müsst ihr noch einstellen, wo sich eure Musikdatenbank befindet. Das ist nötig, damit der Skin die passenden Artworks (Logos und Extrafanarts) findet und zum entsprechenden Künstler darstellen kann. Wenn ihr euch an die oben angegebene Verzeichnisstruktur haltet, dann gebt hier bitte den Pfad MUSIK/ALBEN an. Bitte nicht nur MUSIK, da unsere Addons Verzeichnisse für jeden einzelnen Interpreten anlegen werden und es somit Sinn macht, das sie dies im Unterordner Alben machen. Dort haben wir eh schon für jeden Interpreten einzelne Verzeichnisse und diese sollten wir auch für die Artworks nutzen.
    Wichtig : Der Pfad in den Skineinstellungen muss identisch mit dem Pfad sein, den ihr im CD-Art-Manger angebt !

    Beispiel aus Aeon-Nox 3.5:
    [IMG:http://s07t.img-up.net/screenshot18ef.jpg]


    4,) Alben die aus mehreren CDS bestehen

    Es gibt Alben die mehr als eine CD beinhalten. Hier ist es sehr zu empfehlen, pro CD ein Verzeichnis anzulegen. Diese Art der Struktur wird uns bei der Verwendung des CD-Art Managers sehr zugute kommen. Wie ihr die Verzeichnisse nennt ist eure Sache - ich würde empfehlen Albumtitel (CD 1)...Albumtitel
    (CD 2)...usw...


    5.) Verzeichnisstruktur Beispiel

    So, um das ganze mal zu verdeutlichen, hier ein Beispiel für die vorgeschlagene Verzeichnisstruktur :

    MUSIK
    ......ALBEN
    ...........ADELE
    ................21
    ................alle Songs des Albums
    ...........BRUCE SPRINGSTEEN
    ................Born In The U.S.A
    .................alle Songs des Albums
    ................THE RIVER (CD 1)
    .................alle Songs von CD1 des Albums
    ................THE RIVER (CD 2)
    .................alle Songs von CD2 des Albums
    ......Sampler
    ...........American Superhits (CD 1)
    ............alle Songs von CD1 des Albums
    ...........American Superhits (CD 2)
    ............alle Songs von CD1 des Albums

    Ich hoffe diese Beispiel ist soweit verständlich. Warum es von Vorteil ist, werdet ihr hoffentlich gleich erkennen


    6.) MP3-Tags

    Hier kommen wir nun zu einem sensiblen Thema. Das Taggen eurer Musikdateien ist am Ende das "A und O" für eine gut funktionierende Datenbank. Leider muss ich jetzt ein wenig vorgreifen. Wenn ihr den CD-Art Manager nutzt, werdet ihr sicher schon mal bemerkt haben, das er nicht immer die gewünschten Ergebnisse liefert und das es teilweise sehr lange dauert einen Suchlauf durchlaufen zulassen. Dies liegt jedoch NICHT am Add-ON, sondern es liegt
    leider an euren MP3-Tags.
    Fanart.TV (die Seite, die der CD-ART Manager nutzt) nutzt für Musik die Datenbank von Musicbrainz (musicbrainz.org/). Diese ist eine offene Musikdatenbank, die versucht sämtliche Veröffentlichungen aus dem Musikbereich zu erfassen. Hier werden Interpreten erfasst, deren Alben, deren Singles...usw. Für alle diese Einträge vergibt Musicbrainz eine eigene ID (MBID). So hat Adele z.B. die MBID :cc2c9c3c-b7bc-4b8b-84d8-4fbd8779e493. Genau auf diesen IDs basiert die Datenbank von Fanart.tv. Diese IDs werden auch für jedes einzelne Album vergeben. Nun ist es leider so, das das Adele Album "21" nicht nur in einer Version veröffentlicht wird, sondern in sehr viel verschiedenen. In diesem Beispiel gibt es 14 verschiedene MusicBrainz bekannte Versionen dieses Albums. Jede Version erhält eine eigene MBID. Um die Übersicht zu bewahren fasst MusikBrainz diese 14 Versionen in einer sogenannten "Release-Group" zusammen, welche auch eine MBID enthält. (In diesem Beispiel : e4174758-d333-4a8e-a31f-dd0edd51518e) Hier kommt nun Fanart.tv ins Spiel. Genau für die ID gibt es auf Fanart.tv ein Cover und ein CD-Art. Die auf der Seite erstellten CD-Arts und Cover werden immer für eine Release-Gruppe erstellt. Das heißt in dem Beispiel wird für alle 14 Versionen vom Album "21" dieses Cover und diese CD-Art benutzt. Der CD-Art Manager versucht nun, euer Album auf Musicbrainz zu finden, dann die entsprechende Release-Group zuzuordnen und schaut dann auf Fanart.tv nach, ob er zu dieser MBID ein CD-ART oder ein Cover findet. Wie ihr sicher merkt, ist das Ganze ein ziemlich komplexer Vorgang, daher diese langen Druchlaufzeiten des CD-ART Managers und die teilweise nicht genauen Ergebnisse. Im übrigen gilt das selbe analog für die Interpreten. Auch hier wird die MBID genutzt.

    Hier nun mein Tipp an euch : Nutzt zum Taggen eurer Datenbank das von MusicBrainz kostenlos angebotene Programm PICARD
    (musicbrainz.org/doc/MusicBrainz_Picard). Dieses Programm hat einen ganz entscheidenden Vorteil : Es schreibt die MusicBrainz-ID direkt in die MP3. Somit entfällt für den CD-ART Manager der komplette Suchbereich. Er hat sowohl für den Interpreten, als auch für das Album eine MBID und muss nur noch die Release-Group zuordnen, was extrem viel schneller geht. Ich habe eine Datenbank mit rund 700 Alben und ein Druchlauf des Add-Ons dauert maximal 10-15 Minuten.

    Ich kann es wirklich nur dringend empfehlen auch vorhandene Sammlungen neu zu taggen.....glaubt mir er lohnt sich. Auch ich musste in diesen sauren Apfel beißen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von keibertz ()

  • 7.) Picard

    Sollte ihr euch dazu entschlossen haben, Picard zu nutzen, hier eine ganz kurze Einführung und ein paar Tipps. Wenn ihr Picard öffnet, dann wählt oben links "Verzeichnis hinzufügen". Ich würde vor allem bei größeren Sammlungen empfehlen, diesen Schritt für jeden Interpreten einzeln zu machen, da es sonst etwas anstrengend und unübersichtlich werden kann. Ihr werdet sehen, dass sich die linke Seite mit euren Dateien füllt. Wenn ihr nun "Gruppieren" auswählt, dann fasst Picard die Dateien entsprechend euer Verzeichnisstruktur zusammen. Nun geht ihr mit der rechten Maustaste auf eines diese Verzeichnisse und wählt "Nachschlagen". Picard versucht nun diese einem MusikBrainz-Album zuzuordnen. Sollte ihr nichts sehen, dann wählt den Punkt "Analysieren". Ihr sollte im Idealfall auf der rechten Seite euer Album erscheinen sehen. Hier kann es nun sein, das ihr ein wenig manuell Nacharbeiten müsst. Leider würde eine komplette Anleitung den Rahmen dieses Treads sprengen, so dass ich mich hier auf den Einstieg beschränke, aber ich denke so kompliziert ist das Ganze nicht. (Bei Fragen einfach kurze Nachricht an mich....) Ihr erkennt ein vollständiges Album daran, dass es sich goldene färbt und ihr könnte es dann mit Rechtsklick abspeichern. Ich habe vorher in den Einstellungen das Umbenennen der Dateien deaktiviert, da es mir auf das taggen und nicht auf die Namensgebung ankam. (Zumal dieser Part echt kompliziert gelöst ist.........das ist MediaMonkey erheblich einfacher)



    Hier noch einige Tips zum Tagggen :

    - Schaut euch den Titel-Interpreten immer nochmal an. AlleTitel-Interpreten mit Zusätzen wie "ft." oder "featuring" ergeben einen einzelnen Eintrag in der XBMC-Datenbank, da XBMC seine Einträge aus dem Titel-Interpreten generiert und nicht alleine aus dem Album-Interpreten (Beispiel : George Michael ft. Elton John ist ein anderer Eintrag als George Michael) Ich würde euch dringend empfehlen, das zu vermeiden. Es macht die Datenbank unnötig groß und unübersichtlich. Außerdem werden die Scraper Schwierigkeiten haben Informationen für diesen Interpreten zu finden. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Zusatz in Klammern hinter den Songnamen setzen, aber als Titelinterpret bitte immer nur eindeutige Angaben (in diesem Fall halt George Michael)
    - Sampler. Wählt bei Samplern als Album-Interpret immer "Various Artists". Dies zeigt XBMC, das es sich um einen Sampler handelt. Ihr könnt unter SYSTEM===>MUSIK====>DATENBANK dann wählen, ob ihr alle Interpreten die nur auf Samplern vorkommen in der Datenbank anzeigen lassen wollt. (Sollte ihr das nicht tun, findet ihr den Eintrag VariousArtists und unter dem dann alle Sampler) Auch hier würde ich davon abraten, sich alle Interpreten anzeigen zu lassen...aber das ist Geschmackssache. Für den Titelinterpreten gilt analog das oben Gesagte.
    - Alben mit mehreren CDS. Wie oben erwähnt sollten wir für jede CD ein Verzeichnis haben. Picard hat nun den Vorzug, das er die CD-Nummer in den Tag schreibt. Somit haben wir eine eindeutige Zuordnung im MP3-Tag und obwohl wir z.b. gerade Track 25 des Albums abspielen, weiß XBMC, das es sich dabei bereit um CD2 des Albums handelt. Außerdem kann der CD-Art Manager so z.b. das CD-Art für CD2 automatisch herunterladen
    - Bei prinzipiell sehr gut getaggten Sammlungen würde ich euch empfehlen, sowas wie Stimmung oder Genre abzuwählen, da eure vorhandenen Informationen eventuell besser sind als die von Picard. Auch das ist Geschmackssache...


    8.) CD-Art Manager

    -- Allgemein --

    Dieses Programm ist ein äußerst praktisches Tool. Wenn man sauber getaggte MP3s hat, ist es nahezu genial, wenn nicht, dann wird’s eher anstrengend und zeitintensiv. Der CD-Art Manager automatisiert die Suche nach Thumbs, Fanarts, Logos, Covers und CD-Arts. Er lädt sie automatisch runter und packt sie an den richtigen Ort. Wichtig ist, das ihr in den Settings das Musikverzeichnis angebt! Also um im Beispiel zu bleiben MUSIK/ALBEN. Dieses wird oft missverstanden, es handelt sich nicht um den Pfad der sämtliche Musik umfassen muss, sondern um den Pfad, in den der CD-Art Manager die Daten speichert. Das Programm wird für jeden Interpreten ein Verzeichnis in diesem Pfad anlegen, für den es Thumbs, Fanarts oder Logos findet - auch für die Interpreten von den Samplern. Somit haben wir unter Alben dann durchaus auch Verzeichnisse, die keine MP3s enthalten, aber halt Bilder und Logos des entsprechenden Interpreten. Ich finde das die mit Abstand übersichtlichste Lösung und sie ermöglicht dem Skin jederzeit den Zugriff auf die benötigten Daten. Das Backup-Verzeichnis dient zur optionalen Sicherung der Grafikdaten. Es kann frei gewählt werden. Die missing.txt Datei ist eine äußerst praktische Sache. Ihr gebt hier den Pfad an, wo das Add-On die Datei nach dem Verlassen speichern soll. Diese beinhaltet dann eine Aufstellung welche Artworks in eurer Datenbank noch fehlen und ihr könnt sie bei Bedarf
    anfangen selber zu erstellen....

    [IMG:http://f43t.img-up.net/screenshot973c.jpg]

    -- Datenbank des CD-ART Manager --

    Wenn ihr den CD-Art Manager konfiguriert habt, seht ihr dessen Hauptmenu. Als erstes macht es Sinn auf den Punkt "Erweitert" einzugehen. Hierrüber verwaltet ihr eure Datenbank. WICHTIG: Grundsätzlich muss man verstehen dass wir jetzt über 2 Datenbanken reden. Zum einen die XBMC-Datenbank und zum anderen die des CD-Art Managers. Wenn ihr z.b. neue Alben hinzufügt und die Datenbank über XBMC aktualisieren lasst, dann hat das erst mal keinen Einfluss auf die Datenbank des Add-Ons. Somit beziehen sich die Menupunkte "Musik Datenbank aktualisieren/bereinigen" auf die XBMC Datenbank und sind nix anderes als die üblichen XBMC-Funktionen. Anders sieht es mit dem Unterpunkt "Modify Local Database" aus. Der bezieht sich nämlich auf die Add-On Datenbank. Hier habt hier vor allem 2 Möglichkeiten: "Aktualisieren" legt eine komplett neue Datenbank an - wohingegen der Punkt "Update" die Add-On Datenbank mit eurer XBMC-Datenbank abgleicht und die Abweichungen übernimmt. Somit ist das immer der Punkt euerer Wahl. (Es sei denn ihr müsst aus irgendeinem Grund die Datenbank neu machen). Sollte ihr also zum ersten mal mit dem Manager arbeiten macht bitte einmal "Aktualisieren"....dannach sollt immer "Update" reichen.


    -- Grafiken runterladen --

    Nun zum Herzen des ganzen, dem Herunterladen der Grafiken. Das Ganze ist unterteilt in die 5 Artwork-Kategorien, die Fanart.tv bereitstellt. CD-Arts und Cover sind relativ selbsterklärend, also Automatischer Download und ab dafür.... Bei Fanarts, Logos und Thumbs habt ihr immer 2 Möglichkeiten. Auch hier ist das ein wenig mißverständlich ausgedrückt. Album-Artist sind alle Interpreten, die ihr in eurer Datenbank habt, die NICHT NUR auf Samplern vorkommen. All-Artists sind alle Interpreten die NUR auf Samplern vorkommen. Somit macht es immer Sinn BEIDE nacheinander durchlaufen zu lassen.
    Sollte ihr das Ganze mit Picard getaggt haben, dann sollte jetzt nach und nach alle Artworks die Fanart.tv zur Verfügung hat, auf eure Festplatte in das Verzeichnis Alben wandern. Wie oben bereits beschrieben wird der CD-Art Manager auch neue Verzeichnisse anlegen und zwar für die Interpreten aus "All Artists" und dort die entsprechenden Artworks ablegen. Im übrigen kann es immer mal vorkommen, dass er das eine oder andere Artwork nicht findet, aber bei mit Picard getaggten Sammlungen werden 99% der Artworks, die vorhanden sind, auf eurer Festplatte landen.

    Ihr könnt natürlich das Ganze auch manuell machen, dafür müsst ihr nur wissen, wo welche Datei landen soll :


    9.) Welches Artwork muss wo sein ?

    Hier mal ein Überblick, welche Artwork wo in der Verzeichnisstruktur stehen muss, damit XBMC und die Skins es auch finden

    Ordner Musik
    ......Unterordner "Alben" :
    .............Unterordner "Interpret" :
    ..............folder.jpg (Thumb des Interpreten)
    ..............fanart.jpg (Hintergrundbild des Interpreten in Menus)
    ..............logo.png (Logo des Interpreten.....Skinabhängige Funktion)
    ..............Ordner extrafanart (alle anderen Fanarts des Interpreten, z.B. für Hintergrunddiashow bei Wiedergabe...Skinabhängie Funktion)
    .....................Unterordner "CD-Titel" :
    ......................folder.jpg (Cover der CD)
    ......................cdart.png (CD-Art zur CD)

    Ich hoffe das Ganze ist verständlich so.....


    10.) Artist-Slideshow


    Dieses Add-On ist ebenfalls äußerst praktisch und wird inzwischen von den meisten Skins unterstützt. Es sorgt für eine Slideshow mit Künstlerbildern, eine Einblendung der Biographie, der Discographie und auf Wunsch eine Auswahl an ähnlichen Künstlern. Es legt seine Daten ebenso in Verzeichnissen je Künstler ab und dort im Ordner "extrafanarts". Somit dürfte ersichtlich sein, warum diese Struktur wirklich Sinn macht. Im übrigen würde ich euch empfehlen, in den Einstellungen die Mindest-Imagegröße zu setzen, da ihr sonst teilweise wirklich hässliche Bilder haben werdet und diese Bilder auch Teil der Slideshow im Hintergrund werden. Welche Größe ihr hier setzt ist ebenfalls Geschmackssache (aber mind. 1280x720 sollte es schon sein...)

    11.) Das wars wohl......

    Soooooo....so wirklich mehr fällt mir nichtmehr ein. Ich hoffe das ganz war verständlich, erhellend und hat einige der häufigsten Fragen beantwortet. Ich bin für jede Anregung. Kritik, Verbesserung offen und dankbar. Abschließend sei nochmal gesagt, meiner Meinung nach ist das absolute Wichtigste die Verzeichnisstruktur und die sauber getaggten MP3s. Dann ist die Musikdatenbank in XBMC ein absolutes Highlight.

    Achso.. falls ich was vergessen haben sollte oder ihr andere Art von Vorschlägen habt....immer raus damit...würde mich freuen.


    Sokrates

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von keibertz ()

  • Wow, auch von mir ein Lob für dieses klasse TUT !!
    Wirklich genial, das kommt genau richtig, wollte demnächst mal meine Sammlung "richtig" taggen damit ich alle Features von XBMC und der Musik DB vollauf genießen kann ;)


    Als ich von ein paar Wochen Deinen Post im "Rettet Fanart.tv" gelesen habe (dort hast Du es auch schonmal erwähnt) dachte ich mir ich schau mir das Tool auch mal an weil es eben bei mir so war wie Du schreibst.
    Der CD Art Manager fand sehr wenig und es dauerte bei meiner Sammlung seeehhhr laaange ;)

    Habe dann im Netz ein gutes deutschsprachiges TUT für Picard gefunden was ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte:
    htpc-blogger.de/how-to-musik-m…nz-picard-richtig-taggen/


    Kam aber mit dem Tool nicht zu 100% klar und es blieben einige Fragen offen, die ich nun hier mal posten werde.


    Mal zu Vorgeschichte, ich habe all meine Musik vor ca. 6 Monaten mit dem Programm "MP3Tag" getaggt und mir damit auch meine Struktur angelegt die dann so bei mir ausschaut:

    X:\Alben\Interpret\2Pac\1997 - R U Still Down (Remember Me)

    Unter Interpret habe ich ca. 250 Ordner mit dem Namen der Interpreten und darin befinden sich dann die Alben mit dem Jahr davor.
    Auf 2 CD Fassungen mit z.b. je 15 Tracks habe ich mir dann eine gemacht die nun halt 30 Tracks beinhalten.

    Soweit sollte alles passen, oder?


    So, nun mal zu den Problemen mit Picard.

    Habe nun meine 6 Alben von dem Künstler 2 Pac hinzugefügt.
    Die alben waren dann alle Gold, was ja heißen sollte das alles korekkt gefunden wurde.
    3 Sachen machen mich aber etwas stutzig

    1.Wenn ich das Album rechts öffne sind mache Tracks komplett grün und andere nur zu ca. 90% grün.

    [IMG:http://img6.imagebanana.com/img/ri5vm7l6/thumb/Unbenannt.jpg]

    2.Was hat es mit dem Falblichen Abstufungen auf sich habe sie mal markiert, insgesamt konnte ich 4 verschiedene Farben für die Spalten erkennen.

    [IMG:http://img6.imagebanana.com/img/b10a8vv1/thumb/Unbenannt1.png]

    3.Ich habe damals allen Alben einehitliche Genres vergeben die ich als für mich gut empfunden habe. Picard möchte die überschreiben. Aber die Art und Weise gefällt mir ganz und gar nicht, es möchte bei jedem (???) Track 5-10 Genres reinschreiben. Das würde ich gerne verhindert, konnte aber in den Settings nicht finden.

    [IMG:http://img6.imagebanana.com/img/3xqkzcos/thumb/Unbenannt2.png]




    So, das war es erst mal.

    Bin für jeden Tipp Dankbar :thumbsup:
    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1
  • Erst mal hast Du nen guten Musikgeschmack :thumbsup:

    Kann dir mit Picard leider nicht helfen, wollte dich aber fragen was Du für Probleme mit Mp3Tag hattest!? Konntest Du mit den Mp3Tag getaggten Mp3s nicht die Fanart, Cover,... Scrapen? Hab das bei mir ja manuell gemacht (also die Fanart und Cover in die Ordner gebastelt),dachte aber bisher dass das Taggen mit Mp3Tag reicht zum Scrapen? Gerade bei 2Pac müsste der doch alles finden...!? Ist doch auf fanart Tv alles voll!?

    Warum machst Du die Jahreszahl vor den Albumnamen? Hab das bei mir nicht so gemacht, den Kram kann man doch in XBMC nachher in der Albenansicht einfach scrapen!?
    You mirin, Brah? ;O)

    HTPC: Shield Android-TV
    Sound: Yamaha RX-A820, Dali Zensor 7, Zensor 1, Vokal, 5.0
    Tv: Panasonic TX-L47ETW50

    [FAQ] Wo finde ich das .log-File des XBMC?

    Wie erstelle ich Screenshots von der Kodi Oberfläche
  • Brojo schrieb:

    Erst mal hast Du nen guten Musikgeschmack :thumbsup:


    Danke, das war aber nur ein Beispiel aus meiner Musiksammlung, es ist auch schon ein paar Jährchen her als ich das gehört habe...mittlerweile hat sich mein Geschmack ein wenig geändert bzw. ich höre fast ALLES wenn es mir eben gefällt.
    Musikrichttung ist eher nebensächlich ;)

    Brojo schrieb:

    Kann dir mit Picard leider nicht helfen, wollte dich aber fragen was Du für Probleme mit Mp3Tag hattest!? Konntest Du mit den Mp3Tag getaggten Mp3s nicht die Fanart, Cover,... Scrapen? Hab das bei mir ja manuell gemacht (also die Fanart und Cover in die Ordner gebastelt),dachte aber bisher dass das Taggen mit Mp3Tag reicht zum Scrapen? Gerade bei 2Pac müsste der doch alles finden...!? Ist doch auf fanart Tv alles voll!?

    Nein, Probleme hatte ich überhaupt nicht damit, habe auch alles gefunden usw.
    Aber wie Sokrates schreibt ist es wohl viel einfacher und komfortabler wenn man die ID von MB hat.
    Ich habe mit dem CD Art Manager bei sehr vielen Alben nichts gefunden wie z.b das beschriebene Album von Adele, das fand der CD ARt Manager nicht...das machte mich schon sehr stutzig.
    Daher möchte ich nun bei allen vohandenen die ID nachtragen und bei neuen gleich mit PICARD taggen.

    Manuell möchte ich das nicht machen, da habe ich zu viele Alben für ;)
    Hast wahrscheinlch nicht so viele Alben,oder?

    Brojo schrieb:

    Warum machst Du die Jahreszahl vor den Albumnamen? Hab das bei mir nicht so gemacht, den Kram kann man doch in XBMC nachher in der Albenansicht einfach scrapen!?


    Das stimmt wohl, aber ich mag auch die Ordnung in der Ordneransicht, also wenn ich mal auf dem PC was suche.
    Dann hab ich die Alben auch dort gleich chronologisch geordnet :thumbup:




    EDIT:
    Ok, das damit Genre beibehalten wird muss man einfach auf das Feld unten gehen -> rechtsklick -> "Ursprünglichen Wert beibehalten"


    EDIT²:
    Das geht aber leider nur pro Track :thumbdown: ...also müsste man das bei jeden Track neu machen :thumbdown: :thumbdown:
    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von grieche47 ()

  • Hallo Grieche,

    dann werden ich mal versuchen das Stück für Stück durchzugehen :

    grieche47 schrieb:

    Unter Interpret habe ich ca. 250 Ordner mit dem Namen der Interpreten und darin befinden sich dann die Alben mit dem Jahr davor.

    Auf 2 CD Fassungen mit z.b. je 15 Tracks habe ich mir dann eine gemacht die nun halt 30 Tracks beinhalten.
    Also mal generell, die Struktur die du gewählt hast, ist grundsätzlich
    die Richtige. In diesem Fall wäre der Pfad zur Musikdatenbank dann X:\Alben\Interpret.....
    Nur die Nummer mit den aus 2 CDs eine machen ist eher
    suboptimal. Das Ganze hat einen einfachen Grund : Wenn du alle Files
    der beiden CDs in einen Ordnen packst, dann kann da zwangsläufig auch
    nur einmal "CD-Art.png" drinsein. Die Datei heißt nämlich immer gleich,
    und somit wird dir beim Abspielen der 2.CD immer die CD-Art der ersten
    angezeigt werden. Wenn du auf die Fanart.TV Seite gehst wirst du sehen,
    das es aller Wahrscheinlichkeit nach für das Album dort 2 CD-Arts
    gibt....für CD1 und CD2. Daher macht es wirklich Sinn das so zu machen,
    wie beschrieben und 2 getrennte Verzeichnisse zu erstellen mit (CD1) und
    (CD2) z.B. Im übrigen musst du dir keine Sorgen machen, was die
    Darstellung in der Datenbank angeht, denn Picard wird die CD so taggen,
    das es einen Eintrag in der Datenbank ergibt, unter dem dann fortlaufend
    die beiden CD´s zu finden sind. Also wirst du nur Album haben....und soll es ja auch sein. (wunderbar auf deinem Screenshot zu erkennen...)

    grieche47 schrieb:

    Was hat es mit dem Falblichen Abstufungen auf sich habe sie mal markiert, insgesamt konnte ich 4 verschiedene Farben für die Spalten erkennen.

    Soweit ich das sehe, markieren die farblichen Abstufungen den Unterschied zwischen dem MP3 Tag den dein File bisher hat und dem durch Picard zugeordenten Track des Albums.....das Ganze geht von grün nach rot. Dunkelgrün = exakte Übereinstimmung....hellgrün = verschiedene Schreibweise des Titels (z.B.).....rot = scheint nen völlig anderer Titel zu sein, da werder Titelname noch Titellänge passen. Ich muss zugeben, ich hab mich nicht intensiv mit den Farben beschäftigt, aber so in der Art scheint es mir zu sein.

    Der andere Punkt scheint sich ja erledigt zu haben :)



    kurze Bemerkung dazu :

    Brojo schrieb:

    dachte aber bisher dass das Taggen mit Mp3Tag reicht zum Scrapen
    ich sage nicht das er nix finden wird, aber ich gebe dir Brief und Siegel das es ewig dauern wird. Es ist einfach nen extrem komplexer Vorgang dein Album gegen die MusicBrainz-Datenbank abzugleichen.
    Da Picard eine wirklich grundauf gutes Programm ist, kann ich nur allen empfehlen, die den CD-Art-Manager nutzen wollen, ihr MP3s damit zu taggen. Gebe hier einfach nur meine Erfahrungen wieder. Im übrigen schreibt Picard natürlich auch das Release-Jahr in den MP3-Tag.
    Wie von Grieche47 bereits festgestellt und von mir oben im Beitrag erwähnt, kein Programm ist perfekt und die Genres und Stimmungen sind wirklich nicht immer spitze.....aber was soll alles Gute ist selten beisammen.

    Grüße
    Sokrates

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sokrates ()

  • Nein, leider hat sich der letzte Punkt nicht erledigt...hast wahrscheinlich das EDIT nicht gesehen?

    Picard schreibt bei manchen Tracks wirklich mehr als 10 Genres mit rein.
    So hätte man wenn man später bei XBMC nach Genres was auswählen will sehr viele Auswählmöglichkeiten.
    Ich möchte aber max. 20-30 Stück haben damit man die Übersicht beibehält.
    Leider gibt es keine Option oder einen einfachen Weg womit man sagt das die Genres beibehalten werden sollen.

    Das mit den 2 CD und dem CD Art wäre jetzt für mich nicht soo schlimm.
    Aber klar, wenn ich das jetzt ohne viel Aufwand wieder rückgängig gemacht bekomme werde ich das natürlich tun.


    Leider habe ich auch sehr viele Custom Alben oder welche von exotischen Ländern die es in der Zusammenstellung nicht bei MB gibt, es fehlt dann teilweise ein Lied oder so.
    Was mach ich am besten bei solch einem Fall?


    Was auch sehr komisch ist.
    Ich habe bei ALLEN Alben bereits die Covers im TAG.
    PICARD zeigt mir bei manchen keine an ?(
    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1
  • Zunächst vielen Dank für Deine Mühen, Sokrates! Das wird sicher für viele hilfreich sein.

    romeon schrieb:

    Neben MP3 dürfte FLAC am verbreitetsten sein. Wenn du evtl darauf noch noch mit einem Halbsatz eingehen würdest: Unterstützung, Tags, evtl. Fußangeln ...
    Zu der Fußangel bei FLAC:
    Wenn zusätzlich zu den Vorbis-Tags (die bei FLAC Standard sind) ID3-Tags vergeben sind, nimmt XMBC diese Dateien bewußt nicht in die Datenbank auf.

    Wenn es bereits FLAC-Dateien mit ID3-Tags gibt und man alle entfernen will, hier die Befehlskette für Linux-Systeme:

    Zunächst in das höchste Verzeichnis für die Musikdateien wechseln.
    Dann folgenden Code ausführen (Unbedingt alle Leerzeichen beachten! Besonders das vor dem \,)

    Quellcode

    1. find . -name "*.flac" -exec id3v2 --delete-all {} \;


    Das gleiche für Ogg-Vorbis-Dateien:

    Quellcode

    1. find . -name "*.ogg" -exec id3v2 --delete-all {} \;


    Das Paket id3v2 muss natürlich installiert sein. Wie man das installiert, ist abhängig von der eingesetzten Distribution. Außerdem muss man eventuell Zusatz-Repositories installieren. Die Erklärungen dafür würden hier aber den Rahmen sprengen.

    Es werden damit ID3v1- und ID3v2-Tags gelöscht.

    ACHTUNG!!!
    Wenn man keine Vorbis-Tag hat, gehen alle Infos verloren. Also zuerst sicherstellen, dass Vorbis-Tags vorhanden sind.

    Ein Nachteil sei aber auch erwähnt. Greift man auf den gleichen Datenbestand mit Programmen zu, die keine Vorbis-Tags lesen können, zeigen diese keine Tags mehr an.


    Zur Verzeichnis-Struktur:
    Der Vorschlag von Sokrates hat zweifellos Vorteile. Ich mag jedoch keine Duplikate und speichere daher alle Dateien in einem Unterverzeichnis mit dem Namen des Interpreten. Live-Aufnahmen bekommen ein (live) im Titel-Tag und Dateinamen mit. Wenn es mehrere Live-Aufnahmen gibt, zusätzlich mit dem Ort und dem Jahr (sofern mir bekannt). Die Zusammenstellung nach Datenträger erfolgt über Playlisten nach dem Muster "Interpret - Album"

    Zusätzlich habe ich Verzeichnisse-Bäume nach E- und U-Musik getrennt. Bei Klassik, Opern, Operetten und Musical usw. ist der oberste Ordner der Name des Stückes, darunter das Orchester und Dirigent. Erst darin liegen die Musik-Files.

    Solange man die Datenbank von XBMC verwendet und sauber vertagged hat, ist die Verzeichnisstruktur aber vollkommen egal. Wollte nur eine alternative Sichtweise erläutern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von FedoraRalph ()

  • Ja habs zu spät gesehen....muss leider zugeben hab auch kein generelles Abschalten gefunden......bleibt nur vor dem Speichern "alles makieren" und dann unten die entsprechende Funktion wählen. So musst du es nur einmal pro Nutzen des Programms machen.

    Das rückgängig machen ist simpel.....einfach Files von CD 2 in neues Verzeichnis...das wars.

    Die Frage nach den "exotischen" CD´s ist natürlich schwer zu klären......so recht sinnvolle Alternativen gibt es da nicht. Kein MB-Eintrag = kein scrapen....leider. Wenn du es gaaanz perfekt machen willst, dann trägst die CD in die MB-Datenbank ein. Aber das ist ne Menge Arbeit....läuft übrigens auch über Picard. Ansonsten fällt mir da nicht viel ein....könntest versuchen die ID für alle gefundenen zu übernehmen und dann den restlichen Track manuell zu bearbeiten.....ID reinkopieren z.b.

    Zum Thema Cover muss ich sagen...keine Ahnung warum...würde mir aber keinerlei Sorgen machen, wenn du sicher bist, das alle Files das Cover im Tag haben. Generell bleibt zu sagen, das ich für XBMC ein Cover als folder.jpg übder den CD-Art-Manager immer vorziehen würde, das diese 1000x1000 Auflösung haben und gründsätzlich ne recht hohe Qualität besitzen.

    Leider diesmal nicht so wahnsinnig erschöpfenden Antworten..sorry dafür
  • Sokrates schrieb:

    Ja habs zu spät gesehen....muss leider zugeben hab auch kein generelles Abschalten gefunden......bleibt nur vor dem Speichern "alles makieren" und dann unten die entsprechende Funktion wählen. So musst du es nur einmal pro Nutzen des Programms machen.

    Ist doch kein Problem ;)
    Geht das bei Dir ?
    Hab eben mal bissl getestet und bei mir ging es nicht !!
    Hier mal die Pics dazu:

    [IMG:http://img6.imagebanana.com/img/qohmmvt6/thumb/1.jpg]

    Wie man hier sehen kann hatte ich nicht die Auswahl das ich den Wert behalten konnte.

    [IMG:http://img6.imagebanana.com/img/ro7p8110/thumb/3.jpg]

    Bei Datum hingegen hätte ich es aktivieren können.
    Deshalb ging ich davon aus weil ich es vorhin schonmal versucht hatte das Genre beizubehalten das sich das Programm das gemerkt hat.
    Hier noch ein Pic vom Ergebniss.

    [IMG:http://img6.imagebanana.com/img/i4hdxwh7/thumb/2.jpg]

    Wie man sieht war es leider nicht der Fall, nun habe ich zig Genres.
    Auch eines was den Namen der Band hat was nun wirklich sinnfrei ist.
    Dann hätte ich ja untern den Genres auch nochmal all meine Interpreten stehen und würde am Ende wohl auf 1000+ genres kommen ;)

    Sokrates schrieb:

    Das rückgängig machen ist simpel.....einfach Files von CD 2 in neues Verzeichnis...das wars.

    Ok, das werd ich testen...dumme ist nur das ich nicht unbedingt weiß was 2 CD Verisonen waren...Aber das krieg ich hin -> DONE

    Sokrates schrieb:

    Die Frage nach den "exotischen" CD´s ist natürlich schwer zu klären......so recht sinnvolle Alternativen gibt es da nicht. Kein MB-Eintrag = kein scrapen....leider. Wenn du es gaaanz perfekt machen willst, dann trägst die CD in die MB-Datenbank ein. Aber das ist ne Menge Arbeit....läuft übrigens auch über Picard. Ansonsten fällt mir da nicht viel ein....könntest versuchen die ID für alle gefundenen zu übernehmen und dann den restlichen Track manuell zu bearbeiten.....ID reinkopieren z.b.


    Ok, da lass ich mir dann auch was einfallen -> DONE

    Sokrates schrieb:

    Zum Thema Cover muss ich sagen...keine Ahnung warum...würde mir aber keinerlei Sorgen machen, wenn du sicher bist, das alle Files das Cover im Tag haben. Generell bleibt zu sagen, das ich für XBMC ein Cover als folder.jpg übder den CD-Art-Manager immer vorziehen würde, das diese 1000x1000 Auflösung haben und gründsätzlich ne recht hohe Qualität besitzen.


    Die werde ich mir dann wenn es mal läuft als folder.jpg in das Album schreiben lassen vom CD Art Manager wenn das geht -> sollte somit auch DONE sein ;)

    Sokrates schrieb:

    Leider diesmal nicht so wahnsinnig erschöpfenden Antworten..sorry dafür

    Gar kein Problem, ich finds ja schon wirklich sehr klasse von Dir das Du das TUT geschrieben hast und nun noch Deine Erfahrungen teilst und hilfst soweit Du kannst.

    RESPEKT hierfür :thumbup: :thumbup:
    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1
  • grieche47 schrieb:

    Brojo schrieb:

    Erst mal hast Du nen guten Musikgeschmack :thumbsup:


    Danke, das war aber nur ein Beispiel aus meiner Musiksammlung, es ist auch schon ein paar Jährchen her als ich das gehört habe...mittlerweile hat sich mein Geschmack ein wenig geändert bzw. ich höre fast ALLES wenn es mir eben gefällt.
    Musikrichttung ist eher nebensächlich ;)

    Ist bei mir ähnlich, 2Pac war aber sowohl textlich als auch menschlich einfach groß... Höre auch viele Musikrichtungen mittlerweile, so ist es nicht :D

    grieche47 schrieb:

    Nein, Probleme hatte ich überhaupt nicht damit, habe auch alles gefunden usw.
    Aber wie Sokrates schreibt ist es wohl viel einfacher und komfortabler wenn man die ID von MB hat.
    Ich habe mit dem CD Art Manager bei sehr vielen Alben nichts gefunden wie z.b das beschriebene Album von Adele, das fand der CD ARt Manager nicht...das machte mich schon sehr stutzig.
    Daher möchte ich nun bei allen vohandenen die ID nachtragen und bei neuen gleich mit PICARD taggen.

    Manuell möchte ich das nicht machen, da habe ich zu viele Alben für ;)
    Hast wahrscheinlch nicht so viele Alben,oder?

    Doch, hab 43 Gb Mp3´s, ging aber abends mit ein paar Bierchen ganz zügig und ich habe immer bei allen Artists genau die Fanarts die ich auch haben möchte. War eigentlich nach 2-3 Abenden durch...

    Wusste nicht, dass es ohne die Tags wirklich so viel länger dauert und Probleme gibt, aber das ist echt n Argument. Schaue mir das Picard auch noch mal an... :) Schönen Abend euch
    You mirin, Brah? ;O)

    HTPC: Shield Android-TV
    Sound: Yamaha RX-A820, Dali Zensor 7, Zensor 1, Vokal, 5.0
    Tv: Panasonic TX-L47ETW50

    [FAQ] Wo finde ich das .log-File des XBMC?

    Wie erstelle ich Screenshots von der Kodi Oberfläche
  • Super TUT

    Ich arbeite derzeit noch immer mit HELIUM MUSIC MANAGER ein recht mäöchtiges Tool und auch nach Jahren finde ich immer wieder eine "neue" Funktion.


    Ich habe irgendwann der Übersicht halber angefangen meine Ordner nach Alphabet aufzuteilen, zur besseren Übersicht. Leider taugt diese Aufteilung nicht für die CDart Addons.

    Grösste Probleme in Bezug auf Taggen machen mir oft die Sampler, wenn in den Tags etwas nicht passt quittiert XBMC das schnell mit grossem Chaos.
    XBMC 16.1 / ConfluenceMod 4.2 / UBUNTU / Asrock ION330 / Harmony ONE / FLIRC / CoolstreamNEO @ (NeutrinoHD) / YATSE xbmc-remote-app @ Galaxy Note4 @ (AND 5.1.1) @ Samsung Galaxy Tab 4 10.1@AND 5.0.1 @ xbmc16.2 beta Android
  • Hi TXP,

    naja wenn du damit meinst, das du eine Struktur in der Art hast wie :

    Musik
    ....A
    ........Alben

    ....B
    ........Alben

    ...dann kannst du damit auch arbeiten. Du musst als Musikverzeichnis dann eben nur "Musik" angeben. Wichtig ist das du den selben Pfad im Skin und im CD-Art Manager einstellst ! Der Effekt wird nur sein, das du im Verzeichnis "Musik" sehr viele neue Verzeichnisse haben wirst - nämlich genau eins für jeden Interpreten deiner Datenbank, für die der CD-Art-Manager ein Thumb, Logo oder Fanart findet. Aber rein theoretisch kannst du auch mit dieser Struktur den CD-Art-Manager benutzen. Für den Bereich der CD-Arts und Cover ist es sogar relativ egal, die werden da landen, wo sie hingehören. Nur ist halt die schöne Ordnung im Verzeichnis "Musik" dann ein wenig dahin.

    Zum Thema Sampler müsste ich etwas genauer wissen, was du mit "quittiert XBMC das schnell mit grossem Chaos" meinst....
  • Ich hab den Guide grad nur überflogen und muss ihn mir heute Abend noch in Ruhe anschauen - aber auf jeden Fall schon mal ein dickes Dankeschön dafür :) .

    Wenn ich es nicht übersehen habe, gilt das jetzt alles aber nur für einen zentralen Ort, an dem die Musik liegt, oder? Ich habe auf meinem Server die Musik allerdings verteilt auf mehrere Festplatten. Wenn ich es bislang richtig verstanden habe, kann man mit CDArtManager und vielen Skins das Problem umgehen, indem man eine Art Meta-Verzeichnis anlegt, in dem dann zumindest die Artist-abhängigen Sachen abgelegt werden. Aber vielleicht kannst du da noch drauf eingehen und vielleicht da eine gute Lösung präsentieren? :)
  • Hi SetTrue,

    setTrue schrieb:

    Ich habe auf meinem Server die Musik allerdings verteilt auf mehrere Festplatten. Wenn ich es bislang richtig verstanden habe, kann man mit CDArtManager und vielen Skins das Problem umgehen, indem man eine Art Meta-Verzeichnis anlegt, in dem dann zumindest die Artist-abhängigen Sachen abgelegt werden
    Mein Beispiel und meine Empfehlung war so gewählt, das es möglichst am Ende alles an einem Ort ist...die Artworks, die Musikfiles usw. Wenn du die Musik an verschiedenen Stellen hast, dann kannst du es also genauso machen, wie du es gesagt hast. Hab das selber noch nicht ausprobiert, da ich mit der o.g. Struktur arbeite, aber da sollte nix dagegensprechen.

    Nochmal scharf nachgeacht : Im Prinzip ist es ja sogar in meinem Beispiel ähnlich.....da werden ja auch alle Interpreten, die nur auf Samplern vorkommen, durch den CD-Art-Manager mit einem Verzeichnis im Bereich Alben versehen. Also wenn ich mir das so recht überlege.....kein Ding das wird so funktionieren.

    Also irgendwo nen Verzeichnis Artwork....Pfad in CD-Art-Manager und im Skin eintragen und ab dafür :)
  • @ grieche47 :

    Ich hab nochmal ein wenig in Picard bezüglich der Generes rumgespielt. Es scheint immer dann nicht zu gehen, den ursprünglichen Wert zurückzusetzen, wenn die neuen Werte unterschiedlich sind. Nun wäre meine Idee bevor du speicherst alle Alben zu makieren und unter Genre sagen wir mal "Test" einzutragen. Dann sind alle neuen Werte identisch. Dann einfach rechte Maustaste drauf und "ursprüngliche Werte" nutzen. Habs nur kurz testen können....aber sollte eigentlich so gehen....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sokrates ()

  • das könnte natürlich der Grund sein.würde dann auch erklären warum es z.b. beim Jahr ging,das Ist ja bei allen gleich.werde ich heute Abend unverzüglich testen und Rückmeldung geben.schonmal danke im voraus.

    was mich aber dennoch wundert ist,wenn man auf " im Browser öffnen geht " habe ich auf der ganzen Seite keine Genres sehen können...die bezieht er ja auch von der Seite,die frage ist nur wo diese stehen.
    Client1: ML03B|GA-A75M-UD2H|MSI R5450|A4-3400 2x2.70GHz|8GB DDR3-1600|LE 7.0.2
    Client2:RPI2|LE 7.0.2
    NAS 1: DS211J
    NAS 2: Define Nano S|ASRock H110M|G4560 2x 3.50GHz|8GB|OMV 3.x|Emby Server 3.x
    SKIN: Estuary.Refresh
    Display: Samsung 55 Zoll
    PVR: VU Duo 2|3TB
    FB: Harmony 600
    Amp: OnkyoTX626
    Center VOKAL
    Front: ZENZOR5
    Surround: ZENZOR1